Dienstag, 30. Juni 2015

Puzzle

previewFür geübte Puzzler nicht einmal eine Aufwärmübung:
Dieses Logo unseres Klubs kann man als Puzzle mit 24 Teilen zusammenstellen, wenn man --->diesen Link aufruft. Man kommt dann auf eine neue Website, auf der man die Puzzleteile mit der linken Maustaste verschieben und das Bild entstehen lassen kann. Unter Umständen muss man für den Start links unten den großen runden Pfeil drücken.
Wem 24 Teile zu leicht sind, der kann auf der Spielseite auch auf mehr Teile einstellen.
Viel Spaß beim Puzzeln!

Montag, 29. Juni 2015

ÖM im Blitz- und Schnellschach

Früher war Ende Juni für die Uttendorfer Schachspieler jahrelang die Teilnahme am Turnier auf dem Kitzsteinhorn Pflicht, dann lief man mit wehenden Fahnen zum Dachsteinturnier über. Doch heuer, wo in Obertraun die Staatsmeisterschaft ausgetragen wurde, konnte sich nur ein Uttendorfer zur Teilnahme aufraffen:
Walter Scharler belegte im gewaltig starken 81-köpfigen Feld der "Österr. Staatsmeisterschaft 2015 im Schnellschach" (Eloschnitt 2044!) den 71. Platz, womit er mit 3 erzielten Punkten (aus 9) in etwa seine Spielstärke ausspielte.

Unsere steirischen Gastspieler Werner Suess und Herbert Gampersberger hatten eine wesentlich kürzere Anreise und waren auch dabei:
Schnellschach: 37. Werner Suess (4,5) und 56. Herbert Gampersberger (4); bester Salzburger war Lukas Prüll mit 5 Punkten auf Rang 33.
Blitzschach (69 Teilnehmer, 11 Runden, Eloschnitt 2041): 55. Herbert Gampersberger (4); bester SLV-Spieler war Rene Grausgruber (Mattighofen) auf Platz 25 (6 Pkt.)

Beide Staatsmeistertitel errang überlegen Österreichs Einser Markus Ragger.

Das Hobbyturnier für Spieler bis Elo 1800 gewann der für den ASK spielende Deutsche Florian Pöllner.

---> alle Details bei chess-results!

Samstag, 27. Juni 2015

Video Top Race 2015

Hier ist ein RTS-Video vom Top-Race 2015 in Uttendorf zu sehen. Gleich zu Beginn gibt Schachfreund Mike eine beeindruckende Lebensweisheit von sich.


---> RTS!

Donnerstag, 25. Juni 2015

Ehrung für Georg Danner

Foto: Danner

Der auch uns Uttendorfern als Trainer bestens bekannte steirische IM Georg Danner wurde mit dem großen Goldenen Ehrenzeichen des Schach-Landesverbandes Steiermark geehrt.
Herzliche Gratulation!
---> zu einem kleinen Fotoalbum!

Juni-Schaukastenaushang


Schon seit einigen Tagen sind die beiden obigen Blätter in unserem Schaukasten bei der Dorfkrippe ausgestellt.

---> zum digitalen Schaukasten!

Dienstag, 23. Juni 2015

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Knapp stand Markus Ragger während des Mitropacups vor der 2700-Elo-Marke. Er war bereits unter den Top-50 der Welt mit 2697,9, als er gegen den Schweizer Pelletier mit Schwarz verlor und wieder um 6,5 Punkte zurückfiel.
Ich bin mir aber sicher, dass unser österr. Aushängeschild diese Marke demnächst durchbrechen wird. Damit wäre Schach in Österreich für die Medien wieder interessanter und würde in der Öffentlichkeit mehr beachtet.
Quelle: pixabay.com
Übrigens Gratulation unserem österr. Herrenteam zum überlegenen Sieg beim Mitropacup, dem zweiten nach 1977! Einzig das letzte Spiel gegen Kroatien ging klar verloren. Da dieses Ergebnis jedoch für den Endstand keine Rolle mehr spielte, wurde es wahrscheinlich nicht mehr so ernst genommen und ich könnte mir vorstellen, dass man schon etwas vorgefeiert hatte.
Auch unsere Damen hatten ganz passabel gespielt und landeten im Mittelfeld. Unser Zweierteam hatte in der Schlussrunde sogar die BRD 2:0 besiegt!

---> Mitropacup 2015 Herren!
---> Mitropacup 2015 Damen!
---> Ragger beim FIDE-Rating!

Sonntag, 21. Juni 2015

Unsere Heroen

Mike und Heinz vor acht Jahren am Pokertisch
125 TeilnehmerInnen zählte man trotz des nasskalten Wetters beim Uttendorfer Top-Race. In der Einzelwertung starteten 50 SportlerInnen, im Staffelbewerb waren 25 Mannschaften am Start.

Unsere Schachspieler Mike und Heinz, mit Franz Scharler trotz aller Widrigkeiten als "Yokozuna" angetreten, belegten mit 1:34:48 Platz 15, ca. 18 Minuten hinter den Siegern. In der Altersgruppe M130 verlor man gut 14 Minuten auf die Schnellsten.

Gratulation und Bewunderung von meiner Seite zur guten Leistung!

Vielleicht können in den Kommentaren von den Beteiligten die Einzelleistungen und u. U. weitere Einzelheiten bekannt gegeben werden!? Wäre sehr interessant. Auch ein Mannschaftsbild für den Blog wäre toll.

Samstag, 20. Juni 2015

Fans und "Faninnen"

Quelle: Pixabay/tpsdave
Ein Schlager singender Ex-Sportler bedauerte in einem Interview einmal das schwere Leben als Prominenter. Sogar auf seinem Hausbalkon wäre einmal eine Bewunderin weiblichen Geschlechts aufgetaucht. Diese "Fanin" (O-Ton) hätte er des Balkons verweisen müssen.

Fans und "Faninnen" haben beim Schach nur die echten Großmeister wie Carlsen und Co.

Doch unsereiner freut sich, wenn bei einem Turnier Klubkollegen kurz auf einen Besuch vorbeischauen. So zuletzt in Maria Alm geschehen: Zuerst beehrte uns "Präsi" Thomas Feichtner mit seinem Besuch, einen Tag später schaute auch Günter Hahn vorbei und zuletzt kam auch noch Zivko Danojevic. Das gehört zu echter Kameradschaft dazu. Danke!

Freitag, 19. Juni 2015

"Schächerer" als Triathleten

Unsere Klubmitglieder Mike Thurner und Heinz Bernert starten morgen am Samstag (11.45 Uhr am Badesee) gemeinsam mit Franz Scharler, der auch dem Schach nicht abgeneigt ist, als Team beim "Top Race Uttendorf". Dabei handelt es sich um einen Cross-Triathlon, der in Uttendorf schon seit Jahren zur Austragung kommt.
Mike beginnt als Schwimmer (600 m in Badesee Uttendorf). Dann fährt Franz mit dem Rad die 19 km lange Strecke von Uttendorf zum Enzingerboden, wobei er 690 Höhenmeter überwinden muss. Zuletzt läuft Heinz die 5,5 km lange Strecke Enzingerboden - Weißsee, die einen Höhenunterschied von 831 m aufweist.
Um 18 Uhr findet die Siegerehrung im Rahmen des Uttendorfer Dorffests statt.
Leider ist der Wetterbericht für morgen alles andere als gut. Den dreien alles Gute!

---> Website Top Race Uttendorf!

Mittwoch, 17. Juni 2015

6,1

Quelle: Pixabay/OpenClipartVectors
6,1 Punkte fehlen Markus Ragger momentan in der Live-Elo-Wertung auf die Traumzahl 2700. Noch von keinem Österreicher wurde diese je erreicht. Vielleicht schafft Markus auch diese Hürde im Verlauf des laufenden Mitropacups noch. Momentan hat er 2,5 aus 3 und scheint gut in Form zu sein, wie überhaupt sich die österr. Mannschaft bei diesem Bewerb sehr gut schlägt und in Führung liegt.

---> zu den Details des Mitropacups in Mayerhofen!

Ein zweites Ziel hat Markus schon erreicht: Mit heutigem Tag ist er an 50. Stelle der Elo-Weltrangliste. Gratulation!

---> Live-Chess-Rating!

Ab heute ist auf dem Blog rechts auch die Live-Eloliste zu finden, die täglich aktualisiert wird.

Dienstag, 16. Juni 2015

Juni-Schachecke

Die von mir geplante Juni-Schachecke im "Dorfblattl" konnte leider von den Herausgebern nicht untergebracht werden.
Unter anderem hätte ich gerne das unten vorgestellte Schachrätsel veröffentlicht, das ich den Lesern dieses Blogs nicht vorenthalten möchte. Für Vereinsspieler ein "Klacks", aber auch weniger Versierte besuchen den Blog. Viel Spaß beim Lösen!


---> zur Lösung!

Freitag, 12. Juni 2015

Mitropacup in der Nachbarschaft

Im Zillertal läuft ab Sonntag über neun Tage der Mitropacup in zwei Gruppen: Open und Damen.
Am Start sind Mannschaften aus Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Frankreich, Ungarn, Tschechien, Slowakei, Slowenien und Kroatien.
Quelle: www.markusragger.at
Vom Start und Schluss abgesehen, laufen die Partien täglich um 15 Uhr im "Congress" in Mayerhofen. Auf chessbase gibt es Live-Übertragungen und Kommentare.

Unser österr. Spitzenmann Markus Ragger (im Bild rechts ---> von seiner Homepage)  ist die Nummer eins der Teilnehmer. Sollte er ein gutes Ergebnis erzielen, ist für ihn momentan der Sprung unter die Top-50 der Welt möglich. Momentan fehlen ihm 11 Punkte auf die 2700er-Marke.

Mittwoch, 10. Juni 2015

Montag, 8. Juni 2015

Österr. Meisterschaften Buben und Mädchen U8 und U10

Ort Cap Wörth in Kärnten, Bedenkzeit 1 Stunde

Ergebnisse der Salzburger TeilnehmerInnen:
Mädchen U8:       7. (von 7) Lara Eichler (Elo 0, Neumarkt a. W.) 0 Pkt., PF 800
Mädchen U10:   12. (von 12) Eva Stadler (Elo 800, Ranshofen) 0 Pkt., PF 745
Buben U8:          16. (von 18) Bastian Burgstaller (Elo 0, Neumarkt a. W.) 2,5 Pkt., PF 1498!
Buben U10:          9. (von 22) Daniel Elsässer (Elo 1218, Oberndorf/Laufen) 4 Pkt., PF 1650!!

---> alle Details bei chess-results!

Sonntag, 7. Juni 2015

Salzburger Landesmeisterschaft 2015

Bei zahlenmäßig schwacher Beteiligung ging die Salzburger Landes-Einzelmeisterschaft im Schach über die Bühne. In Bergheim wurden 5 Rd. nach Schweizer System gespielt, wobei die "neue" Bedenkzeit mit 90 Min./40 Züge + 15 Min. +30 Sek. pro Zug ab dem 1., wie sie ab Herbst auch bei der Mannschaftsmeisterschaft vorgeschrieben sein wird, zum Tragen kam.
Der Eloschnitt der Teilnehmer betrug 1964.

Das Endergebnis:
Rg. Name Elo 1.Rd 2.Rd 3.Rd 4.Rd 5.Rd Pkt.  BH 
1 Wieneroiter Gerald Mag. 2144 9s1 11w1 2s½ 5w1 6w1 4,5 11,0
2 Kücher Wolfgang 2071 5w½ 8s1 1w½ 4s1 7w½ 3,5 14,5
3 Veigl Thomas 1954 7w½ 4s½ 9w1 6s0 -1 3,0 12.0
4 Heigerer Stefan 2005 6s½ 3w½ 11s1 2w0 5s1 3,0 11,5
5 Frühauf Norbert Ing. 1981 2s½ 10w1 6s1 1s0 4w0 2,5 15,5
6 Hagmüller Josef 1819 4w½ 7s1 5w0 3w1 1s0 2,5 15,0
7 Donegani Peter 2047 3s½ 6w0 10s1 8w½ 2s½ 2,5 12,5
8 Wunderl Eva 1895 10s½ 2w0 -1 7s½ 9w½ 2,5 11,5
9 Prüll Lukas 1995 1w0 -1 3s0 11w1 8s½ 2,5 11,0
10 Autengruber Daniel 2021 8w½ 5s0 7w0 -1 11s1 2,5 8,5
11 Fanninger Leon 1669 -1 1s0 4w0 9s0 10w0 1,0 13,5




Gratulation dem neuen "Schach-Landesmeister des Jahres 2015" Mag. Gerald Wienerroiter!


Gratulation an Eva Wunderl, der "Schach-Landesmeisterin des Jahres 2015", die meines Wissens diesen Titel zum vierten Mal erreichte!

---> alle Details bei chess-results!

Samstag, 6. Juni 2015

Die Sieger von Maria Alm 2015

Das Siegertrio: von links Karl Schmidt (3.), Sieger FM Hans Singer, Siegmund Rainer (3.)
Beim gestern beendeten 27. Int. Seniorenturnier Maria Alm 2015 waren 39 TeilnehmerInnen am Start. Der Bewerb, vom Tourismusverband Maria Alm veranstaltet, wurde erstmals vom Salzburger Seniorenreferenten Gottfried Herbst geleitet und auch als Schiedsrichter überwacht.

ENDSTAND:
Rg. Tit. Name Verein Elo Pkt. EloN-Ø Elo+/- Rating
1 FM Singer Hans  DI. Sc Die Klagenfurter 2168 1959 12,7 2278
2 Schmidt Karl Sgm Voest Krems 1921 1834 29,1 2069
3 Siegmund Rainer Sv Dresden-Striesen 1991 1976 37,9 2169
4 Mk Danner Lambert Ksv Boehlerwerk 2101 6 1967 1,9 2127
5 MK Hicker Harald  Dr. Mozart Salzburg 1989 6 1815 0,6 1966

DIE PINZGAUER:
Rg.Tit.NameVereinEloPkt.EloN-ØElo+/-Rating
8 Gruber Helmut Taxenbach 1677 5 1727 42,5 1879
9 Grundner Alois Uttendorf 1903 1744 -9,6 1909
12 Gerber Paul Taxenbach 1388 1786 183,4 1914
19 Gall Konrad Taxenbach 1726 1702 4,5 1855
30 Schachner Franz Zell Am See 1683 1741 -13,9 1746
36 Müllauer Erwin Uttendorf 1514 1577 -47,0 1534

Erwin kämpfte unglücklich und manchmal zu zögerlich. Meine Leistung entsprach den Erwartungen, wobei ich mehrmals auch Glück hatte. Aus dem letzten Grund bin ich mit meinem Turnierverlauf nicht ganz zufrieden.

Paul Gerber
Erwähnenswert die Leistung der beiden Taxenbacher Helmut Gruber und Paul Gerber. 
Helmut hatte viel Auslosungsglück, spielte die beiden letzten Runden aber starkes Schach, sodass seine 6 Punkte verdient sind.

Sensationell Paul Gerber, Oberösterreicher, Gastspieler von Taxenbach und treuer La-Vida-Spieler, wenn er im Land ist. Er war immer "nur" ein "Kaffeehausspieler". Jetzt mit 75 Jahren nahm er an zwei Turnieren teil:
Bei der Oberöster. Nestoren-Landesmeisterschaft wurde er hinter Hubert Koller 2. und nun in Maria Alm 12. Seine Elozahl wird bald 1700 erreichen.
Beiden Gratulation!

Mittwoch, 3. Juni 2015

Seekirchner Sieg im Bundesfinale

Das Bundesfinale der Schülerliga Mädchen 2015 kam heuer in Graz zur Austragung. Jedes Bundesland entsandte eine Schul-Vierermannschaft, die Steiermark als Veranstalter stellte zwei Teams. So waren 9 Runden mit 30 Minuten Bedenkzeit zu spielen.

Die Vertretung Salzburgs kam aus Seekirchen und zwar vom Bundesgymnasium/Bundes-Realgymnasium. Und dieses Viererteam beherrschte den Bewerb und gewann mit klarem Vorsprung vor Wien (GRG 16 Maroltingergasse) und Kärnten (NMS Kötschach-Mauthen). Außer einem Remis gegen die Wiener wurden alle Spiele mit 4:0 gewonnen.

Die Salzburger Akteurinnen dürften mit ihrer Punkteausbeute auch allesamt Brettsiegerinnen geworden sein:
Brett 1: Magdalena Mörwald (1666), 8,5 aus 9, -8,7 Elo, Eloperformance 1499
Brett 2: Flora Haidenberger (1561), 9 aus 9, +4,3 Elo, Eloperformance 1747
Brett 3: Miriam Mörwald (1381), 8,5 aus 9, +5,7 Elo, Eloperformance 1396
Brett 4: Lea Küng, 8 aus 9 (1077), +85 Elo, Eloperformance 1289

Dem Seekirchener Quartett herzliche Gratulation zu diesem schönen Erfolg!
von links: Miriam Mörwald, Magdalena Mörwald und Flora Haidenberger. Von Lea Küng liegt mir kein Foto vor.

---> alle Details bei chess-results!

Dienstag, 2. Juni 2015

Pechvogel Schachner

Der für Zell am See antretende Franz Schachner spielt auch beim Seniorenopen in Maria Alm mit. In den bisherigen 5 Runden hatte er bereits zwei Uttendorfer als Gegner. Dabei war er nicht vom Glück verfolgt.

1) Gegen Erwin Müllauer besaß er drei Mehrbauern sowie die Qualität und ließ unseren Altmeister ins Dauerschach entkommen. Remis!


2) Heute hatte Franz Schachner gegen mich zwei Minusbauern, als ich in der Diagrammstellung links gerade mit der Dame den dritten Bauern auf a6 geschlagen hatte. Und dieses (wieder einmal) nicht gut überlegte Manöver hätte mich bei richtigem Spiel von Franz die Partie gekostet. Doch Franz machte den letzten Fehler und verlor.

---> Franz und ich spielten die Partie so zu Ende, wobei ich gewann!

---> So wäre die Begegnung für Franz gewonnen gewesen!

Montag, 1. Juni 2015

Happy birthday!

Nigel Short 2013
Quelle: Wikipedia

"Extravertierter Großmeister der Schachzunft". So ließe sich der Engländer Nigel Short kurz und bündig beschreiben. Heute feiert er seinen 50. Geburtstag, gehört also seit 1. Jänner auch zu den Schachsenioren.

The best wishes, Nigel!

Zu Silvester wurde Nigel Short auf der "Schachburg" ganz interessant in Rätselform beschrieben: ---> zur Website!

Wie man kein Großmeister wird (1)

Wie man kein Großmeister wird, demonstrierte ich in meiner Maria-Alm-Partie der 3. Runde gegen Lambert Danner (Elo 2101). In einer ziemlich sauber gespielten Partie kam es zur Diagrammstellung links.

Ich hatte zuletzt mit Weiß a4 gezogen. Danner erwiderte mit dem zweitklassigen Zug a5 (erstklassig wäre c5+ gewesen). Und nun zog ich ohne zu zögern, Zeit hätte ich in Massen gehabt, bxa5 und gab nach c5+ auf. Eine schöne Stellung gegen einen übermächtigen Gegner so billig wegzuwerfen, das ärgert!!

---> zu einem möglichen Abspiel aus der Diagrammstellung!