Montag, 11. April 2016

Verrückte Partien, geniale Züge (Schach bei Spiegel Online)

In Spiegel Online fand ich einen interessanten Artikel über zwei außergewöhnliche Schachspieler, beide schon verstorben:
Schwarz am Zug brilliert
1) Andreas Diemer, bekannt vom Blackmar-Diemer-Gambit, führte ein bewegtes Leben, in dem er keine Kontroversen scheute. Es wird im Spiegel-Bericht eine Partie vorgestellt, in der Diemer, gegen alle Empfehlungen, von Anfang an 17 Züge lang nur nur Bauernzüge tätigte.
2) Frank James Marshall, nach ihm ist der gleichnamige Angriff benannt, war lange Zeit der stärkste amerikanische Schachspieler.
In der Diagrammstellung führte er einen berühmten Zug aus, auf den hinauf die Zuseher angeblich aus Begeisterung Goldmünzen auf die Bühne warfen.
---> zum Spiegel-Bericht mit der Lösung des Diagramms!
---> Andreas Diemer bei Wikipedia!
---> Frank Marshall bei Wikipedia!

Kommentare:

  1. Weiss ist nicht wie man meinen könnte Diemer, sondern Levitsky, wie ich von der Spiegel-Seite entnehmen konnte.
    Ein außergewöhnlicher Zug - sehr schön.

    Lg Stefan

    AntwortenLöschen
  2. Danke, Stefan! Ich hätte beim Text auch hinweisen sollen, dass Diemer die schwarzen Steine führte. Nachdem aber zu lesen ist, dass Diemer den Glanzzug ausführte und unter dem Diagramm steht, dass Schwarz am Zug brilliert, war doch einigermaßen klar, wer Schwarz hatte.
    Höflicherweise hätte ich auch auf Marshalls Gegner Levitsky hinweisen sollen.
    Wo gehobelt wird, fallen Späne.
    lg
    Lois

    PS: Schade, dass du am 23. nicht dabei bist.

    AntwortenLöschen