Freitag, 10. November 2017

Nachgelesen

Das sind stille Freunde unseres Schachsports: Fam. Segl betreibt in Zell am See/Schüttdorf ein riesiges, gepflegtes Hotel mit allen Einrichtungen, die ein renommiertes Haus heutzutage für internationale Gäste zu bieten hat.

Zu unserer großen Freude hat uns Hr. Mag. Segl eingeladen, gratis in einem großen Seminarraum die Pinzgauer Schach-Jugendmeisterschaft 2017 abzuhalten.

Die Kinder hatten keinerlei Konsumationspflicht, konnten nach beendigtem Spiel jeweils den gut bestückten Freizeitraum benützen und wurden zu guter Letzt noch mit einer Gratisjause (Würstl oder Käseplatte) samt Getränk in der Zirbenstube bewirtet. Gleichzeitig kam auch schon das Angebot, in Zukunft im Haus wieder eine derartige Jugendveranstaltung durchzuführen.
Quelle: pixabay.com

Das ist wahre Großzügigkeit! 
Herzlichen Dank an Fam. Georg Segl!

---> Hotel Alpenblick!




Die Pinzgauer Jugendmeisterschaft war zahlenmäßig schwach besucht. Dennoch waren drei verschiedene Nationalitäten am Start: 8 Österreicher, 3 Syrer, 1 Ungarin.
Die Kinder hatten zwar in einer Gruppe gespielt. Im Endergebnis wurden jedoch die drei besten der Altersgruppen U8/U10 sowie U12/U14 mit Pokalen geehrt.
In der Gesamtliste schaffte es einer der Jüngsten, Alexander Hörfarter, regierender U10-Landesmeister von unserem Schachklub, mit Glück und Können, sich vor den äußerst spielstarken Syrern Hadi und Rami Alkhaled auf den Spitzenplatz zu hieven. Von Hadi trennte ihn hauchdünn die erste Nebenwertung. Der siebenjährige Bruder der beiden Syrer, Taim, Jüngster des Turniers, zeigt auch schon erstaunliches Niveau. Er kam auf Gesamtplatz 7 (2. seiner Gruppe)!
Die drei Brüder Alkhaled werden in Zukunft für Taxenbach spielen, was für diesen kleinen Traditionsverein eine große Verstärkung bedeutet.

Kämpften um den Gesamtsieg: Alexander Hörfarter (Uttendorf) und Hadi Alkhaled (Taxenbach)


Machen das Taxenbacher "Syrertrio" komplett: Rami und Taim

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen