Mittwoch, 5. Juni 2013

Die Uttendorfer in Maria Alm, Runden 4 - 6

Runde 4: Die anreisenden Pinzgauer werden wegen der Hochwassersituation gegeneinander gelost und die Spiele werden alle kampflos remis gegeben: Erwin Müllauer gegen Helmut Gruber, Alois Grundner gegen Konrad Gall.

Weiß am Zug
Runde 5: Erwin überspielt schnell eine der beiden Amazonen, die Niederösterreicherin Margarete Kögerl (1659) und kassiert einen Punkt.
Lois hat gegen den Wiener Dr. Franz Prammer (1877) zwei Mehrbauern, wovon ihm zuletzt einer übrig bleibt. In der Diagrammstellung hat Lois nur noch etwa 5 Minuten und gibt die Partie remis. Sie wäre aber gewonnen gewesen, wieder etwas gelernt.

Runde 6: Erwin hält sich lange gut gegen den Deutschen Dr. Günter Lüders (1888), bis dieser die Stellung knacken kann und siegt.
Lois steht gegen Alois Gradinger aus St.Pölten (1776) sehr schön, Fritz zeigt einen Vorsprung von über +5. Gradinger muss eine Figur opfern. In der Folge verliert der Uttendorfer den Faden und wird ---> klassisch ausgeknockt.

Wie heißt es so schön: Beim Schweizer System sind die letzten Runden die wichtigsten. Also haben wir noch Hoffnung auf weitere Punkte!

---> Details bei chess-results!
Kommentar veröffentlichen