Montag, 31. Mai 2010

Schach mit Dalai Lama

Dieses Foto "Schach mit Dalai Lama" habe ich auf ---> "Daniels Schachplatz" gefunden.
3D-Streetpainting. Sieht gut aus!?

Sonntag, 30. Mai 2010

Ranshofen gewinnt Erich-Schneider-Cup 2010

Gratulation an Ranshofen! Die Oberösterreicher besiegten im Finale des Erich Schneider-Cups das Team von SIR 2,5:1,5. Mattighofen gewinnt den Hoffnungsbewerb gegen Seekirchen.
---> Hier gehts zu einem Bericht auf der Seite des ASK Salzburg!

Freitag, 28. Mai 2010

Thementurnier

Gestern wurde mit 6 Mann ein Thementurnier gespielt. Mike spielte die Glücksgöttin und bescherte uns eine seltene Variante der Französischen Verteidigung aus Nunns Eröffungsbuch:
1. e4 e6
2. de d5
3. Sd2 Sf6
4. Sgf3 b6
5. c3 Le7
6. Da4+ c6
7. e5 Sfd7
8. d4 a5
9. h4 Dc7
10.h5 La6
Es gewann ein Rundenturnier mit 10 Min. Bedenkzeit unser Professor, Manfred Theußl. (Kein) Wunder, die Zugfolge war auch aus seinem Buch! Auf den Stockerlplätzen folgten Thomas Feichtner vor Heinz Bernert.

Ein an- und abschließendes Blitzen mit 3 Minuten gewann unser Präsi Thomas Feichtner vor Manfred Theußl und Günter Hahn.

Zum Bild: Die beiden Banker Lois Grundner jun. und Günter Hahn kamen verspätet und nahmen nur mehr am Blitzen teil.

Donnerstag, 27. Mai 2010

Retro-Klubshirts

Vor etwa 15 Jahren verkaufte der Klub unter Sektionsleiter Rudi Berti T-Shirts und Sweater mit einem Schachmotiv von Hans Peter Fellerer.
Dieses Motiv wird nun dank Hans Peter Fellerer gratis bei
---> Schachshirts angeboten. Das heißt: Für das Motiv wird nichts verlangt. Es bekommt nur die Fa. Spreadshirt ihren Anteil.
Es handelt sich um eine Pixelgrafik. Diese kann als Digitaldruck leider nicht auf alle Produkte des ---> Designers gedruckt werden.

Sonntag, 23. Mai 2010

Moskauer Zentralschachklub besetzt

Der russische Schachverband scheint durch Karpovs Kandidatur für den Posten des FIDE-Präsidenten in zwei Lager gespalten zu sein. Es kommt zu Aktionen, die man sich bei uns nicht vorstellen könnte. Hier ein Bericht von chessbase:

Freitag Mittag, um ca. 14.15 Uhr besetzten Mitarbeiter der privaten Sicherheitsfirma "Peper" den Moskauer Zentralschachklub. Die schwarz gekleideten Männer warfen die regulären Sicherheitsleute aus dem Haus und besetzten die Räume. --->mehr

Freitag, 21. Mai 2010

Schachwoche mit GM Prusikin

Schachwoche mit GM Prusikin in der Zeit vom 28. Juni bis 04. Juli 2010!
GM Prusikin steht in dieser Zeit sowohl als Einzeltrainer als auch Vereinstrainer zur Verfügung.
Es sind noch Termine frei!
Anmeldung unter 0664/43 50 808 bzw. royalsalzburg@gmx.at bei Landesspielleiter Wofgang Kaiser.

Topalv gegen die Welt

Topalov, so scheint es, hatte es bei seinem Kampf gegen Anand in Wirklichkeit eine übermächtige Phalanx gegen sich.
---> Hier ein interessanter Bericht in "Die Schachklapse"!

Dienstag, 18. Mai 2010

Klubabend

Bei der letzten Spielerbesprechung wurde vereinbart, dass in Hinkunft 14-tägig ein Klubabend veranstaltet werden soll. Als Wochentag wurde der Donnerstag ausersehen. Nur so hat man Chancen, um vielleicht wieder einige neue Mitglieder zu gewinnen.

Diese Regelung gilt ab sofort. Der ursprünglicher Termin für das Juniturnier wurde geändert.

Do., 27. Mai 2010: Klubabend mit Thementurnier
Do., 10. Juni 2010: Klubabend mit Juniturnier und Siegerehrung
Do., 24. Juni 2010: allgemeiner Klubabend


BITTE VORMERKEN UND NACH MÖGLICHKEIT MITMACHEN!

Montag, 17. Mai 2010

Karpovs Kandidatur umstritten

Anatoli Karpov wurde ja interessanterweise vom Deutschen Schachbund als Kandidat für die FIDE-Präsidentschaft aufgestellt. Das ist möglich, da Anatoli Mitglied eines deutschen Schachvereines ist.
Nun hieß es letzte Woche, auch der russische Schachverband unterstütze Karpov. Dies wurde jedoch am Wochenende vom regierenden FIDE-Chef Kirsan Ilyumzhinov mit einem offenen Brief bestritten.
Manche reden nun schon von einer Spaltung des russischen Verbandes. Es wird spannend!

Sonntag, 16. Mai 2010

1. Salzburger Schachschule und Schachakademie

EINE INTERESSANTE NEUIGKEIT WAR IN DER LETZTEN "SIS" ZU LESEN:
Wolfgang Kaiser hat in Zusammenarbeit mit Spielern aus mehreren Vereinen die Erste Salzburger Schachschule und Schachakademie organisiert!
Die Schachschule Salzburg (SSS) und Schachakademie Salzburg (SAS) ist nun der erste Anbieter von organisiertem Schachtraining im Großraum Salzburg.
Bei der SSS wird besonderer Wert auf die Zusammenarbeit mit den Schulen gesetzt, da der Nutzen des Schachunterrichts wissenschaftlich erwiesen ist. Einige Schulen machen davon schon Gebrauch. Die Schach-Akademie Salzburg (SAS) versteht sich als Trainingsplatz für Vereinsspieler welche die Spielstärke mit Hilfe von erfahrenen Spitzenspielern verstärken möchten. An der genauen organisatorischen Struktur wird noch gearbeitet, Ziel ist auf jeden Fall eine Plattform für alle fortbildungswilligen Schachspieler zu finden. Die SSS und die SAS versteht sich als Organisation für alle Salzburger Schachvereine und ist grundsätzlich vereinsoffen.
Die Trainergruppe wird vom Salzburger Stadtmeister MK Alman Durakovic angeführt. Er ist die Spitze von 14 weiteren, in Salzburg ansässigen, Trainern. Wer Interesse hat im Team mitzuarbeiten, kann sich gerne unter schachakademie@gmx.at melden. Das Angebot wird durch fallweise Trainings mit auswärtigen Spitzentrainern bereichert. GM A. Prusikin und IM G. Danner sind ja schon im Salzburgischen bekannt.

Organisation
Die SSS und die SAS befinden sich in der Paris-Lodronstraße 20, 5020 Salzburg und ist im dortigen Zentrum der Kompetenz Salzburg untergebracht. Die Abhaltung der Kurse kann natürlich auch nach Bedarf ausgelagert werden. In weiterer Folge ist es geplant, das Schachzentrum weiter auszubauen, ein entsprechendes Lobbying für Schach durchzuführen und Veranstaltungen zu unterstützen.
Die benötigten Schachmaterialien werden von der SAS gestellt. Weiters ist eine umfangreiche Bibliothek vorhanden. Der erste Höhepunkt wird die Schachwoche mit GM Prusikin in der Zeit vom 28. bis 04. Juli sein. GM Prusikin steht in dieser Zeit sowohl als Einzeltrainer als auch als Vereinstrainer zur Verfügung! LSPL W. Kaiser

DA KANN MAN NUR VIEL ERFOLG WÜNSCHEN UND HOFFEN, DASS DIE SALZBURGER SCHACHBEWEGUNG AUFWIND BEKOMMT.

BLOGBETRIEB REDUZIERT

An alle LeserInnen dieses Blogs:
Aus Gründen meiner Wohnungsrenovierung kann ich den Blog momentan nicht wie gewohnt betreuen und weiterbetreiben.
Das heißt: Es wird bis Oktober keine täglichen Aktualisierungen mehr geben, da mir dafür die Zeit fehlt! Fallweise Veranstaltungen unseres Klubs oder erwähnenswerte Begebenheiten werde ich aber, soweit es mir möglich ist, publizieren.
Ich hoffe auf Verständnis und ersuche, dem USKU-Blog auch weiterhin die Treue zu halten.
Alois Grundner, Webmaster

Samstag, 15. Mai 2010

Maiturnier 2010

Nach einer Spielerbesprechung wurde gestern das Maiturnier 2010 mit 11 Spielern durchgeführt. Präsident Thomas Feichtner fand zu alter Spielstärke zurück und gewann das Turnier souverän. Auf den Plätzen folgten Walter Scharler und Helmut Gruber (Zell am See).

---> Gesamtstand in der Schnellschach-Turnierserie 2009/10!

von links: Helmut Gruber (3.), Sieger Thomas Feichtner und Walter Scharler (2.)

Schachwitz

Zwei Ostfriesen beim Brettspiel
Bruno sagt: "Du bist dran."
Darauf Otto: "Tja............. mal überlegen.................. Schachmatt!!"
Bruno: "?!.?!..........Schachmatt? Du kannst mich doch nicht schachmatt setzen!"
Otto: "Aha! Der Herr verliert wohl nicht gern, was?
Und warum kann ich dich nicht matt setzen? He?
Fischer setzte Spasski matt!
Karpov setzte Kortschnoi matt!
Kasparow setzte Karpov matt!
Und warum kann ich, bitte sehr, dich nicht matt setzen?
Warum? Häh? Sag mir nur einen Grund!"
Bruno: "Weil wir Monopoly spielen!"
 
Gefunden bei --->SG Turm Raesfeld/Erle!

Freitag, 14. Mai 2010

Weltrekorde im Simultanschach


SIMULTANSCHACH-REKORD VON MÄNNERN:
Im Februar 2009 stellte Kiril Georgiew einen neuen Rekord im Simultanschach auf. Er spielte dabei 360 Partien gleichzeitig, von denen er 284 gewann, 70 Remis spielte und nur 6 verlor.(Quelle: Wikipedia)

SIMULTANSCHACH-REKORD VON FRAUEN:
Zsuzsa (Susan) Polgar, ungarisch-amerikanische Schachgroßmeisterin, von 1996 bis 1999 auch Weltmeisterin, stellte am 1. August 2005 in Palm Beach Gardens einen Weltrekord im Simultanschach auf. Sie spielte gleichzeitig gegen 326 Spieler und gewann in 16,5 Stunden 309 Partien bei 3 Niederlagen und 14 Remis. (Quelle: Wikipedia)


DIE MEISTEN MENSCHEN BEI SIMULTANSCHACH:
Am 22.10.2000 stellten 10.004 Menschen anlässlich des 2 Schachfestivals von Mexiko – City den Rekord auf für die meisten Menschen, die simultan Schach spielten. 450 mexikanische Schachmeister spielten gegen jeweils 20 – 25 Einwohner der Stadt. Die Meister gewannen 81 % der Partien, die Einwohner 13 %, 6 % endeten remis. Das Festival begann um 10:00 Uhr und die letzte Partie endete um 17:00 Uhr. (Quelle: Deutscher Schachbund)

Donnerstag, 13. Mai 2010

Andor Lilienthal gestorben

Zu seinem 99. Geburtstag am 5. Mai schrieb ich den Blogbeitrag, ---> Andor Lilienthal sei der älteste lebende Großmeister.
Veröffentlicht wurde der Beitrag erst heute am 13. 5. 2010. Inzwischen ist GM Lilienthal jedoch am 8. Mai 2010 gestorben, worauf ein Leser dankenswerterweise im Kommentar hinwies.

Wer ist der älteste lebende Großmeister?

Man spricht viel von den jüngsten Großmeistern der Schachzunft.  Meines Wissens ist der jüngste Großmeister aller Zeiten Sergej Karjakin, der mit 12 Jahren und 7 Monaten den Titel GM errang.
Wer aber ist der älteste Großmeister, der noch lebt?
Es ist momentan Andor Lilienthal (Bild), der am 5. Mai 99 Jahre alt wurde. Er hatte noch mit Weltmeistern wie Lasker, Capablanca und Aljechin gespielt. Im Fide-Rating wird er mit Elo 2385 geführt.
Susan Polgar fragte ihn nach dem Geheimnis eines langen Lebens. Er nannte dafür zwei Gründe:
1) tägliches Heiß-Kalt-Wechselduschen
2) diesen Tipp konnte oder wollte Susan Polgar nicht öffentlich preisgeben.

Das Bild stammt von ---> Susan Polgars Blog.

Mittwoch, 12. Mai 2010

Detektivschach

Eine ganz tolle Website mit unzähligen Rätseln, aber auch anderen Inhalten, ist die von Angela und Otto Janko.
Dort wird unter anderem ---> "Detektivschach" vorgestellt, eine interessante Rätselform.

Dienstag, 11. Mai 2010

ANAND HAT'S GESCHAFFT

Ein spannendes Finish und ein würdiger Weltmeister Viswanathan Anand! Herzliche Gratulation!
6,5:5,5 ist ein Ergebnis, mit dem sicher auch Topalov leben kann.
Übrigen: Die USKU-Blog-LeserInnen hatten mit dem Umfrageergebnis recht, wo schon vor Wochen Anand als Sieger erwartet wurde.
---> zur offiz. Weltmeisterschaftsseite
---> zum deutschen Blog
1. Partie 0:1
2. Partie 1:0
3. Partie remis
4. Partie 1:0
5. Partie remis
6. Partie remis
7. Partie remis
8. Partie 0:1
9. Partie remis
10. Partie remis
11. Partie remis
12. Partie 1:0

Krimi bei Anand - Topalov

Anand oder Topalov?
Wer heute die letzte der 12 Turnierpartien gewinnt, ist Weltmeister!
Bei einem Remis kommt es zum Tie-Break: 4 Schnellschachpartien werden ausgetragen.
Ein spannender Nachmittag, ab 14 Uhr ist das Spiel live zu verfolgen, u. a. bei --->Schachwelt.

Handys im Turniersaal

Seit einigen Jahren ist aufgrund der FIDE-Regeln das Mitnehmen von Mobiltelefonen und ähnlichen elektronischen Gegenständen in den Turniersaal verboten. Dies wird nicht kontrolliert. Klingelt jedoch während der Spielzeit das Handy eines Spielers, hat er die Partie verloren. Ob der Gegner den Punkt bekommt oder nicht, ist der Entscheidung des Schiedsrichters anheim gestellt.

Unser Klubmitglied Klaus Ellmauer verlor beim Lienzer Open auf diese Art einen schon sicher scheinenden Punkt. Aus Ärger beendete er das Turnier.

Beim heurigen B-Open in Deizisau (14. Int. Neckar-Open 2010) wurde auf diese Art der Turniersieg entschieden. Der Sieger hatte den Punkt der letzten Runde gegen den letztlich Zweitplatzierten wegen Handyläutens kampflos geschenkt erhalten.

Wenn man das Klingeln eines Handys mit dem Wirbel vergleicht, der bei jedem Turnier in Nähe des Haupteingangs herrscht, ist die Handystörung unbedeutend. Hier, beim Lärm durch Reden, wären Turnierorganisatoren gefordert!

Ich persönlich bin beim ersten Handyläuten für eine Verwarnung, Sanktionen erst später.

Sonntag, 9. Mai 2010

Ergebnisliste Grimming-Turnier 2010

Soeben wurde uns die ---> Ergebnisliste des 5. Grimming Aktivschach-Turniers übermittelt!

Walter Scharler gewinnt Grimming-Rundflug

Am Ende der Siegerehrung zum 5. Grimming Aktivschachturnier 2010 wurde, wie auch in den letzten Jahren, ein Grimming-Rundflug unter allen Spielern verlost. Auch heuer war ein Uttendorfer der glückliche Gewinner: Walter Scharler.
Herzliche Gratulation!
von links: Josef Schiestl, Herbert Gampersberger, Walter Scharler und Werner Suess.

5. Grimming Aktivschach-Turnier beendet

64 TeilnehmerInnen bestritten in der schönen Grimminghalle von der Schule Raumberg in Irdning ein siebenrundiges Schachturnier. Der Großteil der Anwesenden kam naturgemäß aus der Steiermark. Es waren aber auch Spieler aus Oberösterreich und aus dem Pinzgau anwesend (9 Uttendorfer, 3 Taxenbacher und ein Zeller).
Unter den Top10 waren in der Startliste zwar 3 Uttendorfer, im Endklassement allerdings nur mehr einer: Werner Lamberger jun. belegte mit 5 Pkt. Platz 7.
In der Kategorie bis Elo 1750 errang Thurner Mike als Dritter einen der excellenten Siegerpreise aus Sölker Marmor. Er konnte sich mit 4,5 Pkt. auf dem 14 Rang platzieren. Gratulation!
17. Heinz Bernert 4,5
18. Erwin Müllauer 4,5
19. Gerhard Schöpf 4
21. Thomas Feichtner 4 (sichtlich angeschlagen von seinem nervenzerfetzenden Wahlkampf, wobei es aber schon wieder Gerüchte "Rücktritt vom Rücktritt" gibt)
25. Helmut Gruber 4
26. Alois Grundner sen. 4
29. Manuel Holzer 3,5
30. Walter Scharler 3,5
33. Hans Grünwald 3,5
37. Werner Lamberger sen. 3,5
40. Josef Kollmann 3

Genie-Recycling

Schachfiguren werden aus verschiedensten Materialien hergestellt.
Spielt der gemeine Klubspieler meist mit Plastiksteinen, ziehen die Meister schon edle Figuren aus Rosenholz, Ahorn, Ebenholz, Buchsbaum und ähnlichem vor.
Natürlich wird auch Metall von Messing, Zink bis Gold verwendet. Vor allem in Frühzeiten schnitzte man die Figuren aus Elfenbein oder aus Knochen, beispielsweise von Kamelen.
Der jetzt 66jährige holländische GM Hans Ree soll angeblich daran denken, dass nach seinem Tode aus seinen Knochen ein Figurenset geschnitzt wird. Dieses soll in der Großmeistergruppe beim Hoogoven-Turnier zum Einsatz kommen.
Nun, das Hoogoven-Turnier heißt inzwischen Corus-Open und Hans Ree braucht seine Knochen noch selber. Die Jüngeren von uns werden vielleicht noch erfahren, wie sich die Sache entwickelt.

Samstag, 8. Mai 2010

Schachgemälde

Zahlreiche wunderschöne Schachgemälde aus vielen verschiedenen Jahrhunderten gibt es
---> hier
zu bewundern.
Prädikat sehenswert (F11 für vollen Bildschirm und mit "Suivant" durchklicken)!

Freitag, 7. Mai 2010

Anekdoten aus Taxenbach

Der Schachklub Taxenbach hat zu seinem 50 Jahr-Jubiläum im Jahr 2009 eine gelungene Festschrift herausgebracht. Darin werden u. a. vom langjährigen Präsidenten Rudolf Hayderer sen. einige launige Sprüche zitiert:

Niederlage gegen Kaprun nach dem vorabendlichen Taxenbacher Sportlerball: "Meine Spieler spielten noch im Walzertakt und verloren."

Schachfeier mit Siegerehrung:
"Ich bitte die Sieger und Ausgezeichneten, reichlich für Feuchtigkeit zu sorgen. Wenn auch manche Schachpartie trocken verlaufen ist, wollen wir das heute ausgleichen."

"Wenn ich so die Reihung durchstudiere, geht es mir nicht in den Kopf, wo diese Herren die Punkte herhaben."

Donnerstag, 6. Mai 2010

Pinzgauer Seniorenschach

Jeden Montag ab 14 Uhr spielen einige Pinzgauer Senioren aus verschiedenen Vereinen im Lokal La Vida in Bruck Schach. Verstärkung jederzeit erwünscht!
Hier eine Aufnahme vom letzten Montag:
Von links: Sepp Kollmann, Hans Weickl, Erwin Müllauer, Hans Grünwald, Thomas Haslinger, Alois Grundner, Hans Kollmann.

Mittwoch, 5. Mai 2010

5. Grimming-Aktivschach-Turnier 2010

Kommenden Samstag um 10 Uhr startet in Irdning/Stmk. das Grimming-Aktivschach-Turnier 2010, eine empfehlenswerte eintägige Veranstaltung.
Gespielt werden 7 Runden mit einer Bedenkzeit von 30 Minuten, Schreibzwang bis 5 Min. vor Klappenfall.
Das Turnier lief schon fünfmal über die Bühne, immer in einem angenehmen, großzügigen Rahmen. Auch die Preise, die vergeben werden, sind sehr schön und reichhaltig.

Uttendorf ist wieder mit einer zahlenmäßig starken Abordnung dabei. Auch Taxenbach kommt mit mehreren Spielern.

---> Hier gehts zur Ausschreibung mit allen Details!

Dienstag, 4. Mai 2010

Florencio Campomanes +

Der ehemalige FIDE-Präsident Florencio Campomanes starb gestern nach langer Krankheit im 84. Lebensjahr.
---> Nähere Infos zur Person!

Kolmhofer Max als Pater Brown

Der stärkste Spieler unseres Klubs in den Anfangsjahren war Max Kolmhofer. Durch seine spielerische Überlegenheit hob er das Niveau des ganzen Vereins.
War er kurze Zeit selbst Schach-Sektionsleiter  in Uttendorf gewesen, blieb er dann als Spieler dem Klub jahrzehntelang treu, obwohl er in verschiedenen Pfarren in Salzburg und Tirol im Einsatz war. Er lebt jetzt im Flachgau und hat sich vom Turnierschach zurückgezogen.
Hier sind zwei Krone-Presseausschnitte vom 10. März 1988, in denen Max Kolmhofer als Pater Brown auf Verbrecherjagd vorgestellt wird:

Montag, 3. Mai 2010

Karpov in Bulgarien

Anatoli Karpov ist heute in Sofia, wo er das 7. Match zwischen Andand und Topalov eröffnen wird (Das hat Thomas Feichtner schon in Runde 2 erledigt! ;-)).
Er trifft auch den bulgarischen Staatspräsidenten Georgi Parwanov und hofft, Bulgarien in seinen Bestrebungen, das FIDE-Präsidentenamt zu erreichen, für sich gewinnen zu können.
---> Zu einem bulgarischen Zeitungsartikel im "Standart"!

Filme, in denen Schach vorkommt

Unlängst las ich im Schachblog vom neuen Hollywood-Film "I Want My Toilet Back". Darin soll Alexandra Kosteniuk, die Schach-Weltmeisterin, in einem "Cameo" auftreten. Ich wusste nicht, was mit Cameo gemeint ist. Auf der Suche im Internet stieß ich dann auf diese interessante Seite:
---> Filme, in denen Schach vorkommt.

Sonntag, 2. Mai 2010

Stromausfall im Weltmeisterschaftskampf

In der 5.Runde der Weltmeisterschaftsbegegnung Anand - Topalov fiel in ganz Sofia für längere Zeit der Strom aus. Auch der Turniersaal war stockdunkel.
---> In der "Zeit-Online" liest man eine interessante Schilderung der Partie und dieses Vorfalls.

Samstag, 1. Mai 2010

FIDE-Eloliste Mai 2010

In der heute neu veröffentlichten Fide-Eloliste ist leider kein Uttendorfer vorne mit dabei:
1 Carlsen, Magnus 2813
2 Topalov, Veselin 2812
3 Kramnik, Vladimir 2790 vor Weltmeister Anand, Viswanathan 2789
Der Ausflug unserer Uttendorfer Spieler zu den Turnieren in Wörishofen bzw. Deizisau hat sich, elomäßig betrachtet, nicht gelohnt, denn sie wurden ziemlich "gerupft":
Werner Lamberger jun. 2032 -32
Manfred Theußl 2047 -29
Alois Grundner 1992 -14

Spielerbesprechung

Hallo liebe Klubmitglieder!

Am Freitag, dem 14. Mai 2010, findet um 18.00h die diesjährige Spielerbesprechung statt.
Bitte diesen Termin unbedingt vormerken !!!!

14.05.2010, Beginn 18.00h, Ort: Tischlerwirt Uttendorf

Themen:
  • Mannschaftsaufstellungen
  • Klubabend
  • Wirtschaftsausstellung 850 Jahre Uttendorf im Juli 2010 mit eventueller Präsentation des Schachlubs
  • Allfälliges
Ich bitte Euch, diesen Termin vorzumerken und um verlässliches Erscheinen!
Im Anschluss daran findet dann das Maiturnier unserer Turnierserie statt!!!

LG
Thomas Feichtner
Schachklub Uttendorf

Spruch zum Wochenende


Im Falle eines Falles ist richtig Fallen alles.



Ich hoffe, die folgende Überlegung trifft nicht schon heute auf manche Blog-LeserInnen zu!

 Wie kommt es, daß am Ende des Geldes
noch soviel Monat übrig bleibt?