Sonntag, 6. Februar 2011

8. Rd. der LLB: Union Hallein - Yokozuna Uttendorf 2,5:3,5

Ein knapper, heiß erkämpfter Auswärtssieg gelang uns gegen den Tabellennachbarn Union Hallein.
  • Husejin Halilovic, 2079 - Thomas Feichtner,2052 0:1
  • Christian Wallmann, 1849 - Werner Lamberger jun. 2077 remis
  • Martin Buchner, 2086 - Manfred Theußl 1962 remis
  • Mario Hauthaler, 2014 - Heinz Bernert 1830 remis
  • Franz Luksch, 1813 - Michael Thurner 1715 1:0
  • Dragan Stefanovic, 1821 - Alois Grundner sen. 1992 0:1
Der "Remiswinsler" ist tot, es lebe der Präsi! Zweimal lehnte Thomas Feichtner Remisangebote von Husejin Halilovic ab und spielte seinen Vorteil gekonnt und souverän nach Hause.
Werner Lamberger jun. versuchte, Christian Wallmann mit der Holländischen Verteidigung in Verlegenheit zu bringen. Da ihm das nicht gelang, wurde bald einmal Unentschieden vereinbart.
Die Partie von Manfred Theußl war "maustot". Martin Buchner hatte zwei verbundene Freibauern auf der 6. Reihe, als unserem Teamcaptain ein Remis durch Dauerschach gelang.
Heinz Bernert spielte seine Französische Verteidigung gegen Mario Hauthaler ruhig und ungefährdet zur Punkteteilung.
Michael Thurner griff mit einem Bauernsturm vehement am Königsflügel an. Franz Luksch konterte klassisch auf der Gegenseite. Als er den Damentausch erzwingen konnte, erreichte er ein gewonnenes Endspiel, das er zum Punktegewinn führte.
Eine wilde skandinavische Partie lieferten sich Alois Grundner sen. und Dragan Stefanovic. Nachdem letzterer nicht die besten Züge gefunden hatte, konnte Lois einen Bauern und viel Raum gewinnen und nach fast sechsstündigem Spiel den ganzen Punkt einheimsen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Suuuuper Jungs.

Gruß Herbert

Anonym hat gesagt…

Das Genie erkennt ausgeglichene Stellungen (wie z.B. König gegen König) bereits viele Züge im Voraus. Für die meisten Hobbyspiele ist das natürlich gradezu unvorstellbar. Die müssen in der Regel die Endstellung am Brett sehen und "begreifen".
Was ich damit sagen will Jungs: ich hab Verständnis für Euch!
Werner