Mittwoch, 22. September 2010

Gampersberger H., 1942 - Zikal D., 1902 1:0

In der Begegnung Ranshofen 3 gegen Yokozuna Uttendorf wurde auf Brett 4 die längste Partie des Tages gespielt (ca. 5,5 Std.).
In der Diagrammstellung hatte Weiß, unsere steirische Eiche Herbert Gampersberger, mit seinem 22. Zug die Qualität gewonnen. Doch sollte es noch fast 40 Züge dauern, bis er Daniel Zikal mattierte.
---> Hier gehts zur ganzen Partie!

Eine wahre Story am Rand obiger Partie:
Herbert denkt und denkt, um seinen Vorteil zu verwerten. Daniel denkt und denkt, um seine Partie doch noch zu retten.
Das Spiel dauert ....
Neben dem Brett sitzt ein Kiebitz (Name ist geheim). Auch Kiebitzen ist anstrengend, vor allem, wenn die Partie lange dauert.
Darum schläft unser Zuseher im Sitzen ein. Er beginnt plötzlich hörbar zu schnarchen.
Herbert fühlt sich natürlich in seinen Überlegungen gestört und redet ihn an: "Willst du mit deinem Schnarchen nicht woanders hingehen?"
Der wieder muntere Kiebitz: "Nein, will ich nicht! Spiel du lieber schneller!"
Kommentar veröffentlichen