Sonntag, 13. Dezember 2009

6.Runde der LLB Yokozuna Uttendorf - ASK III 3:3

Vorweg: Es war ein "Lambergertag"! Vater und Sohn fixierten die einzigen Siege für Uttendorf.
Brett 1: Feichtner Thom., 2086 - Rohrmüller Helm., 1910   ½:½In einem ausgeglichenen Mittelspiel einigten sich die beiden auf Remis.
Brett 2: Lamberger W. jun., 2060 - Flatz Helmut, 1811   1 : 0
Nach einem positionellen Fehler von Helmut gewann Werner eine Figur und damit die Partie.
Brett 3: Gampersberger Herb., 1923 - Thalhammer Kl., 1890   ½:½ Der große Kämpfer Herbert gab sich diesmal friedlich und willigte bald in ein Remis ein.
Brett 4: Bernert Heinz, 1810 - Krimbacher Walter, 1973   0 : 1
Heinz behandelte die Eröffnung fehlerhaft und geriet immer mehr in Rückstand, was Walter gekonnt zum Sieg ausnützte.
Brett 5: Thurner Michael, 1692 - Prüll Lukas, 1812   0 : 1
In dieser langen Partie übersah Mike zunächst einen Figurengewinn, später nahm Lukas die gegnerische Dame nicht. In Zeitnot unterliefen Mike Fehler, wonach er die Partie aufgeben musste.
Brett 6: Lamberger W. sen., 1514 - Andorfer Yvan, 1639 1 : 0Der Uttendorfer Senior spielte engagiert, gewann zunächst einen Bauern, später noch eine Figur. Als krönenden Abschluss setzte er mit Läufer und Springer matt.

Lamberger Werner jun. und sen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

ICH GRATULIERE BEIDEN WERNEROS UND HOFFE AUF BALDIGE WIEDERHOLUNG DES
LAMBERGER-DOPPELPACKS!

Wahnsinn,

Manfredo

Anonym hat gesagt…

Meldung des Tages:

Zwei Ask-Spieler wurden von einem überbreiten Lamberghini und dessen Vorgängermodell gnadenlos überrollt :-)

Alois Grundner hat gesagt…

Eine schöne Schlagzeile!
Vielleicht kann ich sie bei einem der nächsten Spiele verwenden?!

Anonym hat gesagt…

bravo jungs, vor allem werner senior! ich wusste, aus dem talent wird noch was ;)