Sonntag, 26. Januar 2020

Wieder im Wellental

Gestern waren unsere beiden Teams wieder einmal im Wellental. In zwei  Auswärtsbegegnungen setzte es zwei Niederlagen.

Landesliga A:
Die Yokozunas erlitten eine empfindliche 5:1-Niederlage beim zweitplazierten Team von SIR Top. 

Ersatzmann Wolfgang Schweiger sorgte für den einzigen Punkt. Nähere Details sind mir momentan nicht bekannt.

BR
SIR Top ELO
Yokozuna Uttendorf ELO 5:1
1
Durakovic Alman 2270
Michor Werner Di. 1953 1:0
2
Wieneroiter Gerald Mag. 2108
Goeschl Ortrun 1942 1:0
3
Müller Philipp 2184
Feichtner Thomas 2095 1:0
4
Lomsadze Irakly 2034
Keferböck Jewgeni 1842 1:0
5
Prodinger Johannes 1904
Gampersberger Herbert 1935 1:0
6
Kaiser Wolfgang 1726
Schweiger Wolfgang 1836 0:1

Die Yokozunas fielen in der Tabelle um einen Rang zurück. Da sie aber noch gegen die beiden Schlusslichter antreten müssen, besteht die Chance auf eine Platzverbesserung.

RANG MANNSCHAFT 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10MP PKT.
1Ranshofen 1*


4.5554.55.551229.5
2SIR Top
*4.54
5
64.54.51228.5
3ASK 2
1.5*3.5
4.53.5
3.53.51020
4Ach/Burghausen 1
22.5*4

31.54517
5Mozart 19101.5

2*1.54
53517
6Yokozuna Uttendorf111.5
4.5*35

516
7Mattighofen 19611
2.5
23*3
4.5416
8Mayrhofer Neumarkt1.50
3
13*3.5
412
9Ranshofen 20.51.51.54.51

2.5*
211.5
10HSG Schattauer Golling11.52.523
1.5

*111.5

1.Klasse Süd:
Die zweite Mannschaft trat mit zwei Ersatzspielern beim Tabellenzweiten Zell am See an und verlor knapp 3:2. 

Gerald eroberte mit einer schönen Kombination meine Dame. Er musste dafür aber so viel Material hergeben, dass ich die Partie gewinnen konnte.
Marco stand nach der Eröffnung schön. Er übersah dann ein Springeropfer von Peter Mooslechner. Die dadurch gewonnene Qualität brachte dem Zeller Oldy den Sieg.
Walter besiegte Pullump Halili mit schönem Spiel.
Rene Sauerschnig bekam mit Georg Maier einen übermächtigen Gegner vorgesetzt, gegen den er sich nach zähem Spiel schließlich geschlagen geben musste.
Die längste Partie trug der Senior unseres Teams aus: Werner Lamberger sen. musste an diesem Tag schließlich die Überlegenheit von Martin Sigl anerkennen.


BR
Zell am See ELO
Senoplast Uttendorf ELO 3:2
1
Junger Gerald 1990
Grundner Alois 1878 0:1
2
Mooslechner Peter 1968
Maier Marco 1400 1:0
3
Halili Pullumb 1676
Scharler Walter 1656 0:1
4
Maier Georg 2015
Sauerschnig Rene 1489 1:0
5
Sigl Martin 1566
Lamberger Werner 1411 1:0

In der Tabelle fielen wir zwar ebenfalls um einen Platz zurück. Dennoch haben wir Chancen, in der letzten Runde des Grunddurchgangs mit einem klaren Sieg gegen Taxenbach 2 auf Rang 4 vorzustoßen.
Die knapp vor uns liegenden Teams von Taxenbach I und Golling müssen nämlich gegen die beiden Spitzenreiter der Tabelle antreten.
Platz 4 würde die Teilnahme am Oberen Play Off bedeuten.

RANG MANNSCHAFT 1 2 3 4 5 6 7 8 PO1 PO2 PO3 PO4MP PKT.
1Union Hallein 2*24.5
344.54*


1022
2Zell am See3*23
343.5
*

1018.5
3Pjesak /Schwarzach 20.53*2.542.53.5


*
816
4pum4.at-Webdesign-Golling
22.5*132.53


*614
5Raiba Taxenbach 12
14*22.54.5*


516
6Senoplast Uttendorf122.523*
5
*

515.5
7Raiba Taxenbach 20.511.52.52.5
*2

*
210
8Bergheim11.5
20.503*


*28

---> alle Details zu den Salzburger Ligen bei chess-results!

Freitag, 24. Januar 2020

Zwei Auswärtsspiele

Beide Uttendorfer Teams treten morgen auswärts an. Die Yokozunas müssen die weite Fahrt nach Braunau unternehmen, um dort ersatzgeschwächt zu versuchen, kein 6:0 auszufassen. Als Gegner wartet nämlich das erste Team von Ranshofen, das die Tabelle mit 5 aus 5 anführt. Im Eloschnitt sind uns die Oberösterreicher haushoch überlegen.

Nicht weit zu fahren hat das Senoplastteam, das das nächste Pinzgauer Derby in Zell am See austrägt.
Da unser Team an zwei Stellen Ersatzleute hat und uns die Zeller von der Papierform klar überlegen sind, wird es auch hier kaum möglich sein, mit einem Spielpunkt heimfahren zu können.


Die ersten Bretter unserer morgigen Gegner:

Ranshofen 1 (EloDS:2193, Wtg1: 10 / Wtg2: 25)  Eloschnitt Uttendorf 1998
Br.
NameEloLandFideID123456789Pkt.AnzEloDS
1IMKnoll Hermann2320AUT1603809+
1





2,022058
2FMRiediger Martin2214GER4625587
1½1½



3,041987
3
Kücher Wolfgang2115AUT1617435
1½½½



2,541978
4NMAger Josef2114AUT16071381
111



4,041917
5
Brehovsky Paul2108AUT1616463+
1
1



3,031607
6
Schwarzmeier Klaus2148GER4631730
1
½1



2,531696
7
Wahrlich Andreas2157GER24697486½0

½



1,032008
10
Posch Roland2073AUT1609394

11




2,021799    


Zell am See (EloDS:1943, Wtg1: 8 / Wtg2: 15,5) Eloschnitt Uttendorf 1671
Br.
NameEloLandFideID1234567Pkt.AnzEloDS
1
Junger Gerald1992AUT1622188½1111

4,551681
2
Mooslechner Peter1983AUT160804501-1½

2,551643
3
Stadlober Gerold1885AUT1636855011½-

2,551540
4
Halili Pullumb1663ALB470040611111

5,051434
5
Schachner Franz1647AUT1618849½

0


0,521429
8
Sigl Martin1566AUT1611585
0-
½

0,531374

Ju Wenjun verteidigt ihren Titel

Ju Wenjun (2016.09) (cropped)
Quelle: Wikipedia
Die Chinesin Wenjun Ju bleibt Weltmeisterin. Nach dem 6:6 im Grunddurchgang gegen Aleksandra Gorychkina gab es die Entscheidung im Tie Break bereits nach den vier Rapidspielen.

---> Veranstalterseite!
---> die Partien zum Herunterladen!




Donnerstag, 23. Januar 2020

Spannendes WM-Finale!!

Als eines der aufregendsten WM-Matches wird dieser Kampf zwischen der chinesischen Titelverteidigerin Wenjun Ju und der Herausforderin, der Russin Aleksandra Goryachkina eingehen.
Runde 4: Wenjun geht in Führung
Runde 5: Aleksandra gleicht aus
Runde 8: Aleksandra geht in Führung
Runde 9: Wenjun gleicht aus
Runde 10: Wenjun geht ein zweites Mal in Führung
Letzte Runde 12: Aleksandra gleicht aus!!
Jetzt gibt es morgen ab 6:30 Uhr MEZ ein "Tie-Break":
1) Vier Spiele mit 25 Min. + 10 Sek. pro Zug. Herrscht danach Gleichstand, kommt es zu ...
2) zwei Spielen mit 5 Min. + 3 Sek. pro Zug. Bei neuerlichem Gleichstand gibt es ...
3) eine weitere Zweierserie mit der gleichen Zeit. Insgesamt sind bei Bedarf fünf solcher Zweierserien möglich.
4) Wenn der Stand nach 5 Zweierserien (zehn Spielen) immer noch unentschieden ist, erfolgt eine "Sudden death-Partie": Es handelt sich um eine 5 Minuten-Partie, bei der ab Zug 61 pro Zug 2 Sekunden Zeitgutschrift vergeben werden. Der Losgewinner entscheidet, ob er mit Weiß oder Schwarz spielt. Weiß bekommt 5 Minuten, Schwarz 4 Minuten. Sollte das Spiel unentschieden enden, ist Schwarz Weltmeisterin.

---> Veranstalterseite!

Schaukasten-Aushang im Jänner 2020

Momentan sind in unserem Schach-Schaukasten neben der Dorfkrippe folgende Blätter ausgestellt:



---> alle Schaukastenblätter der letzten 13 Jahre!

Sonntag, 19. Januar 2020

Einladung zum Jännerturnier

Sektionsleiter Thomas Feichtner lädt zum Jännerturnier ein. Diese Einladung richtet sich an alle, auch Nicht-Klubmitglieder, die gerne mitspielen wollen:


Liebe Schachfreunde !

Das Neue Jahr hat begonnen und es darf natürlich wieder Schach gespielt werden !!!

Das nächste Turnier findet am 31.1.2020 beim Tischlerwirt um 1900h statt.

Bitte um zahlreiche Teilnahme  !!

Bitte auch um kurzes Rückmail wer kommt – Danke

Lg

Thomas Feichtner

Schachklub Uttendorf 

Samstag, 18. Januar 2020

Schwarzacher Schachcamp für Jugendliche

Das Schach-Erlebniscamp des Salzburger Jugendreferenten Gerhard Rosenlechner in Schwarzach ist vom 18. bis 26. Juli 2020 eingerichtet. Die TeilnehmerInnen spielen beim Schwarzacher Open mit, Salzburgs größtem Schachturnier.

Daneben wird den Jugendlichen die Möglichkeit geboten, mit internationalen Spitzenspielern zu trainieren und die eigenen Partien professionell zu analysieren. Abseits vom Schachsport wird es auch genügend Möglichkeiten geben, die Freizeit unterhaltsam zu verbringen und gemeinsam mit den anderen Schachfreunden eine tolle Woche in Schwarzach zu verbringen.


Es sind nur mehr 5 Plätze frei!

---> Infos!

Schach-Spektakel in Maishofen





Zum sechsten Mal führen die La-Vida-Senioren in Maishofen, zu denen ich gehöre, die "Int. Pinzgauer Schnellschachmeisterschaft" durch. Am 4. April soll dieses Spektakel im Gasthof "Zur Post" ab 10 Uhr über die Bühne gehen. Dabei werden 9 Runden zu 15 Minuten ausgetragen. Der Bewerb zählt zur österr. Rapidschach-Elowertung.

Der Termin überschneidet sich leider mit den Österr. Meisterschaften der Jugend.

Titelverteidiger ist Juro Ljubic, der Schwarzacher Schachklubchef, der im 5. Anlauf den Titel schaffte. Im Vorjahr belegten Uttendorfer herausragende Plätze:
2. Zivko Danojevic
4. Thomas Feichtner
16. Wolfgang Schweiger, der in den Genuss des Geldpreises für den besten Pinzgauer kam

Es können nur maximal 60 Teilnehmer akzeptiert werden.

---> zur Veranstalterseite!

Freitag, 17. Januar 2020

Wijk aan Zee - eine Legende

 Foto: Alina l'Ami

Seit 1938 wird in Wijk aan Zee in den Niederlanden jährlich im Winter ein Schachturnier ausgerichtet, das wohl zu den berühmtesten der Welt gehört. In den ersten Jahrzehnten als "Hochofenturnier" bekannt, lief es dann elfmal als Corusturnier und seit 10 Jahren als "Tata Steel Chess".

Heuer matchen sich in zwei hochwertigen Rundenturnieren, dem "Master" und dem "Challenger", 28 der stärksten Großmeister. Dann gibt es noch eine Unzahl von "Amateurbewerben", nach meiner Zählung etwa 218 (!!), unterteilt in "Wochenende", "Wochentag" und "Neun-Runden".
Im Spielsaal sind hinten die Profis an der Arbeit, belagert von Zusehern, bei den Amateuren im Vordergrund geht es enger zu.

Ich habe die Teilnehmerlisten überflogen. Unter den mehr als 1300 Spieler/innen fiel mir kein(e) österreichische(r) Teilnehmer/in auf.

---> offizielle Website!

Mit tollen Schnappschüssen wartet die ---> Fotogalerie auf! Die Bilder stammen von Alina l'Ami, selbst eine starke Großmeisterin (Elo 2287).

Donnerstag, 16. Januar 2020

Wollrab - Lamberger

Werner Lamberger sandte seine samstägige Partie, die er im Rahmen der Begegnung Yokozuna Uttendorf - ASK Salzburg II gespielt hatte. Danke!
Nach scharfem Kampf gegen Richard Wollrab musste er sich geschlagen geben, hatte im Verlauf des Spiels jedoch auch Chancen gehabt.

---> Wollrab - Lamberger jun.!

Dienstag, 14. Januar 2020

Zwei präsidiale Oskars


Dieses von Mike Thurner kommentarlos zugesandte Foto erhielt ich vor kurzem auf Geheiß unseres "Präsis" Thomas Feichtner.

Auf meine telefonische Nachfrage, was es damit auf sich habe, erklärte mir Tom:
"Ich bekam hier zwei Oskars verliehen."
Ich wollte wissen: "Wofür denn?" und bekam diese Antwort:

"Einen für den schönsten Präsidenten - und den zweiten für die besten Weihnachtsansprachen."


Jetzt wurde endlich von einer internationalen Jury dokumentiert, was wir an unserem Chef haben. Danke! Und natürlich an Thomas: GRATULATION!

Bei der Gelegenheit: Früher schrieb ich mehrmals für unseren Verein eine Faschingszeitung.
---> Hier geht es zur letzten aus dem Jahr 2012!

Montag, 13. Januar 2020

Salzburgs erste Schach-Ausstellung

Symbolfoto. Quelle: pixabay.com
Seit 1910 wird in Salzburg organisiert Schach gespielt. In diesen mehr als 100 Jahren gab es aber interessanterweise in unserem Bundesland nie eine Schachausstellung.

Ab 14. Jänner 2020 wird diese Scharte ausgemerzt sein. Da wird in Salzburg eine vom Institut für Spielforschung der Universität Mozarteum mit weiteren Partnern konzipierte Ausstellung eröffnet. Bis 26. Feb. 2020 wird diese in der Katholischen Hochschülerschaft hinter der Kollegienkirche zu sehen sein.

Der Schwerpunkt liegt nicht so sehr auf der Ausstellung besonderer Schachspiele, sondern auf der Präsentation von Ölbildern und alten Grafiken zum Thema Schach. Auch die Verbindung zwischen Schach und Religion findet Beachtung sowie die Patronin der Schachspieler, Theresa von Avila.


---> Eine ausführlichere Einleitung auf der SLV-Website!

Sonntag, 12. Januar 2020

Nachlese zur 5. Runde

Von den gestrigen Yokozuna-Partien bekam ich nichts mit, hatte ich doch bei meiner 5-Stunden-Partie gegen Manuel Holzer konzentriertest zu kämpfen, um nicht unterzugehen. Im nachhinein beim gemeinsamen Essen hörte ich das eine oder andere:

So soll Jewgeni sein Spiel gegen Stefan Heigerer mit zwei Türmen gegen Dame sehr schön gewonnen haben. Herbert Gampersberger kam gegen Reinhard Vlasak durch einen gröberen Fehler in eine schnelle Verluststellung.
Ortrun musste gestern die Überlegenheit von Christoph Löffler anerkennen. Thomas Feichtner benötigte wie ich 5 Stunden, um das Spiel gegen Robert Navratil mit einem Remis zu beenden.

Tabellenstand der Landesliga A nach Runde 5:

RANG MANNSCHAFT 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10MP PKT.
1Ranshofen 1*


54.55
55.51025
2SIR Top
*4.54


64.54.51023.5
3ASK 2
1.5*3.54.5


3.53.5816.5
4Ach/Burghausen 1
22.5*
4
34
515.5
5Yokozuna Uttendorf1
1.5
*4.535

515
6Mozart 19101.5

21.5*4

5414
7Mattighofen 19611


32*34.5
413.5
8Mayrhofer Neumarkt
0
31
3*
3.5410.5
9HSG Schattauer Golling11.52.52

1.5
*
08.5
10Ranshofen 20.51.51.5

1
2.5
*07

Fritz 16 beurteilt diese Stellung
mit 6,5 Plus für Weiß (Marco).
Vorschlag: f4 mit folgendem Sg7
gewinnt bald je nach Verlauf einen
der beiden Läufer.
Bei den "Senoplastlern" gefiel Alexanders Partie naturgemäß besonders, konnte er sie doch schön und überzeugend gewinnen.
Marco Maier mit Weiß stand gegen Konrad Gall sicher besser (siehe Diagramm rechts, in dem Marco sofort den Bf7 schlug) und übersah die Chance, den Sack zuzumachen. Konrad konnte in ein Endspiel mit verschiedenfarbigen Läufern abwickeln, wonach nichts mehr ging.
Mit unseren beiden Landesmeistern werden wir noch viel Freude haben, zeigen sie doch extrem viel Einsatz:
Gestern kamen Marco und Alexander zum Nachmittagsspiel, nachdem sie den Vormittag über in Hallein beim Kadertraining waren.
Als Walter Scharler gegen Martin Eder ins Remis einwilligte, soll er die bessere Stellung gehabt haben. Umgekehrt war es auf Brett 4: Helmut Gruber stand besser, konnte sein Spiel gegen Johny Hechenberger aber auch nicht gewinnen.

Tabellenstand der 1. Klasse Süd nach Runde 5:

RANG MANNSCHAFT 1 2 3 4 5 6 7 8 PO1 PO2 PO3 PO4MP PKT.
1Union Hallein 2*24.534

4*


817.5
2Zell am See3*2

343.5
*

815.5
3Pjesak /Schwarzach 20.53*
2.52.53.5


*
612
4Raiba Taxenbach 12

*242.54.5


*515
5Senoplast Uttendorf1
2.53*2
5*


513.5
6pum4.at-Webdesign-Golling
22.513*2.5

*

411
7Raiba Taxenbach 2
11.52.5
2.5*2

*
29.5
8Bergheim11.5
0.50
3*


*26


---> alle Details zu den Salzburger Ligen bei chess-results!
---> ausführlicher Bericht zum Yokozuna-Spiel auf der ASK-Website!

Samstag, 11. Januar 2020

Schmal ist der Grat zwischen Freud und Leid

Trotz Steirer-Einsatzes erlitten heute die Yokozunas 
in der Landesliga A gegen den ASK Salzburg 2 
eine klare Niederlage.
Meldung des steirischen "Jungstars" Jewgeni
 zum Ergebnis: "Ein Steirer hat doppelt so viele 
Punkte erspielt wie vier Uttendorfer". 



Yokozuna Uttendorf - ASK 2     1,5:4,5







1
Goeschl Ortrun 1942
Löffler Christoph 2077 0:1
2
Feichtner Thomas 2095
Navratil Robert Mag. 2039 0.5:0.5
3
Lamberger Werner 2020
Wollrab Richard 2071 0:1
4
Schöpf Gerhard 1934
Usleber Helmut 2001 0:1
5
Keferböck Jewgeni 1842
Heigerer Stefan 1879 1:0
6
Gampersberger Herbert 1935
Vlasak Reinhard Dr. 1868 0:1

Relativ gut lief es für unsere zweite Mannschaft, das Senoplast Team. Das Pinzgau-Derby der 1. Klasse Süd konnte mit 3:2 gewonnen werden. Alexander Hörfarter machte mit einem sauberen Spiel den ganzen Punkt gegen den routinierten Hannes Grünwald, die übrigen Spiele endeten unentschieden.

Senoplast Uttendorf - Raiba Taxenbach I      3:2







1
Grundner Alois 1878
Holzer Manuel 1968 0.5:0.5
2
Maier Marco 1400
Gall Konrad 1625 0.5:0.5
3
Scharler Walter 1656
Eder Martin 1795 0.5:0.5
4
Hechenberger Johann 1517
Gruber Helmut 1175 0.5:0.5
5
Hörfarter Alexander 1154
Grünwald Hannes 1376 1:0

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sind leider immer noch Ergebnisse ausständig, sodass über den Tabellenstand nicht berichtet werden kann.

Freitag, 10. Januar 2020

Überlegungen des Landesverbandes

Quelle: pixabay
Der SLV (Schach-Landesverband Salzburg) gründete einen Arbeitskreis, der sich um Verbesserungen in der Verbandsarbeit bemüht. Vor Weihnachten wurde eine erste Sitzung abgehalten.

Ziel dieser Zusammenkunft: 
Prüfung möglicher Änderungen im Mannschafts-Spielbetrieb des SLV, damit die Vereine mehr Möglichkeiten bei der Zusammensetzung der Mannschaften haben. Dadurch sollen weniger Kontumazpartien anfallen, damit weniger Strafzahlungen und in Folge sollten wieder mehr Mannschaften am Meisterschaftsbetrieb teilnehmen.

Mögliche Ansätze für Änderungen in der Mannschaftsmeisterschaft : 
• Ersatzspielerregelung für die LL-A, LL-B, 1.Klasse und 2.Klasse dahingehend ändern, dass beliebig viele Ersatzspieler eingesetzt werden dürfen. Die "starre Liste" bei der Mannschaftsmeldung bleibt wie gehabt bestehen.
• Es gibt keine Limitierung mehr für Spieleinsätze in der höheren Klassen, dass heißt, dass der Spieler in der gemeldeten Klasse spielberechtigt bleibt, egal wie oft er in der höheren Klasse eingesetzt wird.
• Höhe vom Pönale bei Kontumaz wird abhängig vom Brett gestaffelt erfolgen. Am teuersten soll es sein, Brett 1 unbesetzt zu lassen und dann eben entsprechend gestaffelt. Falls der Punkt in die Änderungen aufgenommen werden soll, wird das noch genau spezifiziert.
• Künftig sollen Ersatzspieler auch mehr als eine Klasse höher eingesetzt werden dürfen, ohne dadurch die Spielberechtigung in der gemeldeten Klasse zu verlieren. Dadurch haben auch die "kleineren" Vereine mehr Möglichkeiten, um Strafzahlungen zu vermeiden.
• Einführung einer "Gastspielerregelung" innerhalb des Landesverband Salzburg. Damit können Spieler bei auch bei einem anderen Verein in einer höheren Klasse spielen und sind trotzdem im eigenen Verein in der gemeldeten Klasse spielberechtigt. Durch diese Änderung werden die Spieler, die gerne in einer höheren Klasse spielen möchten, nicht gezwungen, den Stammverein zu verlassen. Für Vereine in den höheren Klassen ist der Vorteil darin zu sehen, eventuell mehr Spieler zur Verfügung zu haben.
• Einführung der "starren Liste" auch für die 2.Klassen und die U16-Liga.

Weitere Punkte, die besprochen wurden: 
• Die Übertragung der Stimmrechte beim Landestag wird gestrichen. Es können nur mehr anwesende Vereine ihr Stimmrecht ausüben.
• Änderung der Stimmengewichtung bei Abstimmungen beim Landestag. Dazu gibt es noch keinen konkreten Vorschlag, das Problem wird weiter bearbeitet.

Der SLV bittet die Vereine um Rückmeldungen. 
Interessante Anregungen oder Ablehnungen der LeserInnen dieses Blogs könnten auch hier in den Kommentaren getätigt werden und würden dem SLV weitergeleitet.

Dienstag, 7. Januar 2020

Bernhard Besner gewinnt Festtags-Blitzserie

Kein Pinzgauer war bei einem der drei Turniere der Festtags-Blitzserie in Salzburg mit von der Partie. Die Gesamtwertung gewann Bernhard Besner vom ASK vor IM Harald Schneider-Zinner (1.SK Ottakring) und dem Oberndorfer Talent Leon Fanninger.

Insgesamt gab es bei den drei Bewerben 42 Teilnehmer, allesamt männlich, aus 15 Vereinen, 12 davon aus Salzburg. 12 Spieler waren bei allen drei Turnieren am Start.

Auf der ---> Website des ASK findet man zu jedem einzelnen Turnier die Ergebnisse und Fotos.

Großkampftag

Quelle: Pixabay.com (geralt)
Am kommenden Samstag ist es wieder einmal so weit: Beide Uttendorfer Mannschaften spielen zur gleichen Zeit ihre LM-Partien beim Tischlerwirt. Beginn ist um 15 Uhr.

Yokozuna, auf Rang vier der Zehnerliga liegend, empfängt den Tabellennachbar ASK2. Für mich noch offen ist die Aufstellung unseres Einserteams:
Kommen die Steirer, kommen sie nicht? Falls nein, dann wird es schwierig werden, einen Mannschaftspunkt zu erreichen.
Ein Sieg brächte uns Platz drei, eine Niederlage könnte in der Tabelle einen Absturz von drei Rängen bringen.

Auch Senoplast hat es an diesem Tag nicht leicht. Ersatzgeschwächt müssen wir gegen die Einsermannschaft von Taxenbach spielen und werden die gleichen Probleme wie die Yokozunas haben. In der Achtertabelle liegt unser Team momentan nur auf Platz 5. Um noch Chancen auf das Obere Play Off zu haben, wäre aber ein Sieg notwendig!

Allen Aktiven viel Erfolg!

Montag, 6. Januar 2020

Ki-Ju-Scha in Uttendorf



Beim ersten Ki-Ju-Scha-Turnier in Zell am See bildeten die Mitglieder unseres Klubs erfreulicherweise die Hälfte der TeilnehmerInnen. Der nächste Bewerb findet nun am Mi., 26.2.2020, von 14 bis 18 Uhr bei uns in Uttendorf statt. Ich erhoffe mir in Hinblick auf die Jugendlichen von Auswärts eine Steigerung .

ES KANN JEDES KIND / JEDER JUGENDLICHE AUS DEN BEZIRKEN PONGAU UND PINZGAU DER ALTERSGRUPPEN VON U10 BIS U18 TEILNEHMEN, MUSS  KEINEM VEREIN ANGEHÖREN.
ERWARTET WIRD NUR DIE KENNTNIS DER SCHACH- UND BENIMMREGELN.


Die ersten Drei jeder der Gruppen von U10 bis U18 erhalten in Uttendorf eine Medaille, alle bekommen ein kleines Geschenk und eine Urkunde als Erinnerung. Zu guter Letzt werden auch noch einige Sachpreise unter allen verlost. Dazu gibt es Obst und Getränke für die TeilnehmerInnen.

Nenngeld € 4,-

Insgesamt werden drei Ki-Ju-Scha-Turniere im Pinzgau veranstaltet. Das vierte Turnier in Hallein bildet das große Finale, zu dem SpielerInnen aus dem ganzen Land Salzburg kommen werden. Wer insgesamt dreimal mitgespielt hat, kommt in die Gesamtwertung, für die schöne Pokale und zahlreiche Sachpreise auf die Teilnehmer warten.

1. Turnier in Zell am See am 11.12.2019 bereits durchgeführt (--> Bericht).
2. Turnier in Uttendorf am 26. 2.2020, 14 Uhr, NMS Uttendorf
3. Turnier in Taxenbach am 19.3.2020, 14 Uhr, Festsaal
4. Turnier in Hallein am 25.4.2020, 10 Uhr, Kolpingsaal (ganztägig)

---> Ausschreibung für Uttendorf!
---> weitere Infos auf der Landesverbandsseite!
---> Anmeldestand!

Sonntag, 5. Januar 2020

Elozahlen Jänner 2020

Mit 1. Jänner wurden vom ÖSB neue Elozahlen veröffentlicht.

Bei den Schnellschachzahlen wurde nur Alexander berechnet, alle anderen blieben gleich. Vereinsschnitt: 1452,2 (-1,4)

Bei den nationalen Turnierschach-Elozahlen konnten William Nisbet (+61), Marco Maier (+57) und Werner Lamberger jun. (+14) am meisten zulegen.
Vereinsschnitt: 1404,1 (+0,5), Erwachsene 1800,1

Bei den FIDE-Turnierschach-Elozahlen stieg der Schnitt um rund 3 Punkte auf 1850,9.


In den Auflistungen sind nur Klubmitglieder enthalten, die offiziell als Turnierschachspieler registriert sind. Wenn solche Personen ihre Elozahl wissen wollen, die sie unter Umständen besitzen, gehe man auf chess-results.com/OesbEloSuche.aspx?lan=0&tabkey=33&elovar=0 und gebe dort seinen Namen ein.

---> Übersicht der aktuellen Elozahlen!
---> Die Klub-Elolisten seit 2008!

Sonntag, 29. Dezember 2019

Schaukastenaushänge 2019

Gestern kam das letzte Blatt des Jahres 2019 mit Neujahrswünschen in unseren Schaukasten zwischen Volksschule und Dorfkrippe.

56 Blätter, die auch immer wieder ihre Leser oder Betrachter fanden, wurden insgesamt im ablaufenden Jahre 2019 ausgehängt.

---> zu allen Blättern des Jahres 2019! 
---> alle Aushänge der letzten 13 Jahre!

Donnerstag, 26. Dezember 2019

2020 naht!


Allen Sponsoren, den Freunden unseres Schachklubs, den Aktiven und Funktionären sowie allen Besuchern unseres Blogs wünschen wir alles Gute, viel Glück und Gesundheit im Neuen Jahr - und natürlich viel Spaß bei unserem königlichen Spiel!

Mittwoch, 25. Dezember 2019

Blitzer aufgepasst!

Für leidenschaftliche Blitzer gibt es über den Jahreswechsel in Salzburg drei Turniere:
  • 26.12.2019: Stefani-Blitzturnier
  • 1.1.2020: Neujahrs-Blitzturnier
  • 6.1.2020: Dreikönigs-Blitzturnier
Beginn: jeweils um 15:45 Uhr
Spielort: jeweils das ASK-Vereinslokal "Violett" (Eichetstr. 29-31 in 5020 Salzburg)

Für alle drei Turniere gibt es auch eine Gesamtwertung!

---> Ausschreibung!

Samstag, 21. Dezember 2019

Was ist neu im Schaukasten?



Die obigen Blätter inkl. der Weihnachtswünsche hängen seit gestern in unserem Schaukasten neben der Dorfkrippe. Wer den Weg dorthin nicht weiß oder ihn nicht auf sich nehmen will, kann durch Anklicken der Abbildung alles lesen.

---> alle Schaukastenblätter der letzten 12 Jahre!

Freitag, 20. Dezember 2019

Walter Scharler 60

Walter vor 10 Jahren
Unser Schachfreund Walter Scharler feiert heute seinen 60. Geburtstag.

Die ersten Eintragungen von Walters Namen in der Chronik fand ich im Spieljahr 78/79. Walter, ein Neukirchener, ist also seit mehr als 40 Jahren bei unserem Klub. Dabei zeichnete er sich durch viel Spielfreude und beachtliche Spielstärke aus und war immer bereit, den Klub zu verstärken und zu unterstützen, wenn er gebraucht wurde. Auch heute ist das noch der Fall.

Es gibt wenige im Klub wie Walter, die bei derart vielen internationalen Turnieren, kein Weg war ihm zu weit, mitgespielt haben .

So wünschen wir dir, lieber Walter, zu deinem 60er das Allerbeste, viel Glück und Erfolg bei allen deinen beruflichen und privaten Unternehmungen, gepaart mit Gesundheit! Danke für deinen Einsatz für unseren Klub!

Sonntag, 15. Dezember 2019

Taxenbacher SK jubiliert

Unsere herzlichen Glückwünsche an die Pinzgauer Schachfreunde vom SK Taxenbach! Dieses Wochenende feierte der Verein in größerem Stil sein 60jähriges Bestehen.

Laut Aussage eines Taxenbachers ist der dortige Schachklub, eine Sektion des örtlichen Sportklubs, einer der ältesten Schachvereine Salzburgs, der seit seiner Gründung ununterbrochen besteht.

Ich kenne die Taxenbacher Szene ziemlich gut und kann nur feststellen, dass der Verein immer sehr rührig ist, woran man sich sicher ein Beispiel nehmen kann.Schön wäre es, würden die Unterpinzgauer in Zukunft die eine oder andere Veranstaltung überregional ausschreiben ;-)).

Auf die nächsten erfolgreichen Jahrzehnte!

---> Homepage des SK Taxenbach!

PS: In zwei Jahren (16. Juni 1961) feiert unser Verein das gleich Jubiläum.

Weihnachtsfeier unserer Schachsektion

Symbolfoto (Quelle pixabay.com)
Unsere "Weihnachtsfeier", eigentlich ein üppiges Weihnachtsessen (Fondue mit allem Drum und Dran, Heidelbeereis und Orangen-Parfait, Kaffee und Weihnachtsgebäck), lief nach dem Monatsturnier und den traditionellen Grußworten unseres Chefs in harmonischer und fröhlicher Atmosphäre ab.

15 Personen ließen sich die Köstlichkeiten aus Burgis Küche schmecken.
Sektionsleiter Feichtner bedankte sich bei den Wirtsleuten Altenberger Burgi und Sepp sowie dem Personal mit kleinen Aufmerksamkeiten für die gute Betreuung das ganze Jahr über.

Erfreulicherweise erhielt wieder jedes Klubmitglied von den Wirtsleuten einen "Selbstgebrannten".
Herzlichen Dank!

Feichtner gewinnt Dezember-Monatsturnier

Beim zweiten Monatsturnier der Saison 2019/20 spielten 13 Mitglieder ein Runden-Blitzturnier mit 5 Min. Bedenkzeit. Mit nur einer Niederlage (gegen Wolfgang Schweiger) war Sektionsleiter Thomas Feichtner auch diesmal erfolgreich.
Wie üblich, wurden nach dem Bewerb kleine Sachpreise verlost. Wolfgang Schweiger, Patrick Schöpf, Thomas Feichtner und Herbert Gampersberger waren die glücklichen Gewinner.

Endstand des Dezemberturniers:

Samstag, 14. Dezember 2019

Fröhliches Weihnachtsturnier der Schüler

3 Runden Blitzschach, bei dem der König geschlagen werden darf, 3 Runden Bauernschach mit Umwandlung in höchstens 2 Türme, 3 Runden Vorgabeschach von Material je nach Elounterschied (wobei der "arme" Marco jedes Mal mit einer Dame weniger spielen musste, sich aber dennoch durchsetzen konnte): So liefen die 9 Runden des heutigen Weihnachtsturniers unserer beiden Schülergruppen ab.

17 der 21 Jugendlichen unseres Nachwuchses hatten Zeit und Lust zum Mitspielen gehabt. Die drei Erstplatzierten und die ersten jeder Altersgruppe erhielten einen kleinen Sachpreis. Nach dem Turnier lud der Schachklub auf Grillwürstel und Getränk ein und vor dem Heimgehen bekam jede(r) TeilnehmerIn noch ein weihnachtliches Sackerl mit einem Spielzeug und Süßigkeiten mit auf den Weg.

Das Endergebnis:

Rg. SNr Name G. Elo Pkt. BH Rp
1 1 Maier Marco 1579 8 46 1303
2 2 Hörfarter Alexander 1229 6 47½ 1082
3 5 Enzinger Samuel 952 6 45½ 1125
4 10 Nelson Jakob 871 46 1091
5 7 Nisbet William 885 41½ 993
6 8 Frauenschuh Christoph 884 5 47½ 1036
7 16 Steger Vanessa W 800 5 46½ 1012
8 3 Winding Thomas 1067 5 46 1032
9 9 Lochner Josef 874 5 42 999
10 4 Hörfarter Johannes 973 5 39½ 992
11 6 Posch Maximilian 888 5 36½ 957
12 12 Salzer Stefan 810 5 32 868
13 17 Gumz Eddie 0 4 36 775
14 11 Robitza Simon 847 4 35 832
15 13 Brugger Simon 800 3 34½ 675
16 14 Eder Max 800 3 31½ 693
17 15 Eder Paul 800 1 34½ 75