Samstag, 30. April 2016

Pressebericht zur Pzg. SSMS 2016

Auf der Homepage der Pinzgauer Bezirkszeitung veröffentlichte ich ---> folgenden Bericht! mit einigen Bildern. Ob er auch den Weg in die Bezirkszeitung finden wird, weiß ich nicht.
An die Pinzgauer Nachrichten wurde ein eigener Bericht mit der Bitte um Veröffentlichung gesandt.

Donnerstag, 28. April 2016

11. Grimming-Turnier

Das nächste Highlight für die Uttendorfer Schachspieler wird das "11.Grimming-Turnier" in Irdning. Der Bewerb läuft am 21. Mai 2016 ab 9:30 Uhr in Irdning (Raumberg-Gumpenstein).
Gespielt werden 9 Runden zu je 20 Min. in drei verschiedenen Kategorien:

  • Jugend bis U16
  • B-Klasse: SpielerInnen bis Elo 1749
  • A-Klasse: SpielerInnen Elo 1750 und mehr

Unsere Schachfreunde und Gastspieler Herbert Gampersberger und Werner Suess gehören neben Obmann Josef Schiestl zu den Motoren dieser Traditionsveranstaltung.
Klubmitglieder, die mitspielen wollen und eine Fahrgelegenheit suchen, wenden sich bitte an unseren Obmann Thomas Feichtner.
Viel Erfolg!

---> Ausschreibung!

Mittwoch, 27. April 2016

Dienstag, 26. April 2016

Schach verbindet

In wenigen Sportarten ist es möglich, dass zwischen den Teilnehmern an einem Bewerb ein Altersunterschied von 81 Jahren besteht. Bei Schach schon! Dieses Spiel verbindet Generationen.
Im Bild sieht man den jüngsten und den ältesten Teilnehmer an der Pinzgauer Schnellschach-Meisterschaft 2016 in Maishofen. Diesmal hatte noch der Senior die Nase vorne.
von links: Johannes Hörfarter aus Stuhlfelden (7 Jahre alt) und der 88-jährige Mittersiller Helmut Langer 

Toller Erfolg von Alexander Hörfarter

Unser neues Klubmitglied Alexander Hörfarter, ganze 9 Jahre jung, konnte einen schönen Erfolg erringen. Er beteiligte sich über seine Volksschule Stuhlfelden am weltweit ausgetragenen Wettbewerb "Känguru der Mathematik".
In der Gruppe "Ecoliere" für Schüler der 3. und 4. Klassen belegte er, gemeinsam mit anderen Schülern, sowohl in der Salzburg- als auch der Österreichwertung mit der Höchstpunkteanzahl 120 den ersten Platz!
Wir gratulieren ganz herzlich!

---> Känguru der Mathematik (Österreichseite)!

Pzg. MS 2016: Kategoriepreise

Beste Jugendliche Magdalena Mörwald
Bester Jugendlicher Leon Fanninger
Ich glaube, dass die Anzahl der Kategoriepreise bei unserer Pinzgauer Schnellschach-Meisterschaft außergewöhnlich hoch war. Insgesamt gab es heuer 14 verschiedene, die alle mit € 30,- dotiert waren.
Jetzt gibt es Spieler, die durch Können und Glück gleich in mehreren Kategorien an der Spitze liegen. Heuer z. B. hat Leon Fanninger (Schachklub Oberndorf/Laufen), der ein hervorragendes Turnier spielte, gleich in vier Wertungen gewonnen.
Ich rief ihn als Sieger der zweiten Viertels auf, doch wäre ihm das Kuvert "Bester Jugendlicher" zugestanden. Nachdem aber in allen Kategoriepreis-Kuverts derselbe Betrag eingelegt war, wird mir Leon das hoffentlich verzeihen.
In der folgenden Übersicht sind die besten Fünf jeder Kategorie angegeben. Der Spieler, dessen Name rot geschrieben ist, hat die Kategorie gewonnen.

Kategoriepreise

Rg. SNr Name Elo/Grp.   Verein MP Pkte BH SB
Sieger 2. Viertel:
16 47 FANNINGER Leon  U14 Oberndorf/Laufen 16 5,5 33,5 25,25
17 19 SCHLAGER Florian  U18 SK Groß Siegharts 16 5,5 33,5 22,25
Sieger 3.Viertel:
31 30 HALILI Pullumb  S50 Zell am See 13 4,5 33 16,75
Sieger 4.Viertel:
46 27 GRUBER Helmut  S60 Taxenbach 10 3,5 30 9,5
Beste Rangverbesserung:
16 47 FANNINGER Leon 1432 Oberndorf/Laufen 16 33,5 25,25
28 45 ESTERMANN Kurt 1451 SV Schwarzach 14 5 29 17,5
33 48 HERBST Gottfried 1396 Hallein 13 23,5 9,75
4 18 LAMA Dawa 1822 Zell am See 19 35 29
23 37 ZALOZNIK Vesna 1539 15 5 28,5 14,5
Beste erwachsene Dame:
23 37 ZALOZNIK Vesna 1539 15 5 28,5 14,5
Beste Jugendliche/Schülerin:
29 39 MÖRWALD Magdalena 1524 SK Royal Salzburg 13 5 34 22,75
51 55 HORN Sarah 881 SK Royal Salzburg 9 3 24 8
54 49 MÖRWALD Miriam 1254 SK Royal Salzburg 8 3 28,5 10
Bester Jugendlicher/Schüler:
16 47 FANNINGER Leon 1432 Oberndorf/Laufen 16 33,5 25,25
17 19 SCHLAGER Florian 1787 SK Gross Siegharts 16 33,5 22,25
42 33 SCHAFFNER Louie 1568 SV ASVOE St.Veit/Glan 11 4 32 15
47 56 FERNER Tobias 840 Union Bergheim 10 27 10,5
49 55 SÖLLEI Philip 1035 Union Bergheim 8 3 27,5 7,75
Senioren S50:
3 5 BESNER Bernhard 2181 Freilassing 21 7 41 39,5
5 6 HAHN Günter 2128 Uttendorf 18 40 34,25
9 10 HASANOVIC Nurija 2007 SK Pjesak 18 6 32 25,5
12 16 BERTI Rudolf 1844 Hallein 17 6 36,5 29,25
14 9 CARDAKLIJA Mirsad 2010 SK Pjesak 16 36 27,25
Senioren S60:
2 1 HRESC Vladimir 2395 Schachverein Wolfsberg 21 42 44,75
11 3 URANKAR Hans-Peter 2200 17 6 40 31,25
13 12 SRNA Jan Ing. 1924 SK Potzneusiedl 17 6 34 27
22 29 BLUMAUER Peter 1642 Zell am See 15 5 31 15,5
27 23 FEICHTNER Leo 1728 Saalfelden 14 5 31 19
Senioren S75:
21 22 GROISS Karl 1731 ASK Salzburg 15 5 32,5 19,5
33 48 HERBST Gottfried 1396 Hallein 13 23,5 9,75
37 40 HECHER Erich 1498 Hallein 12 4 29 12,5
39 41 WEICKL Johann 1484 Taxenbach 12 4 28,5 11,5
44 53 LAMBERGER Werner 1190 Uttendorf 11 4 23 11,25
Elozahl zwischen 0 und 1299:
44 53 LAMBERGER Werner 1190 Uttendorf 11 4 23 11,25
47 56 FERNER Tobias 840 Union Bergheim 10 27 10,5
49 50 SLUGA Stefan 1226 Union Bergheim 9 3 28 8,5
51 55 HORN Sarah 881 SK Royal Salzburg 9 3 24 8
52 52 SCHLAGER Friedrich 1219 SK Gross Siegharts 9 3 23,5 5,5
Elozahl zwischen 1300 und 1499:
16 47 FANNINGER Leon 1432 Oberndorf/Laufen 16 33,5 25,25
28 45 ESTERMANN Kurt 1451 SV Schwarzach 14 5 29 17,5
33 48 HERBST Gottfried 1396 Hallein 13 23,5 9,75
37 40 HECHER Erich 1498 Hallein 12 4 29 12,5
39 41 WEICKL Johann 1484 Taxenbach 12 4 28,5 11,5
Elozahl zwischen 1500 und 1699:
20 32 SCHÖPF Patrick 1627 Uttendorf 15 5 34 21,5
22 29 BLUMAUER Peter 1642 Zell am See 15 5 31 15,5
23 37 ZALOZNIK Vesna 1539 15 5 28,5 14,5
26 28 THURNER Hermann 1650 ASKOE Radstadt 14 5 31,5 21
29 39 MÖRWALD Magdalena 1524 SK Royal Salzburg 13 5 34 22,75
Elozahl zwischen 1700 und 1899:
4 18 LAMA Dawa 1822 Zell am See 19 35 29
6 14 SCHÖPF Gerhard 1889 Uttendorf 18 6 39 29
12 16 BERTI Rudolf 1844 Hallein 17 6 36,5 29,25
15 20 EDER Martin 1781 Taxenbach 16 36 23,35
17 19 SCHLAGER Florian 1787 SK Gross Siegharts 16 33,5 22,25

von links: Patrick Schöpf, Werner Lamberger, Karl Groiss, Rudolf Berti, Pullumb Halili, Leon Fanninger, Magdalena Mörwald, Hans-Peter Urankar, Vesna Zaloznik, Nurija Hasanovic, Kurt Estermann, Florian Schlager;
nicht im Bild: Gottfried Herbst und Helmut Gruber

Montag, 25. April 2016

Pzg. SS-MS 2016: Elogewinner

Die Pinzgauer Schnellschach-Meisterschaft ist ja für die Elowertung angemeldet.
Folgende Spieler erzielten Elo-Zugewinne (lt. Programm Swiss-Manager) bzw. keinen -Verlust:

Nr.   Name FED Elo Pgew. Sp EloN-Ø Elo+/-
16   FANNINGER Leon AUT 1432 9 1786 169,6 !!
47   FERNER Tobias AUT 840 9 1359 130,5
51   HORN Sarah AUT 881 3 9 1343 98,0
29   MÖRWALD Magdalena AUT 1524 5 9 1749 97,8
44   LAMBERGER sen. Werner AUT 1190 4 9 1380 63,5
55   SÖLLEI Phillip AUT 1035 3 9 1391 62,0
4   Lama Dawa NEP 1822 9 1844 57,5
28   ESTERMANN Kurt AUT 1451 5 9 1508 51,3
20   SCHÖPF Patrick AUT 1627 5 9 1775 50,3
45   KOLLMANN Josef AUT 1473 4 9 1638 42,3
32   MOßHAMMER Wolfgang AUT 1554 9 1676 35,1
49   SLUGA Stefan GER 1226 3 9 1463 34,0
23   ZALOZNIK Vesna SLO 1539 5 9 1583 31,2
6   SCHÖPF Gerhard AUT 1889 6 9 1848 29,9
15   EDER Martin AUT 1781 9 1752 19,4
54   MÖRWALD Miriam AUT 1254 3 9 1448 19,3
22   BLUMAUER Peter AUT 1642 5 9 1640 19,2
13   SRNA Jan Ing. SVK 1924 6 9 1866 19,0
24   PÖLLNER Florian GER 1714 5 9 1658 11,9
31   HALILI Pullumb ALB 1639 9 1677 10,2
56   LANGER Helmut AUT 1200 9 1416 8,2
5   HAHN Günter AUT 2128 9 1945 6,3
10   LJUBIC Juro AUT 2184 6 9 2055 6,2
7   FRANK Emanuel AUT 2076 6 9 1925 5,1
3   BESNER Bernhard GER 2181 7 9 1948 4,8
12   BERTI Rudolf AUT 1844 6 9 1685 4,4
1 IM VELICKOVIC Zoran SLO 2395 8 9 2025 3,8
17   SCHLAGER Florian AUT 1787 9 1687 1,8
37   HECHER Erich AUT 1498 4 9 1533 0,0
52   SCHLAGER Friedrich AUT 1219 2 8 1446 0,0

Jugendwertung bei der Pzg. MS 2016

Jugendwertung
Die Jüngeren (von links): Miriam Mörwald (SK Royal Sbg., 3. U14), Magdalena Mörwald (SK Royal Sbg., 2. U14), Leon Fanninger (Oberndorf/Laufen, Sieger U14), Sarah Horn (SK Royal Sbg., 3. U10), Louie Schaffner (SV ASVÖ St. Veit/Glan, Sieger U10), Tobias Ferner (Union Bergheim, 2. U10), Johannes Hörfarter (USK Uttendorf, Sieger U8) und Günter Hahn als Vertreter des Hauptsponsors Sparkasse Mittersill





Der älteste Jugendliche, der Sieger der Gruppe U18, Florian Schlager (Groß Siegharts)

Vereinswertung

DAS SIEGERTRIO AUS UTTENDORF:
Thomas Feichtner (leider vom Beamerlicht
geblendet), Gerhard Schöpf und Günter Hahn
Die Computerwertung für Mannschaften funktionierte bei unserer Pinzgauer Schnellschach-Meisterschaft 2016 nicht. Sie kann deshalb auch nicht im Internet abgerufen werden. 
Nun wurden in der Not die Ränge der drei Besten eines jeden Vereins addiert und als Minuspunkte dargestellt. Die Idealnote wäre -6 gewesen.

Beim „Aufarbeiten des Turniers“ am Sonntag stellte sich heraus, dass Zell am See die gleiche Minuspunktezahl wie Schwarzach aufwies, nach den Matchpunkten sogar besser gewesen wäre. Die Zeller haben von mir also noch ein Partyfass gut. Gerald, bitte melden!

Der Mannschaftspreis, bei dem die drei Besten eines Vereins für die Wertung herangezogen wurden, war als gagmäßige "Draufgabe" gedacht. So bekam jede der drei ersten Mannschaften ein Stiegl-Goldbräu-Partyfass. Die Erst- und Zweitplatzierten bekamen noch eine Packung Soletti und die Ersten eine Packung Chips.

Vereine, die in der folgenden Reihung nicht aufscheinen, stellten weniger als drei Spieler/innen:
1) USK Uttendorf mit den Spielern Hahn (5), Schöpf (6), Feichtner (8)                   -19
2) Freilassing mit den Spielern Velickovic (1), Besner (3), Pöllner (24)                   -28
3) Zell am See mit den Spielern Lama (4), Blumauer (22), Halili (31)                      -57 (+47)
4) Schwarzach mit den Spielern Ljubic (10), Huber (19), Estermann (28)               -57 (+46)
5) Taxenbach mit den Spielern Eder (15), Holzer (18), Kollmann H. (38)                -71
6) Union Hallein mit den Spielern Berti (12), Herbst (33), Hecher (37)                    -82
7) SK Royal Salzburg mit den Spielern Frank (7), Mörwald Ma. (29), Horn (51)     -87
8) Union Bergheim mit den Spielern Moßhammer (32), Ferner T.(47), Sluga (49)  -128

Sonntag, 24. April 2016

Die Sieger der Pinzgauer Schnellschach-MS 2016

von links: Günter Hahn (Uttendorf, 5. Rang), Pinzgauer Meister Dawa Lama (Zell am See, 4.), Gerhard Schöpf (Uttendorf, 6.), Bernhard Besner (Freilassing, 3.), IM Vladimir Hresc (Wolfsberg, 2.) und der Sieger IM Zoran Velickovic (Freilassing)

Velickovic gewinnt Pinzgauer Meisterschaft

An der gestrigen "Offenen Pinzgauer Schnellschach-Meisterschaft 2016" beteiligten sich in Maishofen (Gasthof Post) 61 Spieler/innen.
Nach spannenden 9 Runden setzten sich die beiden Topfavoriten durch: Es siegte IM Zoran Velickovic (SLO, 2395, 24 MP, 8 Punkte, 200 €) vor IM Vladimir Hresc (CRO, 2395, 21 MP, 7.5 Pkt., 150 €). Auf Platz drei spielte sich der als Nr. 5 gesetzte Bernhard Besner (Freilassing), der auch 21 Matchpunkte erzielte und auf 7 Punkte kam, wofür er 100 € kassierte.
Auf Platz 4 landete überraschend der als Nr.18 gesetzte Nepalese Dawa Lama (Zell am See, 19 MP, 6.5 Pkt, € 90,-) und wurde damit "Pinzgauer Meister". Knapp dahinter folgten zwei Uttendorfer: Günter Hahn platzierte sich mit 19 MP, 6 Pkt. auf Rang 5 (80 €). Der überraschend stark aufspielende Gerhard Schöpf (18 MP, 6 Pkt.) kam auf Platz 6, weshalb er den Geldpreis für den besten Pinzgauer in Höhe von € 70,- einstreifen konnte.
Weitere Berichte, Ranglisten und Fotos folgen!

Hier der Endstand:

Donnerstag, 21. April 2016

Vorfreude

Vorfreude ist die schönste Freude, sagen manche. Diese herrscht bei mir vor, wenn ich an unsere "Offene Pinzgauer Meisterschaft 2016" am Samstag denke. Die Teilnehmer-Höchstzahl ist schon seit einiger Zeit erreicht. Die SpielerInnen gehören sieben verschiedenen Nationalitäten an und kommen aus 6 verschiedenen österr. Bundesländern.

Der Eloschnitt bei der Schnellschachzahl beträgt 1604.

Unter den 65 Genannten sind ...
... U8:       1
... U10:     4
... U12:     0
... U14:     5
... U16:     0
... U18:     1
... 18-49: 20
... S50:      8
... S60:    19
... S75:      7
Den einzelnen Elokategorien gehören an:
unter 1300: 15
1300 - 1499: 10
1500 - 1699: 14
1700 - 1899: 13
1900 und mehr: 13
Titelträger: 2 IM (Internationale Meister): Vladimir Hresz (CRO) und Zoran Velickovic (SLO), beide 2395

Eine Möglichkeit auf den Mannschaftspreis (wofür drei Spieler eines Vereins mitspielen müssen) haben acht Vereine. Schwarzach, Uttendorf und Royal scheinen hier die besten Karten zu haben. Als Preis bekommen die drei erstplatzierten Teams ein Partyfass Stiegl Goldbräu (5 Liter).

Dann für alle Beteiligten an der Pinzgauer Schnellschach-MS 2016: AUF EIN SCHÖNES, SPANNENDES UND FÜR JEDE(N) ZUFRIEDENSTELLENDES TURNIER!

---> Ausschreibung!
---> Anmeldestand!
---> Unsere Sponsoren!
---> Tombolapreise

Dienstag, 19. April 2016

Dorfblattl-Schachecke vom April 2016

In der April-Ausgabe des Dorfblattl fanden die Leser(innen) von Piesendorf bis Hollersbach wieder eine Schachecke vor. Danke an Uttendorfer Druck!

Die Abbildung links wird durch Anklicken groß!

---> Uttendorfer Druck mit "Dorfblattl"-Ausgaben!
---> alle "Schachecken"!

Montag, 18. April 2016

Wachablöse

Am 30. April 2016 findet in Salzburg der alljährliche Landestag des Schach-Landesverbandes (SLV) statt. Dabei wird Präsident Gerhard Herndl (linkes Bild) sein Amt zurücklegen. Auf dem Wahlvorschlag des SLV-Vorstandes scheint als zu wählender Nachfolger Rudolf Berti (im Bild rechts) auf. Dieser ist uns Uttendorfern bestens bekannt, war er doch über ein Jahrzehnt äußerst rühriger Sektionsleiter unseres Vereins. Ich bin sicher, dass Rudi gewählt wird und ich wünsche ihm heute schon alles Gute für diese wichtige Arbeit.
Dem scheidenden Präsidenten DI Gerhard Herndl sei für seine langjährigen Dienste gedankt! Seit Dezember 1990, also mehr als 25 Jahre lang, bekleidete er mit viel Fleiß das Amt des SLV-Präsidenten. Als Landesspielleiter wird er dem Landesverband weiterhin zur Verfügung stehen.
---> Berichte und Anträge an den Landestag!
---> Wahlvorschlag!

Samstag, 16. April 2016

Zwei Uttendorfer auf dem Treppchen

Seniorenreferent Gottfried Herbst organisierte gemeinsam mit Edi Reithofer am letzten Donnerstag in Salzburg ein Senioren-Schnellschachturnier. 38 Alt- und Jungsenioren spielten im Parkhotel Brunauerzentrum in friedlicher Eintracht sieben Runden lang 20-Minuten-Partien.
Nach spannendem Kampf konnten sich die beiden Startranglisten-Ersten deutlich absetzen und nur die Zweitwertung entschied den Sieg: Johann Maierhofer (Mattighofen) gewann vor unserem Uttendorfer Schachfreund Zivko Danojevic. Beide waren auf 6,5 Punkte gekommen.
Dann folgte mit Respektabstand ein 5-Punkte-Verfolgerfeld: meine Wenigkeit, Helmut Stör, Karl Groiss, Josef Nußbaumer und Reinhard Vlasak. In dieser Reihenfolge wurden wir aufgrund der Buchholzpunkte gereiht.
Hier einige Fotos, die dankenswerterweise Edi Reithofer zur Verfügung stellte:

Alois Grundner sen., Johann Maierhofer und Zivko Danojevic


Erwin Danner, Harry Hicker, Konrad Gall, Peter Wimmer und Karl Koller
gewannen Gutscheine, überreicht von Turnierleiter und Organisator Gottfried Herbst


Die drei Turniersieger mit Seniorenreferenten Gottfried Herbst


Dienstag, 12. April 2016

Elometer

Die Universität Düsseldorf entwickelte einen "Elometer". Man löst dreißig Testaufgaben (immer Weiß am Zug), wobei man für jedes Diagramm 30 Sekunden Zeit hat. Abschließend beantwortet man einige Fragen (hier sind Englischkenntnisse gefragt) und erfährt dann die Testleistung auf dem Elometer.
Ich landete (mit einem "Mausfehler") bei 1886, womit wieder einmal, diesmal aber wissenschaftlich, bewiesen wurde, dass mein Weg zum GM noch sehr, sehr weit ist.

Montag, 11. April 2016

Verrückte Partien, geniale Züge (Schach bei Spiegel Online)

In Spiegel Online fand ich einen interessanten Artikel über zwei außergewöhnliche Schachspieler, beide schon verstorben:
Schwarz am Zug brilliert
1) Andreas Diemer, bekannt vom Blackmar-Diemer-Gambit, führte ein bewegtes Leben, in dem er keine Kontroversen scheute. Es wird im Spiegel-Bericht eine Partie vorgestellt, in der Diemer, gegen alle Empfehlungen, von Anfang an 17 Züge lang nur nur Bauernzüge tätigte.
2) Frank James Marshall, nach ihm ist der gleichnamige Angriff benannt, war lange Zeit der stärkste amerikanische Schachspieler.
In der Diagrammstellung führte er einen berühmten Zug aus, auf den hinauf die Zuseher angeblich aus Begeisterung Goldmünzen auf die Bühne warfen.
---> zum Spiegel-Bericht mit der Lösung des Diagramms!
---> Andreas Diemer bei Wikipedia!
---> Frank Marshall bei Wikipedia!

Sonntag, 10. April 2016

Sbg. Mannschaftsmeister 2016

Die Sieger der einzelnen Klassen in der Landes-Mannschaftsmeisterschaft 2016 des Schach-Landesverbandes Salzburg:


Sieger der Landesliga A und Salzburger Mannschafts-Landesmeister 2016:
RANSHOFEN 1


Sieger der Landesliga B:
PJESAK/SCHWARZACH 1

1. Klasse Nord:
ASK NOVA

1.Klasse Süd:
SCHWARZACH/PJESAK 2

2.Klasse A:
SIR SÜDOST

2.Klasse B:
HALLEIN-POWER-TEAM


W I R   G R A T U L I E R E N !