Samstag, 20. Oktober 2018

LLA: Knappe Niederlage gegen starke Gegner

Es ist nicht lustig, eine stundenlange Reise nach Braunau zu unternehmen, wenn man weiß, dass dort ein kaum bezwingbarer Gegner wartet. Doch unsere Yokozunas hielten sich gegen die auf fast allen Brettern elomäßig überlegenen Ranshofener Werkssportler in der zweiten Runde der Landesliga A sehr wacker und unterlagen mit 3,5:2,5 nur denkbar knapp.

BRRanshofen 2ELOYokozuna UttendorfELO3.5:2.5
1Schwarzmeier Klaus2152Feichtner Thomas20860.5:0.5
2Spiesberger Gerhard2050Lamberger Werner20070.5:0.5
3Siemens Andreas1949Schöpf Gerhard19230.5:0.5
4Posch Roland2112Schweiger Wolfgang17741:0
5Swanidze Ilia1891Theussl Manfred19630.5:0.5
6Hoelzl Andreas1842Scharler Walter17080.5:0.5
Von unserem Prof. Manfred Theußl bekam ich zu den einzelnen Spielen kurze Infos, die ich hoffe, hier richtig wiederzugeben:
Thomas spielte gegen Klaus eine lange Partie, die er problemlos remis hielt.
Werners Stellung sah gegen Gerhard nicht sehr gut aus, doch er hielt sie mit seinen verteidigenden Läufern tatsächlich und verdient remis.
Gerhard fuhr gegen Andreas alle seine Geschütze auf. Letzterer verteidigte sich jedoch umsichtig und schlug eine Punkteteilung vor, was Gerhard annahm.
Wolfgang stand gegen Roland passabel, als er nicht widerstehen konnte und einen vergifteten Bauern nahm. Dieser Fehlgriff kostete ihn in der Folge nach einem Zwischenschach eine Figur.
Tuss einigte sich im Akademikertreffen mit Ilia auf ein schnelles Unentschieden.
Walter lieferte gegen Andreas ein gutes Spiel, das verdient mit Remis endete.

Tabelle etc. morgen!

Jugendduell geht an Schwarzach

Heute waren bei uns im Rahmen der 1.Klasse Süd die Jugendlichen von Pjesak/Schwarzach zu Gast. Wir stellten aus diesem Grund auch Jugendliche auf, verloren dieses Nachwuchsduell aber mit 1,5:3,5.
BRSenoplast UttendorfELOPjesak /Schwarzach 2ELO1.5:3.5
1Hechenberger Johann1542Ljubic Franjo Jun.17300.5:0.5
2Maier Marco1410Sytsevich Maxim11691:0
3Hörfarter Alexander1073Sytsevich Paul11760:1
4Hörfarter Johannes810Ljubic Zvonimir8940:1
5Thämlitz Julian0Ljubic Lea10030:1

Auf Brett 1 lief zwischen den einzigen Erwachsenen die härteste Partie. Da alle anderen schon fertig waren, gab Franjo die Partie gegen Johny remis, obwohl er deutlich besser stand.
Marco spielte eine saubere Abwicklung, kniete sich auf einen rückständigen Bauern, den er auch gewann. Als Maxim dann auch die Qualität verlor, gab er auf.
Alexander war gut gestanden, warf dann aber seine Partie gegen Paul mehr oder weniger weg.
Die beiden Punktelieferanten:
Marco Maier und Johny Hechenberger
Johannes begann während des Spiels, in dem er gut stand, Nüsse zu naschen und stellte nebenbei zwei Figuren ein. Er wehrte sich zwar noch lange, doch Zvonimir spielte den Sieg sicher nach Hause.
Julian trug seine erste Turnierpartie aus. Er ließ einige tolle Züge vom Stapel und war gegen Lea schon eine Figur und einen Bauern vorne. Dass er dann dennoch verlor, lag an seiner mangelnden Erfahrung. Mit seinem Spiel werden wir vermutlich noch öfter Freude haben.

Tabelle etc. morgen!

Freitag, 19. Oktober 2018

Einladung zur Schnellschach-VM 2019

Im November geht es mit unseren monatlichen Bewerben weiter: Wir starten die
Schnellschach-Vereinsmeisterschaft 2019.
Das erste Turnier findet am 16. Nov. 2018 ab 19 Uhr beim Tischlerwirt in Uttendorf, Tobersbachstraße, statt. Gäste sind herzlich willkommen!

Die Schnellschach-Vereinsmeisterschaft 2019 besteht aus drei elogewerteten Turnieren, die mit 10 Min. + 2 Sek. gespielt werden. Die Ränge der zwei besten Turnierergebnisse zählen für die Endwertung, bei Punktegleichheit entscheidet der Rang des dritten Turniers. Herrscht dann immer noch Gleichstand, wird der eloschwächere Spieler vorgereiht.
Voranmeldungen an agru01@gmail.com erbeten.

Dienstag, 16. Oktober 2018

Johnys Glanzstück

In der letzten Runde gegen Taxenbach II traf unser Johann "Johny" Hechenberger auf den Taxenbacher Senior Hans "Kuli" Kollmann. Hans spielt gegen e4-Eröffnungen immer die Russische Verteidigung.

Diesmal traf er mit Johny auf einen Gegner, der seine Ungenauigkeiten gnadenlos strafte. Nach Kulis erstem Fehler in der Diagrammstellung, dem Springerzug nach d6, fuhr Johny schwere Geschütze auf.

---> Eine sehenswerte Kurzpartie!

Sonntag, 14. Oktober 2018

Auf zum Finale!

Das Finale der Pinzgauer Jugend-Schachrallye naht!
Am Dienstag, 6. Nov. 2018, 14:30 Uhr, steigt in Zell am See das dritte und letzte Turnier dieses neuen Bewerbs. Das Hotel Alpenblick der Fam. Mag. Georg Segl in Zell am See-Schüttdorf bietet in seinem Seminarraum ideale Bedingungen.

44 Kinder und Jugendliche beteiligten sich bisher an dieser Dreierserie. Bei diesem letzten Aufeinandertreffen werden die Endränge der Gesamtserie fixiert. Nach zwei Bewerben sieht es in den einzelnen Kategorien so aus:

Mädchen:
Borisova, Dayana BRG Zell am See
Steger, Vanessa NMS Mittersill - USK Uttendorf
Kemetinger, Selina BRG Zell am See
Elek, Daniella BRG Zell am See
Koutna, Tereza SK Taxenbach
U08:
Alkhaled, Taim NMS Mittersill
Salzer, Stefan VS Uttendorf - USK Uttendorf
U10:
Hörfarter, Johannes VS Uttendorf - USK Uttendorf
Posch, Maximilian VS Uttendorf - USK Uttendorf
Segl, Andreas VS Zell am See - SK Zell am See
Steger, Vanessa NMS Mittersill - USK Uttendorf
Hayderer, Jonas BRG Zell am See - SK Taxenbach
U12:
Alkhaled, Hadi NMS Mittersill
Hörfarter, Alexander BRG Zell a. See - USK Uttendorf
Nelson, Jakob BRG Zell a. See - USK Uttendorf
Thämlitz, Julian NMS Uttendorf - USK Uttendorf
Enzinger, Samuel NMS Bramberg - USK Uttendorf
U14:
Alkhaled, Rami NMS Mittersill
Maier, Marco NMS Uttendorf - USK Uttendorf
Hofer, Paul BRG Zell am See - SK Taxenbach
Robitza, Simon NMS Uttendorf - USK Uttendorf
Fankhauser, Simon BRG Zell am See - SK Taxenbach
U16:
Hofer, Moritz BRG Zell am See - SK Taxenbach
Fankhauser, Felix BRG Zell am See - SK Taxenbach
Winding, Thomas NMS Uttendorf - USK Uttendorf
Sivac, Alen SK Taxenbach
Die ersten drei jeder Gruppe erhalten Pokale, von Hr. Berndt Blamauer spendiert.
Unter allen TeilnehmerInnen werden zusätzlich Sachpreise verlost.

Alle Infos zur Rallye und zum Abschlussturnier findet man unter www.schachrallye.at.

Samstag, 13. Oktober 2018

Scharler gewinnt am Liebenberg

Bei traumhaftem Herbstwetter konnte das Minigolf-Schachturnier heute beim Alpen-Gasthof Liebenberg über die Runden gebracht werden. Thomas Feichtner, als Turnierleiter, brillierte einmal mehr beim Schach, musste sich beim Minigolf aber mit einem geteilten 4. Platz zufrieden geben. So war der Weg zum Sieg für Walter Scharler frei, der in beiden Bewerben Rang 2 belegte.
Die ersten drei sowie Alexander Hörfarter als bestplatzierter Schüler erhielten Medaillen. Zusätzlich wurden drei Sachpreise verlost.

ENDSTAND:

Platzierung (Pkt.) Minuspunkte
Rang Name Minigolf Schach GESAMT
1 Walter Scharler 2 (37) 2 (10) 4
2 Thomas Feichtner 4-5 (44) 1 (11) 5,5
3 Hans Reicholf 1 (36) 6 (6) 7
4 Walter Scherzer 3 (41) 4-5 (7,5) 7,5
5 Alexander Hörfarter 6 (46) 3 (8) 9
6 Marco Maier 7 (48) 4-5 (7,5) 11,5
7 Christoph Frauenschuh 4-5 (44) 10 (2) 14,5
8 Johannes Hörfarter 10 (56) 8 (4) 18
9 Gregor Hörfarter 9 (54) 9 (3) 18
10 Thomas Winding 12 (67) 7 (5) 19
11 Vanessa Steger 8 (49) 11-12 (1) 19,5
12 Josef Lochner 11 (65) 11-12 (1) 22,5

Donnerstag, 11. Oktober 2018

Eloliste Oktober 2018

Seit 1. Okt. liegen die neuen nationalen Elolisten des ÖSB für Turnier- bzw. auch Schnellschach vor.

Turnierschach:
In unserer Klubliste verzeichnete Marco Maier einen Zuwachs von 132 Punkten. Mit 1410 Elopunkten liegt er bereits vor zwei Erwachsenen. Die weiteren Spitzenleute beim Elogewinn sind Alexander Hörfarter (+39) und Werner Lamberger sen. mit +19.
Über die Elo-Verlierer möchte ich keine Worte verlieren, bin doch ich Spitzenreiter mit -46.  😉
Klarer Spitzenreiter in der Klubliste ist Thomas Feichtner (2086) vor Zivko Danojevic und Werner Lamberger jun., beide 2007.

Schnellschach:
Im Schnellschach haben wir nur mehr zwei Zweitausender. Zivko Danojevic führt mit 2038 hauchdünn vor unserem Chef Thomas Feichtner (2037). Dann folgt Lamberger Werner jun. mit 1998.
Die größten Elozugewinne konnten Jewgeni Keferböck (+76), Alexander Hörfarter (+58) und Patrick Schöpf (+38) erzielen.

FIDE-Turnierschach:
Hier führt überlegen Thomas Feichtner mit 2136 vor Werner Suess (2058) und Zivko Danojevic (2053). Fünf unserer Leute haben 2000 Punkte oder mehr. 16 Leute unseres Klubs besitzen eine int. Elozahl im Turnierschach.

Mittwoch, 10. Oktober 2018

Unser U16-Team im Einsatz

Am Sonntag wurden die Runden 1-3 der U16-Liga in Hallein ausgetragen. Wir stellen heuer zum zweiten Mal eine Mannschaft, die in folgender Reihenfolge antrat: Marco Maier, Thomas Winding, Jakob Nelson und Simon Robitza. 

Unser Team vor dem Start (Foto: Mike Thurner)
In diesen ersten drei Runden bekamen wir es gleich mit starken Gegnern zu tun:
Gegen die etwa gleichstarken Neumarkter spielte unser Team zu Beginn Unentschieden. Unsere Bretter drei und vier sicherten uns die beiden Punkte.
In der zweiten Runde gingen wir gegen die auf allen Brettern überlegene Einser-Mannschaft von Ranshofen mit 0,5;3,5 unter, wobei Marco den Ehren-Halbpunkt erzielte.
In der letzten Runde des ersten Spieltags trafen wir auf die Burschen von ASK Nova: Den Punkt auf Brett 1 erhielten wir kampflos, einen halben Punkt steuerte Thomas bei und so erlitten wir eine knappe 2,5:1,5-Niederlage.
Am 4. Nov. wird in Taxenbach mit den Runden 4 bis 6 fortgesetzt.
Einen speziellen Dank an Mike Thurner, der seinen freien Tag opferte und sich als Fahrer und Betreuer zur Verfügung stellte!
---> das Turnier auf chess-results!
---> Ausschreibung!

Kreuztabelle nach Rang

Rg.Team12345678910 Wtg1  Wtg2  Wtg3 
1Ranshofen Jugend 1 * 44611,50
2Schwarzach/Pjesak U16 * 34610,50
3Ranshofen Jugend 2 * 4369,50
4Union Check-mate½ * 447,00
5Neumarkt U161 * 2437,00
6ASK Nova00 * 22,50
7SIR Girls & Boys1 * 214,50
8Uttendorf U16½2 * 14,00
9Union Power Team02 * 13,50
10Taxenbach U16000 * 00,00

Dienstag, 9. Oktober 2018

Nachlese zum Start unserer Yokozunas

Hier noch einige Anmerkungen zum A-Liga-Spiel Yokozuna Uttendorf - Ach/Burghausen, die mir unser Chef Thomas zukommen ließ:
Quelle: pixabay.com OpenClipart-Vectors

Zifko spielte eine schöne und starke Partie: Er opferte einen Bauern, um stärkeres Gegenspiel zu bekommen, was ihm zunächst auch gelang. Doch konnte Burghausens Nr. 1, Reiner Huch, im weiteren Verlauf seine Stellung konsolidieren und schließlich doch gewinnen.
Thomas gewann einen Bauern. Als bei seinem Gegner Helmut Stöhr auch der Verlust eines zweiten drohte, gab dieser die Qualität, um wieder Bauerngleichheit herzustellen. Diesen Vorteil verwertete Thomas in der Folge zu einem sicheren Sieg.
Werner Lamberger jun. lieferte gegen Ismail Achmed-Zade eine saubere Partie. Erst in Zeitnot fand er nicht mehr die besten Züge und musste sich geschlagen geben.
Gerhard gewann seine Partie gegen Josef Magg sehr schnell und sicher.
Herbert und sein Spielpartner Benno Engelsberger einigten sich auf Remis.
Mit dem gleichen Ergebnis trennten sich nach dem Vorjahr auch heuer wieder Jewgeni und Dr. Wolfgang Weise.

Sonntag, 7. Oktober 2018

Drei Punkte für unsere Mannschaften

Unsere Einser starteten am Samstag den Landesliga-A-Bewerb mit einem Unentschieden gegen Ach-Burghausen, die Zweiermannschaft trat in Runde 2 der 1. Klasse Süd auswärts gegen Taxenbach 2 an und konnte einen hohen Sieg feiern.

BRYokozuna UttendorfELOAch/Burghausen 1ELO3:3
1Danojevic Zivko2007Huch Reiner22380:1
2Feichtner Thomas2086Stöhr Helmut19901:0
3Lamberger Werner2007Achmed-Zade Ismail20180:1
4Schöpf Gerhard1923Magg Josef18831:0
5Gampersberger Herbert1937Engelsberger Benno16090.5:0.5
6Keferböck Jewgeni1753Weise Wolfgang Dr.19090.5:0.5
Über die einzelnen Partien bekam ich keine Information.

BRRaiba Taxenbach 2ELOSenoplast UttendorfELO1:4
1Kollmann Hans1518Hechenberger Johann15420:1
2Grünwald Hans1478Sauerschnig Rene14830.5:0.5
3Zechner Hermann1327Maier Marco12780.5:0.5
4Sommerer Kurt1380Schweiger Wolfgang17700:1
5Weickl Johann1301Lamberger Werner13770:1
Mannschaftsführer Rene Sauerschnig übersandte vom kleinen Pinzgau-Derby dankenswerterweise folgenden Kurzbericht:

Auf Brett 1 hat Johny Hans ziemlich überrumpelt und nach 15 Minuten das Brett als Sieger verlassen. Nach einer weiteren Viertelstunde folgte ihm Werner. Dieser hat ähnlich humorlos Weickl Hans mit Turm und 2 Läufern im 22. Zug mattiert.
Ich bin weniger gut gestartet in die Eröffnung und bekam dann erst im Mittelspiel ein Gegenspiel. Habe dann aber nicht mehr so viel Zeit gehabt und das Remisangebot von Grünwald Hans angenommen. 
Auf Brett 4 hat Kurt gegen Wolfgang eine Figur für 2 Bauern geopfert und lange großen Druck auf den Königsflügel von Wolfgang ausgeübt. Aber Wolfgang konnte dem Druck standhalten und nach 3,5 Stunden doch noch gewinnen. (Bild rechts)
Fast 4 Stunden spielte Marco auf Brett 3 gegen Hermann Zechner (Bild links). Zuerst hatte Marco super eröffnet und bald einen Mehrbauern. Danach kam sein Gegner immer besser ins Spiel. Schlussendlich hatte Marco König Läufer gegen König Turm. Die Partie endete dann remis.
Foto: Rene Sauerschnig
Foto: Rene Sauerschnig

Donnerstag, 4. Oktober 2018

Gelungene Uttendorfer Schachrallye

Gestern war die Pinzgauer Schachrallye in Uttendorf zu Gast. 35 Jugendliche, darunter 5 Mädchen, lieferten sich ein schönes und spannendes Turnier. Ein Spieler konnte alle 7 Partien für sich entscheiden und feierte einen tollen Sieg: Rami Alkhaled von der NMS Mittersill.

Die großzügigen Räumlichkeiten der Neuen Mittelschule Uttendorf bildeten ein schönes und ideales Ambiente. So konnte der Spielbereich wirklich ganz ruhig gehalten werden. Die Jugendlichen, die ihre Partie schneller beendet hatten, fanden relativ viele Möglichkeiten, um sich die Zeit zu vertreiben. Dazu gab auch eine gesunde und abwechslungsreiche Jause den Aktiven neue Kräfte.

Die Rallye entwickelt sich zu Alkhaled-Festspielen. Nachdem in Taxenbach Hadi mit 7 Punkten gewonnen hatte, wiederholte diesmal der ältere Bruder Rami dieses Kunststück. Dabei wäre er beinahe von seinem kleinen Bruder Taim besiegt worden, der schon ein Turmplus gegen Rami zu verzeichnen hatte. Das bleib Taims einzige Niederlage, wodurch einer der Jüngsten des Turniers den zweiten Platz eroberte. Eines unserer Aushängeschilder, Marco Maier, belegte Platz 3.

Hier die Erstplatzierten der Rallyestation Uttendorf:
Rg. SNr Name Elo FED Verein Typ Pkte BH BH SB Rp
1 8 Alkhaled Rami 1115 SYR Mittersill U14 7 31 22½ 31,00 1919
2 7 Alkhaled Taim 1130 SYR Mittersill U8 6 29½ 20 22,50 1384
3 1 Maier Marco 1396 AUT Uttendorf U14 5 32 22 20,50 1218
4 3 Hofer Moritz 1191 AUT Taxenbach U16 5 30 20 19,00 1083
5 4 Hörfarter Alexander 1190 AUT Uttendorf U12 5 29½ 22 18,50 1212
6 12 Hofer Paul 920 AUT Taxenbach U14 5 27 19 17,00 1175
7 9 Hörfarter Johannes 1041 AUT Uttendorf U10 5 24½ 18 16,50 1126
8 2 Alkhaled Hadi 1332 SYR Mittersill U12 34 24½ 18,75 1232
9 6 Fankhauser Felix 1135 AUT Taxenbach U16 29½ 21½ 16,25 1132
10 35 Thämlitz Julian 0 AUT Uttendorf U12 4 29½ 22 14,00 1038
und weitere 25 SpielerInnen

In der Gesamtwertung gibt es nach zwei von drei Bewerben folgende Spitzenreiter:
Rg. Name Verein/Ort  TAX  UTT   Pkt.  Wtg1
1 Alkhaled, Rami Mittersill    5    7  12  59,5
2 Alkhaled, Hadi Mittersill    7   4,5  11,5   68
3 Maier, Marco Uttendorf    6    5  11   65
4 Alkhaled, Taim Mittersill    5    6  11  59,5
5 Hörfarter, Alexander Uttendorf    5    5  10   61
6 Hofer, Moritz Taxenbach    5    5  10  55,5
7 Fankhauser, Felix Taxenbach    5   4,5  9,5  58,5
8 Hofer, Paul Taxenbach    4    5    9   59
9 Robitza, Simon Uttendorf    5    4   9   52
10 Hörfarter, Johannes Uttendorf    4     5   9   48
vor weiteren 36 SpielerInnen
In der Mitte der Sieger Rami Alkhaled, flankiert
von Marco Maier und Paul Hofer (Foto: H. Sammer)

Organisiert wurde der Bewerb von meiner Wenigkeit, in jeder Hinsicht tatkräftigst unterstützt von Hr. Harald Sammer. Das Auslosungsprogramm bediente gewohnt souverän Hr. Manuel Holzer. Als Schiedsrichter fungierten ruhig und unaufgeregt Prof. Ortrun Göschl und Hr. Bernd Blamauer. Dank an Frau Dir. Andrea Lechner von der Neuen Mittelschule Uttendorf, die unserer Schachsektion sehr entgegenkommt. Die Jause hatte meine Gattin Inge zubereitet.
Ein herzliches Danke allen Helfern!

---> Veranstalterseite!
---> chess-results!

Dienstag, 2. Oktober 2018

Einladung: Minigolf-Schach-Kombination

Am Samstag, 13. Okt. 2018,  scheint das Wetter günstig für ein geplantes Turnier zu sein. Wir spielen im Alpen-Gasthof Liebenberg am Uttendorfer Sonnberg das geplante Kombinationsturnier Schach und Minigolf.

Alle Details findet man in der Ausschreibung. Es wäre schön, würden Jung und Alt zahlreich erscheinen. Auch Gäste (Nicht-Klubmitglieder) sind herzlich willkommen.

Freitag, 28. September 2018

Abschied von Günter

Am vergangenen Dienstag wurde unser verstorbener Schachfreund Günter Hahn in Saalfelden zu Grabe getragen. Mit der großen Trauergemeinde verabschiedeten sich von ihm etliche Schachspieler aus Uttendorf, dem Pinzgau und auch aus Salzburg.

Start der Schülerschach-Treffen * Einberufung von Marco

Am Mittwoch und Donnerstag dieser Woche ging es für unsere Jugendlichen und mich wieder los mit Schach. Die Sommerpause ist beendet.
Quelle: Pixabay
In der "Fortgeschrittenen"-Gruppe sind 3 Mädchen und neun junge Herren, also 12 Jugendliche. Drei davon sind neu dazugestoßen.

Bei den "Amateuren" spielen 11 Burschen sicher, bei zweien ist es noch fraglich.

Wie bereits berichtet, finden die Treffen nun in der Neuen Mittelschule statt. Wir bekamen dort die 4C-Klasse im Altgebäude zugewiesen. Ein "Danke" an die Direktion der Schule und die Gemeinde Uttendorf!

In diesem Zusammenhang für Marco und den Klub erfreuliche Mitteilungen:
  • Unser U14-Landesmeister Marco Maier wurde eingeladen, am vom SLV organisierten Kadertraining mit FM Alman Durakovic teilzunehmen. Dieses findet alle 14 Tage in Salzburg statt.
  • Weiters wurde Marco in das Salzburger Team zur Bundesländer-Mannschaftsmeisterschaft berufen (30. Nov.). Er spielt dort in St. Veit an der Glan am Brett der U14-Spieler für das Salzburger Team.
  • An den nächsten beiden Tagen finden die Österr. Schnellschach- und Blitzschach-Meisterschaften statt, zwei Einzelbewerbe mit einer Bedenkzeit von 10+10 bzw. 3+2, an denen Marco auch teilnehmen wird (1. und 2. Dez.).

Samstag, 22. September 2018

1. Kl. Süd: Start mit knappem Sieg

Grundner-Sonnbichler
Schwarz am Zug
In der ersten Runde der 1. Klasse Süd mussten wir gleich zu Beginn in den Norden fahren. Wir hatten ein Auswärtsspiel in Bergheim zu bestreiten.

Auf Brett 4 setzte Werner Lamberger sen. nach etwa 7 Zügen seinen Spielpartner Harald Schörghofer mit Dame und Läufer auf h7 matt.
Nach gefühlten 1,5 Stunden  stand es für uns 0:3, da Johny Hechenberger und Wolfgang Schweiger ihre Gegner Thomas Proksch bzw. David Schellander besiegen konnte.

Zu diesem Zeitpunkt hatte Marco auf Brett 5 zwei Mehrbauern gegen Wolfgang Moßhammer, ich führte auf dem 1. Brett mit einem Bauernplus gegen Rupert Sonnbichler. Gedanken an einen hohen Sieg kamen auf.

In der obigen Diagrammstellung hatte ich soeben meinen Turm auf die 7 Reihe gesetzt, was Rupert mit T8e7 parierte. Ich deckte meinen Turm mit Tcd3.
Und dann bekam ich den KO-Schlag. Wie erledigte mich Schwarz? Bitte die nächste Zeile mit der Maus markieren!
Txe3!! gewinnt den Läufer und die Partie.
Es stand 1:3 und kurz darauf verpatzte in Zeitnot auch Marco seine Stellung und gab auf. So wurde aus dem erhofften hohen Sieg ein denkbar knapper.

Die Tabelle nach Runde 1: