Montag, 25. Februar 2013

Müllauers Lienz-Nachlese

Unser Alt-Sektionsleiter Erwin Müllauer absolvierte ein durchwachsenes Turnier und verbesserte seinen Setzplatz 139 geringfügig, da er mit 3 Punkten auf den Endrang 137 kam. Wie schon einmal erwähnt, spielte er die letzten drei Runden schwach, da er gesundheitliche Probleme hatte.

Hier drei Stellungen aus drei Partien, die zeigen, dass er einiges an Punkten liegen ließ:
1: Flatz - Müllauer

In der ersten Runde verlor er nach Kampf gegen den Salzburger Helmut Flatz (1930). In der Diagrammstellung 1 hatte Flatz mit Weiß soeben e4 gezogen. Erwin erwiderte Dg4. Dh3 hätte Dauerschach ermöglicht oder Vorteil für Schwarz.

2: Graber - Müllauer


Zu Diagramm 2: Josef Graber hatte in Runde 3 nach seinem letzten Zug Te6 remis geboten, was Erwin trotz Mehrbauern nach kurzem Überlegen annahm. Le5 hätte die Qualität und damit wahrscheinlich den Sieg gebracht.

3: Kawinek - Müllauer



In Runde 8 stand Erwin mit Schwarz gegen den Neumarkter Arnold Kawinek ganz passabel, als er cxd4 (?) spielte und nach Dxf7 wenige Züge später das Handtuch werfen musste.
Kommentar veröffentlichen