Montag, 21. November 2016

Tüchtige Yokozunas

Unsere sterischen Freunde Werner Suess (links) und
Herbert Gampersberger erspielten 1,5 der 2 Punkte!
Hier einige Infos zum Spiel unserer Einsermannschaft in Neumarkt gegen die dortigen Schachfreunde:
Die 2:4-Niederlage unserer Yokozunas gegen Tabellenführer Sparkasse Neumarkt muss als Erfolg gewertet werden. Der Elounterschied im Schnitt betrug doch über 150 Punkte. Dazu kommt, dass die meisten Partien über eine lange Distanz gingen und bis zuletzt hart umkämpft waren.
Unser Chef Thomas Feichtner konnte gegen FM Guido Kaspret (2277) mehr als bestehen. In der längsten Partie des Abends musste die Neumarkter Verstärkung einsehen, dass er nicht als Sieger vom Brett gehen kann: remis!
Auf dem zweiten Brett lieferte Gerhard Schöpf wieder einmal eine eindrucksvolle Vorstellung, die von Kiebitzen als "toll" und "brutal" charakterisiert wurde. Leider war das Ende nicht perfekt. So konnte sich der um mehr als 300 Elo stärkere Gastspieler Franz Harringer doch noch durchsetzen.
Herbert Gampersberger, Steirerman 1, spielte gegen Wolfgang Zebedin, ebenfalls Gastspieler und elomäßig dominant, eine blitzsaubere Partie, bei der er mit einem halben Punkt belohnt wurde.
Wolfgang Schweiger hatte es auf Brett 4 mit Manfred Wuppinger zu tun, ebenfalls 150 Punkte voran. Ein entstandenes Bauernendspiel dürfte total remis gewesen sein, als Wolfgang durch einen Fehler einen Tempoverlust produzierte, wonach die Bauern verloren gingen und, leider, das Spiel verlor!
Walter Scharler kam aus der Eröffnung noch gut heraus, wurde dann aber vom Neumarkter Chef Martin Egger überspielt.
Auf dem letzten Brett spielte Steirerman 2 Werner Suess eine saubere Gewinnpartie, bei der sein Spielpartner Walter Kampl, nach langem Krankenstand erstmals wieder am Brett, wenig Chancen hatte.
Trotz der Niederlage konnten die Yokozunas in der Tabelle einen Rang auf Platz 9 vorrücken.
Gratulation dem gesamten Team!

Kommentar veröffentlichen