Montag, 25. April 2016

Vereinswertung

DAS SIEGERTRIO AUS UTTENDORF:
Thomas Feichtner (leider vom Beamerlicht
geblendet), Gerhard Schöpf und Günter Hahn
Die Computerwertung für Mannschaften funktionierte bei unserer Pinzgauer Schnellschach-Meisterschaft 2016 nicht. Sie kann deshalb auch nicht im Internet abgerufen werden. 
Nun wurden in der Not die Ränge der drei Besten eines jeden Vereins addiert und als Minuspunkte dargestellt. Die Idealnote wäre -6 gewesen.

Beim „Aufarbeiten des Turniers“ am Sonntag stellte sich heraus, dass Zell am See die gleiche Minuspunktezahl wie Schwarzach aufwies, nach den Matchpunkten sogar besser gewesen wäre. Die Zeller haben von mir also noch ein Partyfass gut. Gerald, bitte melden!

Der Mannschaftspreis, bei dem die drei Besten eines Vereins für die Wertung herangezogen wurden, war als gagmäßige "Draufgabe" gedacht. So bekam jede der drei ersten Mannschaften ein Stiegl-Goldbräu-Partyfass. Die Erst- und Zweitplatzierten bekamen noch eine Packung Soletti und die Ersten eine Packung Chips.

Vereine, die in der folgenden Reihung nicht aufscheinen, stellten weniger als drei Spieler/innen:
1) USK Uttendorf mit den Spielern Hahn (5), Schöpf (6), Feichtner (8)                   -19
2) Freilassing mit den Spielern Velickovic (1), Besner (3), Pöllner (24)                   -28
3) Zell am See mit den Spielern Lama (4), Blumauer (22), Halili (31)                      -57 (+47)
4) Schwarzach mit den Spielern Ljubic (10), Huber (19), Estermann (28)               -57 (+46)
5) Taxenbach mit den Spielern Eder (15), Holzer (18), Kollmann H. (38)                -71
6) Union Hallein mit den Spielern Berti (12), Herbst (33), Hecher (37)                    -82
7) SK Royal Salzburg mit den Spielern Frank (7), Mörwald Ma. (29), Horn (51)     -87
8) Union Bergheim mit den Spielern Moßhammer (32), Ferner T.(47), Sluga (49)  -128
Kommentar veröffentlichen