Samstag, 22. Februar 2014

Schach als Sport

Quelle: pixabay.com
Seit einigen Jahren ist Schach auch in Österreich als Sportart anerkannt. Das war ja Jahrzehnte anders. Doch auch jetzt noch gibt es Neunmalkluge, die Schach den Status als Sport nicht zuerkannt sehen wollen.
Sicher: Muskelkater bekommt man vom Schach nicht, nicht einmal in Zeigefinger und Daumen, auch nicht im Gehirn. Dass aber die Puls- und Blutdruckbelastungen bei ernsthaftem Schach gewaltig hoch sind, sind Tatsachen.
Jetzt bei Olympia ist mir die Erleuchtung gekommen, warum uns vermutlich die oben erwähnten Neunmalklugen den Sportstatus nicht gewähren wollen: Wir spucken während der Schachpartie nicht pausenlos auf den Boden, nicht einmal beim Freiluftschach ...
Das Spucken der Sportler ist eine Unsitte, die meiner Meinung nach schnellsten abgestellt gehörte.
Kommentar veröffentlichen