Montag, 10. Dezember 2018

Gemütliches Weihnachtsessen

"Klein, aber fein!" So kann man die Personengruppe unseres Schachklubs, die sich am Feiertag Mariä Empfängnis zum weihnachtlichen Fondue im Tischlerwirt eingefunden hatte, umschreiben.
14 Teilnehmer ließen es sich nach bewegenden Grußworten unseres Präsi (Spaß muss sein, Thomas!) so richtig schmecken: 13 bei üppigem Fondue mit abschließender Eispalatschinke und Kekserln, einer mit seinem Milchflascherl. Mein Enkerl Gabriel wollte nämlich nicht alleine daheim bleiben.
Unsere Wirtin Burgi ließ es sich nicht nehmen, sich kurz zu uns zu setzen und für jeden ein Flascherl "Sepps Hausbrand" zu überreichen. DANKE!

Spannung pur in der U16-Liga

Jugendreferent Gerhard Rosenlechner, Thomas Winding, Simon Robitza, Landesspielleiter Dr. Reinhard Vlasak, Jakob Nelson und Marco Maier

Das war ein langer, aber spannender Tag gestern in Salzburg!

Unsere U16-Mannschaft trat als Tabellen-Schlusslicht zu den letzten drei Runden der U16-Liga an. 
Wir wussten, dass noch die Chance auf einen besseren Platz besteht, denn die Gegner an diesem Tag waren nicht übermächtig. Doch war das erste Spiel gegen Girls&Boys Royal eine Ernüchterung: Die unerwartete und unnötige 0,5:3,5-Niederlage tat sehr weh. Und der knappe 2,5:1,5-Sieg gegen Halleiner Union-Power-Team brachte uns auch nicht vom letzten Platz weg.

Und so ging es in die letzte Runde gegen die stärkere Halleiner Mannschaft Union-Check-Mate. Drei Spiele waren relativ bald beendet. Jakob und Simon hatten für einen 1,5:1,5-Gleichstand gesorgt. Es spielte noch Marco gegen Felix Kipman. Nach mehr als 1,5 Stunden waren nur mehr die beiden im Turniersaal am Tisch. Marco hatte eine Figur mehr, jedoch eine schlechte Stellung: der unrochierte König in der Mitte der Grundreihe, vier Isolani, zwei davon als Doppelbauer.

Sollte Marco verlieren, bliebe uns Rang 10, bei einem Remis müssten wir die rote Laterne abgeben können, an einen Sieg war nicht zu denken.

Und Felix drückte und stellte immer neue Drohungen auf. Das mündete in den Rückgewinn der Figur. Mit einem Bauernminus verteidigte sich Marco mit viel Umsicht und fand immer wieder Gegendrohungen, hatte dadurch jedoch wesentlich weniger Bedenkzeit. Dann wurde das Spiel hektisch: Marco ca. 2 Minuten, Felix noch knapp 5. Eine Traube Zuseher um den Tisch, die sich die Hälse ausrenkten. Die Züge der beiden Spieler wurden schneller - und Felix stellte die Dame ein, gleich danach auch noch seine letzte Figur, einen Turm. Reflexartig kam die Hand zur Aufgabe.
So gewannen unsere tüchtigen Jugendlichen neben einem Mannschaftremis ihr zweites Spiel und katapultierten sich mit 5 Mannschafts- und 13 Brettpunkten noch auf Platz 8! Uff!

So knapp geht es oft zu.

Das Turnier wurde vom ASK Salzburg und von Landesspielleiter Reinhard Vlasak bestens durchgezogen. Es war bewundernswert, wie viele ASK-ler sich als Helfer im Turnier einbrachten.

Den Sieg trug heuer Ranshofen 1 davon (Bild links). Die Vorjahrs-Ersten Pjesak/Schwarzach mussten mit Rang 2 vorliebnehmen. Platz 3 ging an die starken Taxenbacher Brüderpaare Hofer & Fankhauser und dies trotz Nichtantretens in den ersten drei Spielen. Gratulation!

RANGMANNSCHAFT12345678910MPPKT.
1Ranshofen Jugend 1*2.54341.533.5441629.5
2Schwarzach/Pjesak1.5*2433.53.52.52.541526.5
3Taxenbach U1602*303033.53.51118
4Ranshofen Jugend 2101*232342.51018.5
5Neumarkt U160142*22.5222917.5
6SIR Girls & Boys2.50.5112*1.53.532817
7Union Check-mate10.5421.52.5*1.531.5717.5
8Uttendorf U160.51.51120.52.5*1.52.5513
9ASK Nova01.50.502112.5*3511.5
10Union Power Team000.51.5222.51.51*411

Die Uttendorfer Punkte erspielten ...
... Marco Maier 5 aus 9
... Jakob Nelson 4,5 aus 9
... Simon Robitza 3 aus 9
... Thomas Winding 0,5 aus 6 (musste immer auf dem schwierigen Brett 2 spielen)
... Samuel Enzinger 0,5 aus 3

Tabellenstand 1. Kl. Süd

Noch ist unsere Senoplast-Mannschaft auf dem Weg ins "Obere Play-Off" der 1.Klasse Süd. Dort wird zwar Golling 2 mit einem schönen Vorsprung (Punkte werden jedoch geteilt) den Aufstieg in die Landeslige B anpeilen. Doch für uns gilt: Dabei sein ist alles!

Wir haben im Grunddurchgang nur mehr gegen Taxenbach 1 anzutreten. Ein Remis gegen dieses Team würde uns reichen, um von Bergheim nicht mehr eingeholt werden zu können. Bei einer Niederlage benötigen wir die Hilfe von Hallein, die Bergheim nicht gewinnen lassen dürfen.

Am 19. Jänner fallen die Würfel.

RANGMANNSCHAFT12345678PO1PO2PO3PO4MPPKT.
1Golling 2*4.53.5244.55*1023.5
2Raiba Taxenbach 10.5*32.5433*916
3Union Hallein 21.52*43.54.53.5*819
4Senoplast Uttendorf31*31.544*816.5
5Bergheim12.52*32.54.5*615.5
6Pjesak /Schwarzach 211.53.52*2.51.5*312
7Schwarzach/ Pjesak 20.520.512.52.5**29
8Raiba Taxenbach 2021.510.53.5**28.5

Samstag, 8. Dezember 2018

1:4 in Schwarzach!

Einen schönen Auswärtssieg ohne Verlierer auf unserer Seite konnten wir heute in Schwarzach feiern. Damit haben wir weiterhin die Chance auf die Teilnahme am "Oberen Play-Off".

Die Aufstellung:
BRSchwarzach/ Pjesak 2ELOSenoplast UttendorfELO1:4
1Sendlhofer Franz1634Grundner Alois19160:1
2Estermann Kurt1486Hechenberger Johann15420.5:0.5
3Pirnbacher Klaus1602Sauerschnig Rene14830.5:0.5
4Egger Johann1371Maier Marco14100:1
5Fischer Hans Sen.1252Schweiger Wolfgang17740:1

Die Tabelle wird nachgeliefert, wenn alle Spiele online gemeldet wurden.

Dienstag, 4. Dezember 2018

Super-Platzierung von Marco

Am Samstagabend nahm Marco an der Kärntner Blitzschach-Landesmeisterschaft der Jugend teil. Dieser Bewerb wurde offen in St.Veit ausgetragen.

Marco war als Nr.12 gesetzt und kam mit einer Eloperformace von 1489 und 6 Punkten aus 9 Spielen auf Platz 7, noch vor dem besten Kärntner Jugendlichen.

Gratulation, Marco!

Im Bild Marco im schönen T-Shirt der SLV-Mannschaft und dem gewonnenen Pokal (Foto: Fam. Maier Gildo).

Sonntag, 2. Dezember 2018

Österreichische Blitz- bzw. Schnellschach-Meisterschaft der Jugendlichen

Im Anschluss an die Österr. Bundesländer-Mannschaftsmeisterschaft  fanden am Samstag und Sonntag die Österr. Meisterschaften der Jugendlichen im Schnell- und im Blitzschach statt. Es handelte sich um Einzelturniere. Die Bedenkzeit betrug 10 Min. + 10 Sek. bzw. 3 Min. + 2 Sek.
Spielort war neuerlich der Fuchspalast.

Salzburg konnte wie schon mehrmals bei den Mädchen schöne Erfolge feiern:
Die beiden Ranshofener Vicze-Schwestern Kata (U12) und Zsofia (U14) gewannen eine jede in ihrer Altersgruppe sowohl den Rapid- als auch den Blitzbewerb. Vier Titel in einer Familie, das wird nicht häufig vorkommen.
Und die beiden Mörwald-Schwestern vom ASK Salzburg können ebenfalls tolle Plätze feiern: Magdalena gewann den Rapid-Bewerb U16, beim Blitzen kam sie auf Platz 2. Und Miriam belegte bei beiden Turnieren der gleichen Altersgruppe den ausgezeichneten 3. Platz.

Bei den Burschen glänzte einmal mehr Leon Fanninger (Oberndorf/Laufen), der den U16-Blitzbewerb mit 6 aus 7 für sich entscheiden konnte, wobei er etliche Eloriesen hinter sich ließ.

Herzliche Gratulation allen so erfolgreichen Salzburgern!

Unser Marco Maier ließ es sich nicht nehmen, in dem illustren Teilnehmerfeld mitzuspielen. Im Rapidschach erreichte er mit 2 aus 7 seinen Setzplatz 14, im Rapidschach hatte er 2,5 Pkt. erzielt und belegte Rang 16.

Hier noch einige Bilder vom Rapid-Einzelturnier von Frau Marion Maier:




---> alle Turniere der Jugendlichen in St. Veit!

Tabelle der LLA

Die Tabelle der Landesliga A nach 5 Runden sieht folgendermaßen aus:

RANGMANNSCHAFT12345678910MPPKT.
1Ach/Burghausen 1*3.5343.53.5917.5
2Schwarzach/Pjesak 1*343.53.53817
3ASK 22.53*44.55719
4Mozart 19102*4345718
5SIR Top2.52*4.54.54617.5
6Ranshofen 21.51.5*3.524.5413
7Yokozuna Uttendorf32.522.5*3.5313.5
8Mayrhofer Neumarkt2332.5*3313.5
9Mattighofen 19612.521.543*313
10Zell am See2.51121.5*08