Sonntag, 31. Juli 2016

Stefan Heigerer in Topform

Eine der positiven Überraschungen bei der Schach-Staatsmeisterschaft 2016 in St. Johann im Pongau ist Stefan Heigerer vom ASK Salzburg (Bild). Als Nr. 36 gestartet, hält er vor der Schlussrunde auf Platz 18, wobei er auf eine Performance von 2209 verweisen kann.
Gestern gelang ihm ein schöner und schneller Sieg gegen eine unserer österreichischen Nachwuchshoffnungen, den 11-jährigen Wiener Marc Morgunov, der fast 2100 Elo aufweist.
In der Diagrammstellung steht Weiß bereits total auf Sieg. Fritz 14 zeigt ein zwingendes Matt in 22 Zügen an. Da Marc nicht mehr die besten Züge ausführte, mattierte hier Stefan, als Weißer am Zug, in 4 Zügen: 28.Se7+ Kh8 29.Th5+ Df6 30.Txh6 Kg7 und nun hat Weiß drei verschiedene Züge zum Mattsetzen: 31.Dg6, Dh7 oder Th7!
Gratulation, Stefan!
---> zur ganzen Partie!

Kommentare:

Stefan hat gesagt…

Danke, leider hat es in der letzten Runde nicht mehr geklappt, vielleicht hätte ich meine Schwarzpartien einfach auslassen sollen^^
Natürlich bin insgesamt hochzufrieden mit meinem Turnier, Danke an alle die mir die Daumen gedrückt haben.


Kleiner Denkanstoss: nach welchem anderen 29.Zug von Weiss gewinnt man genau so schnell?

Alois Grundner hat gesagt…

Tg5