Mittwoch, 30. November 2016

Einladung zur Weihnachtsfeier

BITTE VORMERKEN!

Sektionsleiter Thomas Feichtner übermittelte die Einladung zur Weihnachtsfeier 2016. Diese findet am 17.12.2016 ab 19 Uhr beim Tischlerwirt statt.
Durch Anklicken des linken Bildchens kommt man zur
Original-Einladung.

Es wäre schön, wären wir einmal möglichst vollzählig beisammen!!

Sonntag, 27. November 2016

Weihnachtsturnier

ZEIT: Freitag, 9. Dez. 2016, 19 Uhr
ORT: Tischlerwirt
MODUS: 7 Rd. mit 10. Min., bis 10 Tn. nur 5 Rd. mit 15 Min.
PREISE: kleine weihnachtl. Überraschung für jeden
Der Bewerb zählt zur Gesamtwertung der Monatsturniere 2016/17!
Voranmeldungen wegen der Organisation bis Die., 6.12.2016, unbedingt notwendig: 0664/1781997 oder agru01@gmail.com!!
---> AUSSCHREIBUNG!

Weihnachtsturnier für die Teilnehmer am Schülerkurs

Am Mittwoch, 7. Dez. 2016, findet das Weihnachtsturnier im Rahmen des Schülerkurses statt, dazu gibt es zwei Aufgaben für den Löserwettbewerb und eine weihnachtliche Überraschung!
Zeit: 16-18 Uhr (+- 10 Min.)
Ort: Tischlerwirt, Uttendorf
Anmeldungen erforderlich!
---> OFFIZIELLE EINLADUNG!

Samstag, 26. November 2016

Manfred-Schöpf-Gedenkturnier: Feichtner wieder top

Rene Sauerschnig
Hatte unser "Präsi" Thomas Feichtner beim Oktoberturnier geschwächelt - diesmal zeigte er es allen wieder beim Manfred-Schöpf-Gedenkturnier:
Mit 4,5 aus 5 siegte er ganz klar vor der Überraschung des Bewerbs, Rene Sauerschnig, der es auf 3,5 Punkte brachte. Mit dem gleichen Punktestand folgten dann, wegen schwächerer Nebenwertungen, Gerhard Schöpf und Sohn Patrick auf den Plätzen 3 und 4.
Die drei Erstplatzierten konnten sich über Libro-Einkaufsgutscheine freuen, die drei verlosten Preise gingen an Wolfgang Schweiger (10€-Tischlerwirts-Gutschein), Walter Scharler (10€-Ellmauer-Gutschein) und Erwin Müllauer (DVD "Schachnovelle").
Der Besuch des Turniers war für unsere Klubverhältnisse sehr gut, was zeigt, dass Manfred doch den meisten unserer Mitglieder noch in guter Erinnerung ist.

In der Gesamtwertung hat mit diesem Sieg Thomas wieder die Führung übernommen. Ihm auf den Fersen Gerhard Schöpf und, mit schon größerem Abstand, Wolfgang Schweiger.
---> zur Gesamtwertung!

Gratulation allen Topplatzierten!

Endstand:
Rg. Name Elo Verein Typ Pkt. BH BH SB Rp
1 FEICHTNER Thomas 2061 Uttendorf 15 13,25 2082
2 SAUERSCHNIG Rene 1442 Uttendorf 16 10,50 2035
3 SCHÖPF Gerhard 1956 Uttendorf 16 9,75 1954
4 SCHÖPF Patrick 1629 Uttendorf 11 7 6,50 1695
5 BERNERT Heinz 1829 Uttendorf 3 17½ 10 9,75 1864
6 SCHWEIGER Wolfgang 1811 Uttendorf S50 3 14 7,25 1819
7 SCHARLER Walter 1759 Uttendorf S50 3 14 6,00 1619
8 GRUNDNER Alois 1824 Uttendorf S65 3 10½ 6 4,00 1532
9 MÜLLAUER Erwin 1440 Uttendorf S65 3 10 6 5,00 1429
10 GRIESSNER Ernst 1528 Saalfelden S50 2 14 3,00 1479
11 KREUZER Gerhard 1696 2 13 3,00 1523
12 GRUNDNER Christine 0 Uttendorf 2 10½ 7 1,00 1377
13 HÖRFARTER Alexander 949 Uttendorf U10 2 9 6 1,00 1317
14 LAMBERGER sen. Werner 1255 Uttendorf S65 1 11½ 8 0,00 1301
15 HÖRFARTER Gregor 1182 Uttendorf 1 10 7 0,00 1075
16 HÖRFARTER Johannes 800 Uttendorf U08 0 8 5 0,00 416

Freitag, 25. November 2016

Novembertreff der Schüler

Gestern erschienen 13 Kinder zum Novembertreffen des Schüler-Schachkurses 2016/17, darunter vier neue.
Foto: Fr. Karoline Hörfarter
Wir besprachen einige einfache "Fesselungen". Danach folgte zum Thema der erste Teil eines länger laufenden "Löserwettbewerbes" (---> zu den Bestplatzierten).

Im zweiten Teil gab es einen doppelrundigen Mannschaftskampf "Team Alexander" gegen "Team Johannes" mit Farbentausch. Die beiden Mannschaftsführer hatten sich ihre Mitstreiter selbst ausgesucht. Das Team Alexander, in dem der "Chef" wegen der ungeraden Teilnehmerzahl gegen zwei Kinder gleichzeitig spielen musste (und in alle vier Partien siegte!) gewann mit 9,5:4,5.

Am Mittwoch, 7. Dez. 2016, findet im Tischlerwirt von 16-18 Uhr das Weihnachtsturnier statt. Einladung folgt bald per E-Mail!

Donnerstag, 24. November 2016

Wildwest-Schach im Norden

Beim Boxen würde man "Infight sagen", sich gegenseitig aus nächster Nähe "prügeln" ohne Rücksicht auf Verluste.
An einen Infight erinnert mich die Partie Franz Harringer (Neumarkt, 2213) gegen Gerhard Schöpf (Uttendorf, 1903). Beide suchten bei der Begegnung Sparkasse Neumarkt gegen Yokozuna Uttendorf den Angriff, fast jeder Versuch wurde mit einem Konter beantwortet. Solches Schach begeistert Kiebitze.
Bis zur Diagrammstellung war das Spiel ausgeglichen. Hier, einen Zug vor der Zeitkontrolle, griff Gerhard daneben:
39.Kg1 Txc2? 40.Txg6! Kxg6 42.Le4+ mit folgendem Turmgewinn. Bald darauf warf Gerhard das Handtuch.

---> zur ganzen Partie!

Dienstag, 22. November 2016

Salzburger Jugenderfolge

Nach der Bundesländer-Mannschaftsmeisterschaft in Kärnten, bei der das Salzburger Team Rang 7 unter 8 Mannschaften erreichte, wurden die österr. Meisterschaften im Blitz- und Schnellschach für Kinder und Jugendliche als Einzelbewerb ausgetragen.
Dabei konnten Salzburger Mädchen schöne Erfolge bei der Blitz-Staatsmeisterschaft erringen:
Bei den U10 gewann Kata VICZE, bei den U12 ihre Schwester Zsofia VICZE, beide vom WSV ATSV Ranshofen.
In der Mädchengruppe U14 erreichte Magdalena MÖRWALD (Royal Salzburg) Rang 3, ihre Schwester Miriam kam auf Platz 4.
Gratulation an alle Mädchen!

Montag, 21. November 2016

Tüchtige Yokozunas

Unsere sterischen Freunde Werner Suess (links) und
Herbert Gampersberger erspielten 1,5 der 2 Punkte!
Hier einige Infos zum Spiel unserer Einsermannschaft in Neumarkt gegen die dortigen Schachfreunde:
Die 2:4-Niederlage unserer Yokozunas gegen Tabellenführer Sparkasse Neumarkt muss als Erfolg gewertet werden. Der Elounterschied im Schnitt betrug doch über 150 Punkte. Dazu kommt, dass die meisten Partien über eine lange Distanz gingen und bis zuletzt hart umkämpft waren.
Unser Chef Thomas Feichtner konnte gegen FM Guido Kaspret (2277) mehr als bestehen. In der längsten Partie des Abends musste die Neumarkter Verstärkung einsehen, dass er nicht als Sieger vom Brett gehen kann: remis!
Auf dem zweiten Brett lieferte Gerhard Schöpf wieder einmal eine eindrucksvolle Vorstellung, die von Kiebitzen als "toll" und "brutal" charakterisiert wurde. Leider war das Ende nicht perfekt. So konnte sich der um mehr als 300 Elo stärkere Gastspieler Franz Harringer doch noch durchsetzen.
Herbert Gampersberger, Steirerman 1, spielte gegen Wolfgang Zebedin, ebenfalls Gastspieler und elomäßig dominant, eine blitzsaubere Partie, bei der er mit einem halben Punkt belohnt wurde.
Wolfgang Schweiger hatte es auf Brett 4 mit Manfred Wuppinger zu tun, ebenfalls 150 Punkte voran. Ein entstandenes Bauernendspiel dürfte total remis gewesen sein, als Wolfgang durch einen Fehler einen Tempoverlust produzierte, wonach die Bauern verloren gingen und, leider, das Spiel verlor!
Walter Scharler kam aus der Eröffnung noch gut heraus, wurde dann aber vom Neumarkter Chef Martin Egger überspielt.
Auf dem letzten Brett spielte Steirerman 2 Werner Suess eine saubere Gewinnpartie, bei der sein Spielpartner Walter Kampl, nach langem Krankenstand erstmals wieder am Brett, wenig Chancen hatte.
Trotz der Niederlage konnten die Yokozunas in der Tabelle einen Rang auf Platz 9 vorrücken.
Gratulation dem gesamten Team!

Sonntag, 20. November 2016

Generationen-Begegnungen

Senoplast Uttendorf - Pjesak/Schwarzach: Die beiden Seniorenspieler des Senoplast-Teams, Reinhard Fraissl und Ernst Grießner, hatten gegen U12- und U14-Spieler anzutreten. Die beiden Jungen machten es unseren Routiniers nicht leicht, sodass letztere zunächst schlechter standen. Schließlich setzte sich aber doch die größere Erfahrung durch.

Die beiden Diagramme zeigen die Stellungen kurz vor dem Partieende:
Ivan Ljubic - Ernst Grießner
Schwarz am Zug
Reinhard Fraissl - Maxim Sytsevich
Schwarz am Zug zog g6

Weiß hatte vor kurzem die Dame gewonnen.
Schwarz hoffte noch auf ein Grundreihenmatt
und zog g7-g6, um mit f6-f5 den Springer zu

gewinnen oder matt zu setzen..
Wie beendete nun Weiß das Spiel?















---> So endete das Spiel Ivan Ljubic - Ernst Grießner!
---> So endete das Spiel Reinhard Fraissl - Maxim Sytsevich!

Die junge Truppe von Pjesak/Schwarzach rund um Franjo Ljubic jun. macht einen sympathischen Eindruck. Wenn die Jugendlichen beisammen bleiben, werden sie in der Schachszene bald einmal zu harten Konkurrenten werden.

Samstag, 19. November 2016

Neumarkt - Yokozuna 4:2

Eine erträgliche 4:2-Auswärtsniederlage setzte es für unsere Yokozunas gegen Tabellenführer Sparkasse Neumarkt.
BRSparkasse Neumarkt 1ELOYokozuna UttendorfELO4:2
1Kaspret Guido Mag.2293Feichtner Thomas20930.5:0.5
2Harringer Franz2213Schöpf Gerhard18971:0
3Zebedin Wolfgang Dr.2107Gampersberger Herbert19550.5:0.5
4Wuppinger Manfred1956Schweiger Wolfgang18071:0
5Egger Martin Dr.2023Scharler Walter17191:0
6Kampl Walter1817Suess Werner DI.20530:1

Nähere Infos demnächst!

Schöner Sieg der Senoplast-Mannschaft

Einen schönen Heimsieg konnte unsere zweite Mannschaft in der 1.Klasse Süd feiern. Pjesak/Schwarzach wurde mit 3,5:1,5 besiegt.
Feierte seinen ersten Sieg in der LMM:
Johannes Hörfarter
Nach 10 Zügen hatte der Jüngste der Begegnung, Johannes Hörfarter, seinen Partner matt gesetzt, nachdem letzterer einen Figurengewinn nicht gesehen hatte. Ein Erfolgserlebnis für unseren Nachwuchs, bravo!
Bruder Alexander ging es nicht so gut. Nach 38 Zügen musste er aufgeben, aber seine Stunde in der Landes-Mannschaftsmeisterschaft wird auch kommen!
Unsere Senioren auf den Brettern 2 und 3 standen zunächst etwas schlechter. Mit dem Spielverlauf setzte sich jedoch ihre Erfahrung durch und sie beendeten ihre Partien mit einer klassischen Kombinationen (Ernst) bzw. einem schönen Matt (Reinhard).
Das letzte Spiel auf Brett 1 wurde dann remis gegeben, wobei Franjo wegen der Dominanz auf den Linien und Diagonalen besser stand.
Gratulation dem gesamten Team!

BRSenoplast UttendorfELOPjesak /Schwarzach 2ELO3.5:1.5
1Sauerschnig Rene1444Ljubic Franjo Jun.17390.5:0.5
2Fraissl Reinhard1506Sytsevich Maxim8661:0
3Griessner Ernst1528Ljubic Ivan10331:0
4Hörfarter Alexander828Sytsevich Paul9440:1
5Hörfarter Johannes800Tominac Ivan13281:0

Freitag, 18. November 2016

Vorschau 5. Rd. LMM

In der linken Bildhälfte sind Alexander und Johannes Hörfarter
in den orangen T-Shirts bei der Siegerehrung der
Tiroler Schachrallye in Langkampfen zu sehen.
Vielleicht haben sie demnächst ein Erfolgserlebnis
in der 1.Kl. Süd? Zu wünschen wäre es ihnen.
Foto: Herbert Erlacher, LV Tirol (DANKE!)
Unsere Yokozunas hatten es bisher mit ihren Gegnern nicht leicht: In der ersten Runde hatte man gegen die nominell zweitstärkste Mannschaft der Liga, SIR Schaffenrath, anzutreten, in Runde 4 gegen den damaligen Tabellenführer Mattighofen 1961 (auswärts!), jetzt gegen den neuen Spitzenreiter Sparkasse Neumarkt (auswärts!). Es wird wieder ein harter Kampf werden, der hoffentlich mit keiner hohen Niederlage enden wird.

Die Senoplast-Mannschaft empfängt daheim Pjesak/Schwarzach, ein Team mit vielen Nachwuchsspielern, das in der Tabelle hinter uns liegt. Da auch wir unsere beiden U8 und U10-Spieler einsetzen, kann man auf den Ausgang schon gespannt sein.
Alles Gute unseren beiden Teams!

Donnerstag, 17. November 2016

Die bisherigen Schach-Weltmeister

In Spiegel-Online werden die bisherigen Schach-Weltmeister mit einem großen Bild und kurzen Ankekdoten vorgestellt. Sehr interessant!
---> Zur Seite!

Mittwoch, 16. November 2016

Gewinnspiel

Hallo, Freunde des Schachspiels!

Vom neuen Film "Magnus - Mozart des Schachspiels" haben wir ---> hier ja schon berichtet.

In diesem Zusammenhang habe ich eine Seite entdeckt, wo drei Schachsets, von Magnus signiert, verlost werden. Das wären ja ganz tolle Gewinne mit Seltenheitswert. Wer per E-Mail mitspielen will, ist ---> hier an der richtigen Adresse!

Viel Glück!

Montag, 14. November 2016

November-Schachecke

Vor dem Wochenende erhielten alle Haushalte von Piesendorf bis Hollersbach das November-"Dorfblattl". Darin war die nebenstehende Schachseite veröffentlicht. Durch Anklicken wird sie lesbar.

Danke an "Uttendorfer Druck" für die Möglichkeit der Präsentation!

---> alle Schachecken!
---> Uttendorfer Druck bei Facebook!

Samstag, 12. November 2016

Prämiertes Schachspiel

Beim "Oberösterr. Handwerkspreis 2016" der Oö. Handelskammer schaffte es ein Schachspiel in die Preisränge.

In der Gruppe Technik und Design errang ein schmiedeeisernes Schachspiel der Firma Flambos e.U. den 2. Preis. Die Figuren samt teuerem furnierten Brett stehen in einem Hotel der gehobenen Klasse.

Details auf der Abbildung!



---> zum Wettbewerb auf der Veranstalterseite!
---> Video, in dem die Entstehung des Brettes gezeigt wird!

Freitag, 11. November 2016

Heute Start der WM


Carlsen Magnus (30238051906)Heute beginnt in New York die erste Partie der Schach-WM zwischen Magnus Carlsen und Sergei Karjakin. Der Preisfond ist relativ gering. 1 Million wird auf die beiden Kontrahenten ausgelobt.

Live die Spiele mitverfolgen kann man auf Seiten wie ---> chess24.com oder der ---> offiziellen Veranstalterseite, allerdings gegen Gebühren.

Die Teilnehmer an unserer Umfrage "Wer wird Weltmeister?" sind mit gewaltiger Mehrheit der Meinung, der norwegische Titelverteidiger werde nicht entthront werden.

Vorige Woche war in den Salzburger Nachrichten ein interessanter Artikel von Richard Oberndorfer zum bevorstehenden Match.
Daraus einige wenige Details:

  • Spitznamen hat Carlsen viele, die bekanntesten sind "Schach-Mozart" und "Boa constrictor".
  • Nur mit Schach verdiente Magnus im letzten Jahr 2 Mio. Dollar, dazu noch riesige Einnahmen aus Werbeverträgen.
  • Das Time-Magazin wählte Magnus 2015 unter die 100 wichtigsten Personen der Welt.

Heute Abend beginnt Magnus den Wettkampf mit Weiß. Ich glaube, um 20 Uhr MEZ. Er hat für die Partien 1, 3, 5, 8, 10 und 12 Weiß gezogen.

Rauriser Kämpferherz

Werndl, 2072 - Schweiger 1807 remis
Ein schönes Spiel lieferte am letzten Samstag gegen Mattighofen 1961 unser Rauriser Wolfgang Schweiger auf Brett 3 gegen den doch wesentlich elostärkeren Erich Werndl.
In der Diagrammstellung waren eben die Türme getauscht worden und Wolfgang, die weißen Steine führend, hatte vergeblich Remis geboten.

So wurde die Partie ausgespielt, wobei unser Mann dank eines Fehlers seines Spielpartners tatsächlich das Remis halten konnte.

Gratulation, Wolfgang!!

---> zur Partie ab der Diagrammstellung!

Donnerstag, 10. November 2016

1.Kl.Süd: Stojakovic - Grießner remis statt 0:1

Auf dem zweiten Brett der letzten Begegnung Schattauer Golling - Senoplast Uttendorf hatte unser Saalfeldener Freund Ernst Grießner mit Schwarz gegen seinen früheren Klubkollegen Miro Stojakovic zu spielen, der doch einiges mehr an Elo aufzuweisen hat.
Ernst spielte die Partie trocken nach Hause - remis durch Dauerschach (siehe linkes Diagramm, das die Endstellung nach 51 Zügen zeigt)!
Im rechten Diagramm sieht man die Partie nach 34 Zügen. Weiß zog Tf3?? und Ernst erwiderte g4, da er wahrscheinlich späteren Damenverlust befürchtete. Wie hätte Ernst in dieser Stellung großen Vorteil erlangen können?
---> Lösung!


Montag, 7. November 2016

Jergler-Grundner 1:0



Weiß am Zug gewinnt, nachdem Schwarz seinen Turm "zur Rettung" nach b8 gezogen hatte.

---> Lösung!

Meine einzige Entschuldigung: Karl hat um rd. 300 Elo mehr als ich.

Sonntag, 6. November 2016

Samstag, 5. November 2016

Zwei Niederlagen in der 4. Runde der LMM

Die Yokozunas traten ersatzgeschwächt (Danojevic, Gampersberger, Suess, Theußl fehlten) gegen die starke Einsermannschaft in Mattighofen an. Unsere 4:2-Niederlage ist fast als Erfolg zu werten und kostete die Oberösterreicher auch die Führung in der Landesliga A.
Drei der vier Remis waren stark umkämpft, Gerhard und Lois mussten sich ihren wesentlich elostärkeren Gegnern beugen, wobei sich Gerhard 5 Stunden lang vehement wehrte.

BRMattighofen 1961ELOYokozuna UttendorfELO4:2
1Maierhofer Johann2123Feichtner Thomas20930.5:0.5
2Poetsch Klaus2236Schöpf Gerhard18971:0
3Werndl Erich Mag.2072Schweiger Wolfgang18070.5:0.5
4Jergler Karl-Heinz2213Grundner Alois19461:0
5Waldner Alois1999Scharler Walter17190.5:0.5
6Friedl Gerhard1807Sauerschnig Rene14440.5:0.5

Von unserer zweiten Mannschaft kann ich zu keinem Spiel etwas berichten. Auch hier ist die 3,5:1,5-Niederlage papierformgemäß ausgefallen.

BRSchattauer GollingELOSenoplast UttendorfELO3.5:1.5
1Thalhammer Lorenz1833Lamberger Werner20170:1
2Stojakovic Miro1759Griessner Ernst15280.5:0.5
3Vasic Zlatomir1795Landauer Josef15001:0
4Wenger Anton1720Müllauer Erwin14721:0
5Nuk Josef1707Ritzinger Karl12751:0

Donnerstag, 3. November 2016

Legale Stellung?

Ist diese Diagramm-Stellung, in der natürlich Schwarz am Zug sein muss, legal zustande gekommen oder nicht?

Das Beispiel stammt aus "Chess-Tutor", einer sehr guten Lernhilfe aus der niederländischen "Stufenmethode" (Stapenmethode). Es handelt sich dabei um ---> 3 CDs, die je nach Fortschritt eingesetzt werden können.

Gar so schwer wird die Lösung dieses Denkproblems ja nicht sein, doch wer sich vergewissern will, ob seine Überlegungen stimmen, der ---> sehe hier nach!

Mittwoch, 2. November 2016

Vorschau 4.Rd. LMM

Taxenbach, in der 1.Klasse Süd momentan an der Spitze liegend, will heuer Meister werden. Knapp dahinter liegen die Gollinger, die allerdings schon 3 der 13 Punkte geschenkt erhielten. Taxenbach hofft auf Schützenhilfe durch unsere "Senoplastler", die am Samstag nach Golling fahren. Dass dieser Wunsch in Erfüllung geht, wird eher nicht eintreten, denn unser Zweierteam wird sicher nicht in stärkster Aufstellung antreten können.
Einen schweren und weiten Gang müssen die Yokozunas in der Landesliga A nach Mattighofen antreten. Dort wartet die mit vielen "Legionären" verstärkte 1961-Mannschaft, die zur Zeit die Tabelle anführt. Die Parole kann nur heißen: "Nicht unter die Räder kommen!"
Alles Gute unseren beiden Teams!
---> alle Infos zur Mannschaftsmeisterschaft unter dem Reiter "LMM 16/17"!

Dienstag, 1. November 2016

Aus der Welt des Schachs

---> Square off: Ein Schachbrett, auf dem sich die Figuren von alleine bewegen.

---> Musical CHESS an der Grazer Oper

---> U8 bis U12-Weltmeisterschaft 2016 in Georgien: Österreicher(innen) im Mittelfeld

Im ---> "Tagebuch 5 der Kuriositäten" von Schachimedes fand ich unter der Nr. 43 das Schachbuch für Nichtspieler aus dem Jahr 1880 von Adolf Rögner.
Es besteht aus einem Cover und einer Rückseite, innen sind nur 2 Seiten:
Seite 1: Titelseite mit der Aufschrift "Spielregeln für Nichtspieler, 14. verbesserte Auflage "
Seite 2: Hier ist folgender Text zu lesen: "§§ 1 - 101: Halts Maul!"