Freitag, 19. Juni 2009

Vorgetan und Nachbedacht ...

... hat manchem schon ein Matt gebracht. Am Montag schrieb Lois noch den Spruch des Tages, am Dienstag handelte er, als hätte er diese Lebensweisheit nie gehört. In einer hochbrisanten Zeitnotschlacht gegen Dr. Harry Hicker in der letzten Runde des Maria Almer Seniorenopens, für beide Spieler ging es um einen guten Endplatz und den inoffiziellen Titel "Bester Salzburger", kam es zu folgender Stellung. Schwarz (Lois) ist am Zug und würde mit der Springergabel den letzten weißen Bauern gewinnen: Lois wollte es besonders schön machen und schlug den Bauern g6 mit dem Turm. Harry nahm das Opfer an. Als Lois nun den Turm mit der Springergabel zurückerobern wollte, erschrak er zunächst durch das laute "Ach und Oh" der zahlreichen Kiebitze, dann erst merkte er, dass das Pferd nun gefesselt ist und dem Weißen der Turm bleibt. Im weiteren Verlauf, von dem keine Aufzeichnungen mehr existieren, verlor Lois noch seinen Bauern. Die Partie endete letztlich aber doch noch remis, da bei Harry die Klappe fiel, Lois aber mit dem alleinigen Springer nicht mehr mattsetzen kann. Vorgetan und Nachbedacht hat Lois hier um den Sieg gebracht!
Kommentar veröffentlichen