Montag, 10. Dezember 2018

Spannung pur in der U16-Liga

Jugendreferent Gerhard Rosenlechner, Thomas Winding, Simon Robitza, Landesspielleiter Dr. Reinhard Vlasak, Jakob Nelson und Marco Maier

Das war ein langer, aber spannender Tag gestern in Salzburg!

Unsere U16-Mannschaft trat als Tabellen-Schlusslicht zu den letzten drei Runden der U16-Liga an. 
Wir wussten, dass noch die Chance auf einen besseren Platz besteht, denn die Gegner an diesem Tag waren nicht übermächtig. Doch war das erste Spiel gegen Girls&Boys Royal eine Ernüchterung: Die unerwartete und unnötige 0,5:3,5-Niederlage tat sehr weh. Und der knappe 2,5:1,5-Sieg gegen Halleiner Union-Power-Team brachte uns auch nicht vom letzten Platz weg.

Und so ging es in die letzte Runde gegen die stärkere Halleiner Mannschaft Union-Check-Mate. Drei Spiele waren relativ bald beendet. Jakob und Simon hatten für einen 1,5:1,5-Gleichstand gesorgt. Es spielte noch Marco gegen Felix Kipman. Nach mehr als 1,5 Stunden waren nur mehr die beiden im Turniersaal am Tisch. Marco hatte eine Figur mehr, jedoch eine schlechte Stellung: der unrochierte König in der Mitte der Grundreihe, vier Isolani, zwei davon als Doppelbauer.

Sollte Marco verlieren, bliebe uns Rang 10, bei einem Remis müssten wir die rote Laterne abgeben können, an einen Sieg war nicht zu denken.

Und Felix drückte und stellte immer neue Drohungen auf. Das mündete in den Rückgewinn der Figur. Mit einem Bauernminus verteidigte sich Marco mit viel Umsicht und fand immer wieder Gegendrohungen, hatte dadurch jedoch wesentlich weniger Bedenkzeit. Dann wurde das Spiel hektisch: Marco ca. 2 Minuten, Felix noch knapp 5. Eine Traube Zuseher um den Tisch, die sich die Hälse ausrenkten. Die Züge der beiden Spieler wurden schneller - und Felix stellte die Dame ein, gleich danach auch noch seine letzte Figur, einen Turm. Reflexartig kam die Hand zur Aufgabe.
So gewannen unsere tüchtigen Jugendlichen neben einem Mannschaftremis ihr zweites Spiel und katapultierten sich mit 5 Mannschafts- und 13 Brettpunkten noch auf Platz 8! Uff!

So knapp geht es oft zu.

Das Turnier wurde vom ASK Salzburg und von Landesspielleiter Reinhard Vlasak bestens durchgezogen. Es war bewundernswert, wie viele ASK-ler sich als Helfer im Turnier einbrachten.

Den Sieg trug heuer Ranshofen 1 davon (Bild links). Die Vorjahrs-Ersten Pjesak/Schwarzach mussten mit Rang 2 vorliebnehmen. Platz 3 ging an die starken Taxenbacher Brüderpaare Hofer & Fankhauser und dies trotz Nichtantretens in den ersten drei Spielen. Gratulation!

RANGMANNSCHAFT12345678910MPPKT.
1Ranshofen Jugend 1*2.54341.533.5441629.5
2Schwarzach/Pjesak1.5*2433.53.52.52.541526.5
3Taxenbach U1602*303033.53.51118
4Ranshofen Jugend 2101*232342.51018.5
5Neumarkt U160142*22.5222917.5
6SIR Girls & Boys2.50.5112*1.53.532817
7Union Check-mate10.5421.52.5*1.531.5717.5
8Uttendorf U160.51.51120.52.5*1.52.5513
9ASK Nova01.50.502112.5*3511.5
10Union Power Team000.51.5222.51.51*411

Die Uttendorfer Punkte erspielten ...
... Marco Maier 5 aus 9
... Jakob Nelson 4,5 aus 9
... Simon Robitza 3 aus 9
... Thomas Winding 0,5 aus 6 (musste immer auf dem schwierigen Brett 2 spielen)
... Samuel Enzinger 0,5 aus 3

Kommentare: