Donnerstag, 28. April 2011

Schachamateur besiegt Rybka

Wie ---> Susan Polgar in ihrem Blog berichtet, besiegte der 38-jährige ukrainische Neurologe und Schachamateur Andrew Slyusarchuk Rybka-4, das stärkste Computer-Schachprogramm der Welt.

Der Ukrainer beschäftigt sich mit Gedächtnis-Techniken. So soll er beispielsweise 30.000 Bücher auswendig gelernt haben. Er hatte sich auf dieses Duell acht Monate vorbereitet, um den Aufbau des Programms zu verstehen. Dazu soll er ungefähr dreitausend Bücher über Schach gelesen haben.

Andrew Slyusarchuk wollte mit dieser Aktion der Menschheit zeigen, dass das Potenzial des menschlichen Gehirns nicht vollständig ausgenützt wird.

Montag, 25. April 2011

Rätselei oder Rätsel-Ei

Zum zweiten Osterfeiertag ein Rätsel:
Welches Wort ergeben die folgenden Buchstaben geordnet?

seeotnsrt
Wer die Lösung nicht alleine findet: ---> zu einer Seite, die Buchstabensalat der obigen Art ordnet!

Samstag, 23. April 2011


allen Schachklubmitgliedern
und den Freunden dieser Site!

Donnerstag, 21. April 2011

Schachturnier auf dem Attersee

Ein Schachturnier der ganz anderen Art:
2. Schwimmendendes Schnellschachturnier
am Attersee auf dem Klimt-Schiff
Samstag, 30. April. 2011, Beginn 9 Uhr
---> Ausschreibung und Infos!

Dienstag, 19. April 2011

Landescup 2011

Völlig neu läuft heuer der Landescup. Gemeinsam mit Oberösterreich wird ein Schnellschachbewerb für Vierermannschaften in Mattighofen veranstaltet. Die Schachfreunde in Mattighofen feiern wie wir das 50-Jahre-Jubiläum.
Wer ins Finale kommt, muss zwei Tage veranschlagen: 14. und 15. Mai 2011.
Bedenkzeit ist 15 Minuten + 10 Sekunden pro Zug.

---> Alle näheren Infos in der SIS!

Sonntag, 17. April 2011

Wir gratulieren

Helmut Langer, Schachernbauer aus Mittersill, ist trotz seines fortgeschrittenen Alters ein geistig und körperlich äußerst aktiver Mensch. Geistig rege und an allem interessiert, spielt er auch mit Vorliebe Schach.

Seit einigen Jahren kommt er deswegen immer wieder zu uns in den Klub und nimmt an diversen Bewerben teil. Nach Abschluss der heurigen Vereinsmeisterschaft konnten wir erfahren, dass er und seine Gattin Anna vor zwei Wochen das hohe und seltene Fest der diamantenen Hochzeit gefeiert hatten.

Wir gratulieren sehr herzlich und wünschen dem Jubelpaar noch viele schöne, gesunde und erfüllte Jahre!

Anna und Helmut Langer halten eine Aufnahme ihres Schachernhofes

Samstag, 16. April 2011

ÖSB-Internet-Turniere geändert!

Die Schnellschach- und Blitzschachbewerbe des ÖSB wurden in vielerlei Hinsicht geändert, die einzelnen Bundesländermeisterschaften gestrichen. Die Termine wurden in unserem Blog-Kalender aufgenommen.
---> nähere Details und Ausschreibungen!

Freitag, 15. April 2011

Vereinsmeisterschaft 2011 beendet

Die Vereinsmeisterschaft wurde pünktlich beendet, wenngleich zuletzt einige Partien nicht mehr ausgespielt wurden.
Nochmals Gratulation ---> an den neuen, alten Vereinsmeister Günter Hahn, der das Turnier souverän dominierte!
  1. Hahn Günter                     9.0 Punkte
  2. Grundner Alois sen.         8.0 (31.50)
  3. Feichtner Thomas            8.0 (31.25)
  4. Griesser Markus               6.5
  5. Müllauer Erwin                 5.5 
  6. Thurner Michael               5.0 
  7. Schöpf Patrick                 4.0 
  8. Schöpf Gerhard               3.0 
  9. Grundner Alois jun.          2.5 (11.75)
  10. Lamberger Werner sen.  2.5 (6.50) 
  11. Langer Helmut                 1.0
  12. Schwendt Peter               ausgeschieden
---> alle Turnierdetails bei chess-results!

Donnerstag, 14. April 2011

700,5:699,5

700,5:699,5 ist ein Schachergebnis! Beim alljährlichen Schülerturnier in Hamburg auf 1400 Brettern (!!Neid, Neid!) gewann das rechte Alsterufer gegen das linke mit diesem denkbar knappen Resultat.
---> zu einem Chessbase-Bericht mit vielen Fotos!

Dienstag, 12. April 2011

Anand verliert gegen Elfjährigen

Weltmeister "Vishy" Anand trat in Taschkent gegen die Nachwuchsstars von Usbekistan in einem Simultan an 20 Brettern an.

Dabei musste er zweimal aufgeben, einmal gegen den elfjährigen Timur Igonin.

Links ist die Partiestellung nach 20 Zügen dargestellt. Fritz 12 zeigt noch totalen Ausgleich an. Sechs Züge später gratulierte Anand (Weiß) dem jungen Kollegen zum Sieg.

---> Diese Partie zum Nachspielen!

---> Bei Chessbase ist ein ausführlicher Bericht von Anands Usbekistanbesuch mit vielen Fotos, auch vom jungen Überraschungssieger.

Montag, 11. April 2011

Großmeister denken anders


Darum gewinnen die Großmeister viel mehr Partien.
Ihre Gedanken schweifen während der Begegnung nicht in lukullische Gefielde ab.
;-))
Allerdings haben Erwin Müllauer und Walter Scharler an diesem Tag
gegen Union Hallein dennoch 1,5 Punkte erspielt.
Woran wohl die Gegner gedacht haben?

Sonntag, 10. April 2011

Zitat zum Wochenende


Jeder bekommt, was er verdient.

Vorgefertigte Antwort zum Gebrauch für schulmeisternde Mitglieder unseres Vereins, falls sie wieder einmal wegen der vielen Ferien angesprochen werden.

Die Ausnahme von der Regel

Ein derartiges Endspiel ist remis, haben wir gelernt. Der weiße Läufer kann den König nie aus seinem Eck a8 vertreiben.
Doch alles hat eine Ausnahme! Hier lässt Weiß den schwarzen Monarchen gar nie in sein geliebtes Eck gelangen.

Weiß am Zug gewinnt!

---> zum Abspiel!

Samstag, 9. April 2011

Harrrryyyyyy oder die Leiden eines Remiswinslers

Wir erfahren heute, wie unser Präsi zu seinen Punkten kommt. Beim Kampf zwischen Cafe Mozart und Yokozuna Uttendorf spielte sich am ersten Brett ein Disput ab. Ein Zeuge des ganzen Vorfalls, Mannschaftskollege Manfred Theußl, hat genau beobachtet und hier - ihm sei gedankt - schriftlich dokumentiert:


Schauplatz: Gemeindeamt Bergheim
Anlass: Schach-Mannschaftskampf zwischen Cafe Mozart und Yokozuna Uttendorf
Handelnde Personen: MK Harry Hicker, Salzburger Schach-Urgestein und Thomas Feichtner, Sektionsleiter des USK Uttendorf und bald einmal Schach-Urgestein

Thomas und Harry sind in ihre Partie auf Brett 1 vertieft.

Thomas sieht vor seinem 13. Zug von unten her zu Harry auf und flüstert: „Remis?“
Harry: „---!“, und führt seinen Zug aus. (Manfred Theußl am Nebenbrett bestätigt im Nachhinein, dass Harry laut und deutlich „Nein“ gesagt hat.)

Thomas wendet sich an Gernot Kleiter, der daneben sitzt und fragt ihn, ob Harry sein Remisangebot nicht gehört haben könnte. Dieser weiß es nicht. Theußl schüttelt nur den Kopf und verzweifelt an seinem Präsidenten.

Thomas schreit irritiert: „HAAAARRRRY, ich habe Remis geboten!!!! HAAARRRRY!!“

Harry: „Ich hab es gehört, ich will aber noch spielen. “

Einige Züge später einigte man sich wirklich auf Remis.
So schwer erkämpft sich unser „Präsi“ seine Punkte.

Freitag, 8. April 2011

Die Schachspielerin

"Die Schachspielerin", ein Film mit Sandrine Bonnaire und Kevin Kline, ist in den amerikanischen Kinos unter "Queen to play" angelaufen. Ein Hausmädchen entdeckt die Liebe zum Schach. Ihre neue, stille Leidenschaft belastet ihr Familienleben.
---> Infos und Trailer!

Donnerstag, 7. April 2011

Punktelieferanten in der Landesliga B

Wer hat wie viel Punkte für den 3.Platz von Yokozuna Uttendorf in der Landesliga B beigetragen? Hier ist eine Übersicht, die auf der Arbeit von Robert Rettenbacher basiert. Danke!

---> zur Übersicht!

Mittwoch, 6. April 2011

Grundner A. sen. - Schweiger W. 1:0


Im Titelkampf Uttendorf - Taxenbach konnte auf Brett 2 Alois Grundner sen. den Mister 100% von Taxenbach, Wolfgang Schweiger, besiegen.
Im ersten Diagramm zog Weiß (Grundner) den Bauern nach e6, fxe6 erwartend. Schwarz schlug jedoch mit der Dame, wonach der Abzug Lf6 folgte.





In der Stellung des zweiten Diagramms hatte Weiß soeben b5 gezogen.
Die beste Antwort wäre Lb7 gewesen.
Weiß schlug jedoch mit dem Läufer den Bauern.
Tb3 wäre schlecht! Entweder frisst ihn die Dame oder es folgt bxLc6.


---> hier gehts zur zweiten Hälfte der Partie!

Dienstag, 5. April 2011

Mitarbeiter gesucht

PRÄSIDENT HERNDL SANDTE IN EINEM MAIL FOLGENDEN TEXT, DER MÖGLICHST JEDE(N) SALZBURGER SCHACHSPIELER(IN) ERREICHEN SOLLTE:

Liebe Schachfreunde.
Wir werden eine neue Homepage bekommen. Sie ist offen für alle Benutzer, die mitarbeiten wollen. Es wird jedem Interessenten ein Bereich zugeordnet. Die Bedienung ist einfach und man braucht keine speziellen EDV-Kenntnisse.
Eine Vorführung und eine Einschulung wird am Samstag, den 7. Mai, um 15 Uhr bei der Firma Jacoby in Hallein-Kaltenhausen durchgeführt.
Wer kommen will, soll sich bei mir melden. Ich hoffe, es kommen viele.
Mit freundlichen Grüßen
Gerhard Herndl
 
MAILADRESSE VON GERHARD HERNDL: g.herndl (at) jacoby.at

Großmeister unter sich

Thomas Feichtner, Franjo Ljubic
und Michael Thurner

Bei der Begegnung Golling - Uttendorf waren einige der Spieler nach Großmeisterremisen bald zum Warten auf die Mannschaftskameraden verurteilt.

Man vertrieb sich die Zeit mit großmeisterlichen Analysen...

Montag, 4. April 2011

April-Schachecke

Klick mich groß!
Das "Uttendorfer Blattl" heißt jetzt "Dorfblattl", weil auch die Gemeinden Stuhlfelden und Niedernsill eingebunden werden. Die Schachecke bleibt!

Links die April-Schachecke. Darin steht noch nichts von unserem am 26.3. errungenen Meistertitel, da die Texte immer um den 20. herum abgegeben werden müssen.

Sonntag, 3. April 2011

Nachbetrachtung Europameisterschaft

Die großartige Leistung unseres österr. Aushängeschildes Markus Ragger, Elo 2614, bei der abgelaufenen Europameisterschaft erkennt man am besten, wenn man sie mit den Ergebnissen der deutschen Top-Großmeister vergleicht.
GM Naiditsch Arkadij, 2684, kam mit 6.5 nur auf Platz 78. Besser erging es GM Fridman Daniel, 2661, (7.5 Pkt., Rang 25) und GM Gustafsson Jan, 2647, (7.5 Pkt.,  34.). Keiner der drei konnte sich jedoch für den Weltcup qualifizieren.
---> zu einer Übersicht aller beteiligten Österreicher!
---> zu einer Übersicht aller beteiligten Deutschen!

Spruch zum Wochenende


Das größte Glück der Pferde
ist der Reiter auf der Erde.


Ich bin Schach-Großmeister ....

Schachfreund Gerhard Spiesberger aus Ranshofen hat uns auf ein nettes, kurzes Video von Viktor Kortschnoi aufmerksam gemacht, das im Internet kursiert. Danke!!

Darin spielt Viktor Kortschnoi gegen Karsten Volke. Da letzterer nicht zeitgerecht aufgibt, teilt ihm sein Spielpartner etwas mit.

---> zum Video!

Samstag, 2. April 2011

LLB 10/11 beendet: Platz 3 für Yokozuna

Der hohe Schlusssieg gegen Golling katapultierte unser Team auf einen Stockerlplatz: Rang 3!!
Gratulation an den Sieger Ranshofen! Die Oberösterreicher hatten den Bewerb über die ganze Distanz souverän dominert und liegen 5,5 Punkte vor unserem Team. Auf Platz 2 kamen die Mannen aus Schwarzach, die 0,5 Punkte vor uns liegen.

---> alle Details der Landesliga B 2010/11 bei chess-results!

Ragger Rang 6!

Ein Superergebnis erreichte Markus Ragger bei der Europameisterschaft in Frankreich. Mit 8 aus 11 kam er in diesem Weltklassefeld auf Rang 6 und ist damit für den Weltcup qualifiziert. Herzliche Gratulation!
Europameister wurde Vladimir Potkin (Russland) vor Wojtaszek Radoslaw (Polen) und Judith Polgar (Ungarn), alle 8,5.

Das Foto links stammt von der Webseite des Veranstalters (http://euroaix2011.com/) und zeigt unseren österreichischen Spitzenmann Markus Ragger in Aktion.

Finale LLB: Schattauer Golling - Yokozuna Uttendorf 1:5

Das letzte Spiel der Saison 2010/11 konnten unsere Yokozunas in der Landesliga B auswärts gegen die stark ersatzgeschwächten Gollinger sehr hoch mit 1:5  gewinnen. Durch dieses schöne Ergebnis werden unsere Schwergewichtler hoffentlich in der Endtabelle noch einen Sprung nach vorne machen. Sicher ist, dass Zell am See (2:4 gegen Hallein gewonnen) dank der besseren Mannschaftspunkte überholt werden konnte.
Somit kommt das stärkste Pinzgauer Team wieder einmal aus Uttendorf.
  • Brett 1: Hasanovic Nurija, 1929 - Feichtner Thomas, 2052       0:1k
  • Brett 2: Hamsic Vahidn, 1844 - Theußl Manfred, 1962            remis
  • Brett 3: Wenger Anton, 1828 - Gampersberger Herbert, 1962  0:1
  • Brett 4: Ljubic Franjo, 1637 - Thurner Michael , 1715               remis
  • Brett 5: Buchner Martin, 1621 - Grundner Alois sen.                  0:1
  • Brett 6: Dietrich Martin, 1442 - Griesser Markus, 1785             0:1
Der Sieg auf dem Spitzenbrett wurde uns kampflos geschenkt. Die Spielpartner auf Brett 2 einigten sich im Mittelspiel auf ein Unentschieden, bei der Brett-4-Partie wurde der Punkt nach dem ersten Zug geteilt.
Die restlichen drei Spiele wurden ausgekämpft, wobei sich an diesem Tag jeweils die Pinzgauer als die stärkeren erwiesen.

Besuch beim FIDE-Präsidenten

Leider war ---> der gestrige Bericht der Reise zum FIDE-Präsidenten ein Aprilscherz. Die zahlreichen Anmeldungen sind hinfällig. ;-)
Thomas spart sich so auch das Geld, um eine russische Tracht tragen zu können (müssen). Bei der Anprobe, siehe Bild, war ihm diese ohnehin viel zu heiß.

Ob der Klub stattdessen heuer zum 50-Jahre-Jubiläum einen bescheideneren Ausflug organisieren wird, wird sich demnächst klären.

---> zu den Aprilscherzen der letzten Jahre!

Freitag, 1. April 2011

Ehrenvolle Einladung: Besuch beim FIDE-Präsidenten

Die folgende Story hört sich wie ein Märchen an, kommt aber im österr. Schach einer Sensation gleich.

Die (letztlich zurückgezogene) Kandidatur unseres "Präsis" Thomas Feichtner für die Wahl des Weltschach-Präsidenten ist natürlich auch bis zu den FIDE-Granden durchgedrungen.
---> zu den alten "Thomas for president"-Berichten!

Nachdem Thomas nach seinem Rückzug Unterstützer vom unterlegenen Präsidentschafts-Kandidaten Anatoli Karpov gewesen war und mit diesem intensive Arbeitsgespräche geführt hatte, will nun FIDE-Präsident Kirsan Ilyumzhinov unseren Thomas auch persönlich kennenlernen. Ilyumzhinov hat Thomas zu einem Besuch zu sich eingeladen. Ob das Treffen im FIDE-Büro in Athen oder in Kalmückien stattfinden wird, ist noch nicht geklärt.

Im Begleitungstross fix dabei sind ÖSB-Chef Kurt Jungwirth und SLV-Präsident Gerhard Herndl. Daneben darf Thomas drei Personen seines Vertrauens als weitere Delegationsmitglieder nominieren, die die Reise (gratis) mitmachen können.

Thomas hat nun den Webmaster dieses Blogs ersucht, die Auswahl der Personen und die Reisevorbereitungen für ihn zu organisieren. So lade ich alle Pinzgauer Schachfreunde, die Interesse an dieser Reise haben, ein, sich bei mir zu melden. Zeitliche Flexibilität ist Voraussetzung, da auch der Termin noch nicht fixiert ist. Einzuplanen sind drei bis vier Tage bzw. Nächte. Bevorzugt würden natürlich Uttendorfer SchachspielerInnen.
Meldungen bitte möglichst umgehend an agru01(at)gmail.com!

Gratulation an Thomas zu dieser ehrenvollen Einladung! Wir sind sicher, dass er diese Chance auch im Interesse des österr. und salzburgischen Schachs bestens nützen wird.

Wir werden weiter berichten!