Mittwoch, 29. Mai 2013

Friedl - Schöpf 0:1

Im Relegationsspiel gegen Mattighofen am letzten Samstag spielte Uttendorf bald mit einem psychologischen Vorteil:
Schöpf Gerhard (im Bild rechts) mit Schwarz konnte auf Brett 2 Gerhard Friedl bereits nach 20 Zügen mattsetzen. Allen war nun klar: Ein Remis auf allen übrigen Brettern reicht zum Aufstieg.

Details aus der Partie Friedl - Schöpf:
In der Diagrammstellung zog Weiß 9.Lg2 (Sxc7 oder Sf4 wären Alternativen gewesen). Schwarz erwiderte 9. ...Lxf3. Weiß schoss nun den spielentscheidenden Bock: 10.Lxf3?
Dxf3 hätte Weiß in großen Vorteil gebracht (bitte nachprüfen)!

---> So endete die Partie Friedl - Schöpf!
Kommentar veröffentlichen