Mittwoch, 27. Juli 2022

Johny Hechenberger beim Schwarzacher-Open

Das 35. Schwarzacher Open lief vergangene Woche über die Bühne. 102 Spieler*innen hatten für die drei Turniergruppen gemeldet, eine Zahl, mit der Organisator Juro Ljubic, der Schwarzacher Schachklubchef,  wohl kaum zufrieden gewesen sein dürfte. So konnte mit dem eingenommenen Nenngeld nur etwa die Hälfte der fix garantierten Geldpreise in Höhe von € 13.000,- finanziert werden, abgesehen von den zusätzlichen übrigen Ausgabeposten.

Auffallend war, dass unverhältnismäßig viele Spieler*innen nicht bis zum Ende durchhielten. Auf Nachfrage erfuhr ich, dass etliche erkrankten und daraufhin andere aus Sicherheitsgründen ausstiegen.

Etwa 22 Salzburger*innen tummelten sich im internationalen Starterfeld, wobei die Leistung vom ASK-Jugendspieler Gerwin Warzycha hervorzuheben ist. Mit 8,5 Pkt. aus 9 Spielen entschied er das C-Turnier ganz souverän für sich.

Am B-Turnier beteiligten sich auch zwei Pinzgauer: Konrad Gall von Taxenbach kam auf 3,5 aus 8. Stark spielte unser Klubmitglied "Johny" Hechenberger. Ihm wurden immer Spieler zugelost, die wesentlich bessere Elozahlen besitzen. Aus acht Spielen erzielte er 3 Punkte (die neunte Partie konnte er aus gesundheitlichen Gründen nicht absolvieren) und wird damit rund 20 Elopunkte dazugewonnen haben.

Den Siegespreis im Hauptturnier in Höhe von € 2.500,- holte sich der ukrainische IM Baydetskyi Valentin.

--> Die Ergebnisse bei chess-results!

Samstag, 23. Juli 2022

Rudolf Krizan verstorben

Kaum jemand von den heutigen Klubmitgliedern wird Erich Krizan gekannt haben. Er war Anfang der Siebzigerjahre ein verlässlicher Spieler unseres Vereins, bis er dann aus beruflichen Gründen den Pinzgau verließ und die Verbindung mit ihm abriss. 

Er starb am vergangenen Mittwoch, 20.7.2022, im 71. Lebensjahr in Salzburg. 

Erich ruhe in Frieden! 

Das kleine Bild stammt von einem Gruppenbild, entstanden bei der --> Hochzeit seines Bruders Rudi mit Herta Steinkellner. Rudi (verstorben 2007) hatte auch lange unserem Klub angehört.

Mittwoch, 20. Juli 2022

Carlsen: Keine Verteidigung seines Titels!

Magnus Carlsen macht nun seine schon früher in Aussicht gestellte Überlegung wahr: Er verteidigt seinen Weltmeistertitel nicht mehr.
Er begründet das so: "Ich bin nicht motiviert, ein weiteres Match zu spielen. Ich habe einfach das Gefühl, dass ich nicht viel zu gewinnen habe."
 

Magnus Carlsen hatte den Weltmeisterschaftstitel erstmals im Jahr 2013 nach dem Wettkampf gegen Viswanathan Anand gewonnen. Danach verteidigt er ihn jeweils erfolgreich gegen Vishy Anand (2014), Sergey Karjakin (2016), Fabiano Caruana (2018) und Ian Nepomniachtchi (2021). In der FIDE-Weltrangliste steht Carlsen mit großem Abstand auf Platz eins. Der Norweger betonte auch, dass der Verzicht auf die Titelverteidigung nicht gleichbedeutend mit einem Rückzug vom Schach wäre. 

Vor Magnus Carlsen hatte im Laufe der Geschichte der Weltmeisterschaften bisher nur Robert Fischer darauf verzichtet, seinen Titel zu verteidigen. 

Somit findet der nächste Weltmeisterschaftskampf zwischen Jan Nepomniachtchi und Ding Liren statt. 

(Quelle: Chessbase.com) 

--> Bericht bei Chessbase!

--> Bericht bei Chess24!


Montag, 4. Juli 2022

Klub-Elozahlen Juli 2022

Johny Hechenberger (+43) und Elias Teubner (+37) sind die Elogewinner des Quartals. Dann folgen Alexander Hörfarter, Walter Scharler und Patrick Schöpf, wobei die letzten beiden bald den nächsten Hunderter erreichen werden.

TS = Turnierschach, SS = Schnellschach
Zur Originaldatei kommt man durch Anklicken der Grafik!

Wer hier nicht aufgelistet ist, hat entweder keine Elozahl oder ist nicht als Turnierspieler gemeldet. 

---> Unsere Elolisten als excel-Datei, wo man sortieren kann!
---> Elolisten bei chess-results! 
---> FIDE-Elolisten! 

---> Die Klub-Elolisten seit 2008!