Sonntag, 30. November 2008

5.Rd.LLB: Senoplast Uttendorf I - Ranshofen III 2:4

Die vierte Niederlage im laufenden Bewerb wird uns ziemlich sicher in Abstiegsturbulenzen bringen. Wieder versagten vor allem die Spitzenbretter. Schade! Und neuerlich gewann Klaus Ellmauer als einziger unserer Mannschaft. Gratulation!

Da war die Welt noch in Ordnung!
Brett 1: Herbert Gampersberger (1975) - Gerhard Spiesberger (2095) 0:1Herbert läuft es momentan gar nicht, auch nicht in der Obersteirischen Liga. Er verlor zunächst durch eine Kombination einen Bauern, dann die Figur und das Spiel.

Brett 2: Alois Grundner (1921) - Norbert Frühauf (1956) 0:1Lois schoss wieder in der Zeitnotphase einen Bock. Seine Dame hatte den wichtigen Stützbauern seiner Bauernkette gedeckt. 40 Sekunden vor dem Klappenfall zog er die Dame weg, der Bauer fiel und danach die ganze Stellung. Auch Norbert meinte, dass er die Partie ohne diesen Fehler kaum gewinnen hätte können.

Brett 3: Gerhard Schöpf (1862) - Wolfgang Kücher (1851) 0:1In einem Springer-gleichfarbige Läufer-Endspiel hatte Gerhard im Gegensatz zu seinem Gegenüber alle Bauern auf der falschen Farbe stehen. Wolfgang konnte ihn austempieren und danach die Bauern und somit das Spiel gewinnen.

Brett 4: Walter Scharler (1778) - Andreas Nöhbauer (1863) remisWalter spielte die längste Zeit mit einem Bauern mehr, jedoch der Qualität weniger. In einem langwierigen Spiel rettete er sich ins Remis.

Brett 5: Klaus Ellmauer (1718) - Paul Schirra (1661) 1:0Klaus zauberte wieder eine Partie nach seinem Geschmack: unkonventionelle Aufstellung mit vielen Verwicklungsmöglichkeiten. In der Schlusskombination fand er einen interessanten Springerzug, der schlagartig die ganze schwarze Stellung als unhaltbar entlarvte: Turmverlust oder Matt! Paul gab auf.

Brett 6: Erwin Müllauer (1674)- Huber Albert (1670) remisErwin hatte noch einen persönlichen Termin und bot bald remis, was Albert wegen der ausgeglichenen Stellung annahm.

--> zu den Ergebnissen bei chess-results!

Montag, 24. November 2008

Nachlese zu Tussens Feier

Unser Schachklub fiel bei Manfreds Feier in zwei Punkten auf: 1) Die einzelnen Mitglieder sind auf Bier geeicht (Ausnahmen bestätigen die Regel!). Als Beweis sei hier die "Präsidiale" abgebildet. Insider wissen, was das bedeutet.

2) Der lautstarke Klub hat einen schweigsamen Präsidenten. Unser Thomas ließ sich trotz heftigster Bemühungen zu keiner öffentlichen Gratulationsrede hinreißen. Dass er auch anders kann, beweist dieses Bild, das am Rand der Feier entstanden ist:

Sonntag, 23. November 2008

Senoplast Uttendorf II - Spk. Schwarzach III 1,5:3,5

Gegen die starken Schwarzacher hatte unser zweites Team nichts zu lachen. Dank des Sieges von Patrick fiel die Niederlage noch erträglich aus: Brett 1: Bernert Heinz (1854) - Huber Josef (1837) ½:½ Brett 2: Pichler Hermann (1497) - Rauchenbacher Robert (1782) 0 : 1 Brett 3: Sauerschnig Rene (1414) - Schmid Johann (1714) 0 : 1 Brett 4: Lamberger Werner sen. (1397) - Baumgartner Manfred (1720) 0 : 1 Brett 5: Schöpf Patrick (1515) - Sendlhofer Franz (1656) 1 : 0 Der einzige Uttendorfer Sieger, unsere Nachwuchshoffnung Patrick Schöpf:

Geburtstagsfeier Tuss

Lustig, feuchtfröhlich mit herrlichem Essen und guten Einlagen lief Tuss's Geburtstagsfeier im Feuerwehrhaus Wiesing ab. Danke!! Hier gehts zu einigen Fotos:

Video von Tussens 40er-Feier

Liebeslied an Gattin Christine:

Freitag, 21. November 2008

Mittwoch, 19. November 2008

1.Senioren-Schnellschachturnier Salzburg

Die Schachgemeinschaft Mozart - Hallein organisierte das 1.Salzburger Senioren-Schnellschachturnier, durchgeführt in Hallein. Als Turnierleiter fungierte der Seniorenreferent des SLV Thomas Haslinger. Von Uttendorf nahm nur Alois Grundner teil. Als Nr.3 gesetzt, belegte er im Endklassement lediglich Rang 5 (4 aus 6), da er gegen einen 84jährigen 1200er wie ein Anfänger verlor: beide Türme ließ er sich hintereinander durch eine Damengabel abknöpfen!!!! Die Verlustpartie gegen Mario Hauthaler war die längste Zeit offen und wurde erst durch einen groben Schnitzer in der Zeitnotpase entschieden. Es gewann Dr.Harald Hicker vor Karl Groiss und Karl Walkner. --> zum Turnierergebnis!

Montag, 17. November 2008

Doppler Gerwin - Alois Grundner

Bei der Begegnung Trimmelkam - Uttendorf (15.11.08) gab es auf Brett 2 folgende Stellung, die Lois in hoher Zeitnot sah:

Jetzt hätte Td5 leicht gewonnen!! Das sah aber Lois nicht (Zeitnot) und trieb den weißen König mit einem Schach wieder auf die g-Linie:
Nun sah er folgenden "herrlichen" Partieschluss: Tg2+, Dxg2, Dg7+ und der Spieß gewinnt die weiße Dame!!!! Dachte er! Die Rettung Lg6 hatte er nicht gesehen. Einen weiteren Zug später fiel seine Klappe, also "Zeit und Stellung!".

Sonntag, 16. November 2008

4.Rd.1.Kl.Süd: Yokozuna Uttendorf - Schachfreunde Rif 4,5:0,5

Yokozuna hat seine vierte Begegnung in der 1.Kl.Süd bereits eine Woche früher ausgetragen. Wieder gab es einen hohen Sieg. Gratulation dazu! Dennoch fällt auf, dass einer der Yokozuna schwächelt. Doch wenn man weiß, dass der besagte demnächst sein viertes Lebensjahrzehnt beendet und somit dem Fünfziger entgegensieht, ist klar, dass momentan psychische Probleme sehr belastend wirken. Das Foto links zeigt unseren Tuss in besseren Tagen. Doch dank seiner mentalen Stärke wird unser Professor unter dem Motto "2000 (Elo!), ich komme!" wieder zu seiner Form finden. Brett 1: Thomas Feichtner (2094) - Wolfgang Perner (1828) 1:0K Zum zweiten Mal kein Gegner für Thomas!! Ob Schach so jemals populär werden kann? Brett 2: Werner Lamberger jun. (2067) - Lorenz Thalhammer (1603) 1:0K Auch Werner war diesmal umsonst angereist. Brett 3: Manfred Theussl (1982) - Heinz Purwin (1675) ½:½ Manfred machte es seinem Gegner einfach, indem er das Spiel zu wenig verwickelte. Brett 4: Günter Hahn (2130) - Josef Kohlbauer (1523) 1 : 0 Sepp spielte trotz seiner 82 Jahre wieder eine saubere Partie. Nach genauem Aufbau gewann Günter jedoch drei Bauern und damit die Begegnung. Brett 5: Michael Thurner (1625) - Gerhard Herndl (1482) 1 : 0 Gerhard ließ Mike mit Dame und Springer in seine Stellung eindringen. Mit einer Springergabel gewann Mike schließlich die gegnerische Dame, wonach der SLV-Präsident aufgab. --> zu den Ergebnissen bei chess-results!

4.Rd.LLB: Trimmelkam - Uttendorf 3,5:2,5

In der 4.Runde mussten wir die weite Reise zu den Oberösterreichern antreten, erstmals in dieser Saison mit unserem Gösserfreak Herbert am Spitzenbrett. Die Frage, die uns vor dem Spiel bewegte: Treten Trimmelkams Asse gegen uns an oder "nur" die zweite Garnitur. Letzteres war dann der Fall und wir liebäugelten schon mit einem Sieg, dessen Höhe sich jeder anders ausmalte. Aber wie sooft, kam es trotz der Eloüberlegenheit auf jedem Brett anders....

Brett 1: Felber (1864)- Herbert Gampersberger (1975) 1:0Herbert muss in seiner Lieblingseröffnung durch einen Fehlzug zwei Leichtfiguren für Turm und Bauern geben und geht durch das genaue Spiel von Felber sang- und klanglos unter.

Brett 2: Gerwin Doppler (1682) - Alois Grundner sen. (1921) 1:0Lois gewinnt im 13.Zug die Qualität, kommt dann jedoch durch zu passives Spiel unter Druck. Im Endspiel opfert er in Zeitnot den Turm, um durch einen Spieß die Dame zu gewinnen, sieht aber nicht, dass Doppler statt eines Königszuges einfach den Läufer dazwischenstellen kann. Statt des Fehlzuges hätte Td5 die Partie sofort für Lois entschieden.

Brett 3: Herbert Widl (1657) - Gerhard Schöpf (1862) remisGerhard spielte (wieder einmal) die längste Partie des Abends, rund 5,5 Stunden. Trotz eines Mehrbauern musste er in einem reinen Springerendspiel noch gegen den Verlust kämpfen, konnte die Partie aber ins Remis retten.

Brett 4: Harald Kohl (1461) - Markus Grießer (1813) remisMarkus Spiel bewegte sich von Anfang bis zum Schluss immer im Remisbereich.

Brett 5: Walter Krotz (1606) - Klaus Ellmauer (1718) 0:1Klaus zauberte eine scharfe Partie auf das Brett und stellte seinen Gegner bald vor ernste Probleme. Dieser konnte sie nicht mehr meistern und er gab einen Zug vor dem Matt auf.

Brett 6: Leopold Eisner (1574) - Wilhelm Wirnitzer (1586) remisDer Langzeitobmann Trimmelkams spielte eine offensive Partie, in der sich Willi dann gerne auf Remis einigte.

Klaus Ellmauer, der einzige Uttendorfer Gewinner in Trimmelkam!

--> zu den Ergebnissen bei chess-results!

Sonntag, 9. November 2008

Schlussdiagramm Hahn - Schachner

Hahn,Günter - Schachner,Franz 1:0 08.11.2008 In der Partie Yokozuna - Saalfelden1 kam es auf Brett 4 nach einem Bauerngewinn im 3.Zug (!) zu folgender Stellung: Günter hatte soeben mit dem Springer ein Schach auf c7 gegeben, wonach Schwarz in jedem Fall verloren ist: 1. ... Ke7 [1...Kd6 oder auch Kd7 2.Td5+ Kc6 3.Txd4; 1...Kf6 2.Ta7 Txb6 3.Sd5+ Ke5 4.Sxb6; 1...Kf6 2.Ta7 Tb8 3.b7 Sc6 4.Sa6 Sxa7 5.Sxb8 Kf5 6.Sa6 Sc6 7.b8D Sxb8 8.Sxb8] 2.Ta7 Tb8 [2...Txb6 3.Sd5+ Kd6 4.Sxb6; 2...Txa7 3.bxa7 Sc6 4.a8D] 3.Sa6+ und Schwarz gibt auf. 1-0 Sauber gespielt!

3.Rd. der 1.Klasse Süd

Senoplast Uttendorf 2 - Färbermühle Zell am See 2,5:2,5 Das Spiel gegen den Tabellennachbarn ergab eine gerechte Punkteteilung. Brett 1: Bernert Heinz (1854) - Mayer Michaela (1640) remis Heinz bringt momentan nicht viel Motivation für das Schachspiel auf und stand auch in dieser Partie etwas schlechter. Als Michaela ein Remis anbot, nahm er sofort an. Brett 2: Sauerschnig Rene (1414) - Blumauer Peter (0) 0:1 Rene spielte eine ordentliche Partie bis ins Endspiel, das völlig ausgeglichen stand. Dort stellte er durch ein "black out" die Dame ein. Brett 3: Kreuzer Gerhard (1793) - Deutinger Erich (1613) remis Gerhard stand in einem Bauernendspiel auf Verlust, hatte doch Erich den entfernten Freibauern. Dennoch endete die Partie remis! Brett 4: Schöpf Patrick (1515) - Huber Alfred (1419) 1:0 Partricks druckvolles Spiel ließ Fred nur die Entscheidung: Matt oder Damenverlust. Die einzig logische Konsequenz daraus: Aufgabe! Brett 5: Steger Hannes (0) - Gruber Alois (1562) remis Nachträgliche Analysen ergaben, dass Hannes seine zweite Turnierpartie leicht gewinnen hätte können. Doch Lois rettete sich ins Remis. Yokozuna Uttendorf - HSV Saalfelden 1 4:1 Nach der Niederlage von Tuss gab Günter wieder einmal eines seiner Bonmots von sich: "Der Nimbus ist zerstört!" Dennoch bleibt die klare Tabellenführung. Gratulation! Brett 1: Feichtner Thomas (2094)- Stojakovic Miro (1777) 1:0K Miro war angeblich mit Schachschülern bei einem Turnier, weswegen Saalfelden dieses Brett kampflos abgab. Brett 2: Lamberger Werner (2067) - Mitteregger Klaus (1772) 1:0 Ein ausgeglichenes Spiel kippte durch einen unscheinbaren Springerzug, den Werner mit konsequentem Druck als spielentscheidenden Fehler nachwies. Brett 3: Theussl Manfred (1982) - Feichtner Leo (1760) 0:1 Manfred gewann in gedrückter Stellung einen Bauern, hatte aber ein sehr schweres Spiel, bei dem er nicht immer die richtigen Züge fand. Leo holte den Rückstand auf, wonach sein freier a-Bauer das Spiel entschied. Brett 4: Hahn Günter (2130) - Schachner Franz (1647) 1:0 Günter gewann in der Eröffnung einen Bauern. Trotz geschickter Verteidigung durch Franz verwertete er dieses Plus mit genauem und konsequentem Spiel zum Sieg. Brett 5: Thurner Michael (1625) - Ritzinger Karl (1336) 1:0 Mike gewann im 20.Zug eine Figur. Es entstand eine Stellung, in der er sehr genau spielen musste, um seinen Vorteil nicht zu zurückzuverlieren. Das gelang ihm und darum 1:0 für den Mannschaftsführer. --> zur Tabelle! --> zu den übrigen Ergebnissen! --> zu den Ergebnissen bei chess-results!

Samstag, 8. November 2008

TUSS WIRD 40!

Ich lade alle Schachspieler zu einem
Gelage
am Samstag, 22.11.2008, ein!
Ort: Feuerwehr Wiesing-Saalfelden (kurz vor dem "Schörhof")
Beginn: 18 Uhr
Ziel: 1,8 Promill pro Klubmitglied
(Die Spieler der 1.Klasse werden nach ihrem Eintreffen sofort verköstigt!)
Euer Tuss

Tuss dominiert Novemberturnier

Das zweite Turnier im Rahmen der Schnellschach-Turnierserie 08/09 sah lediglich sieben Spieler am Start.
Diesen Bewerb, sein letztes Schachturnier im dritten Lebensjahrzehnt (!), bestritt unser Professor Theussl mit ungeheurer Ambition. Nach einem Kampfremis gegen Werner jun. (ca.15 Züge!) war er nicht mehr zu halten und besiegte alles, was sich ihm in den Weg stellte. Herzliche Gratulation!

Samstag, 1. November 2008

Verstorbene Klubmitglieder

Wir gedenken unserer verstorbenen Schachklubmitglieder

Hans Georg SEEBER * 28. Nov. 1960   + 11. Sept. 1974 (?)
Franz KITTL * 20. März 1924   + 12. Juli 1980
Heimo FORSTER * 3. Sept. 1968   + Juni 1985
Wolfgang REINGRUBER * 20. Mai 1966   + 14. August 1988
Wilhelm TRITSCHER * 20. März 1921   + 21. August 1997
Heinz THURNER * 27. Juni 1945   + Todeszeitpunkt unbekannt
Norbert BURGSTEINER * 4. Sept. 1960   + 21. Dezember 1999
Ludwig GRUBER * 23. Juli 1930   + 24. Juli 2003
Manfred SCHÖPF * 13. Juli 1970   + 9. Juli 2006
Rudolf KRIZAN * 4. Juni 1952   + 17. Mai 2007
Hans MECHANIK *?  +2.11.2011 im 90. Lj.

Klaus ELLMAUER  * 20. Feb. 1955  + 8. Nov. 2012
Wilhelm WIRNITZER * 30. Jän. 1949  + 8. Dez. 2012