Mittwoch, 5. November 2014

Nachlese zur Pinzgauer Seniorenmeisterschaft

Das gestrige Seniorenturnier lief im Cafe-Restaurant La Vida in Bruck a. d. G. ruhig und harmonisch ab. Auch über die Organisation und Preisgestaltung äußerten sich viele sehr zufrieden. Immerhin wurden Geldpreise im Wert von € 290,- vergeben. Dazu ging kein Teilnehmer ganz leer nach Hause.
Zu Mittag wurden wir von der guten Küche Vesnas, der Wirtin, verwöhnt. Sie und Dani (Bild) hatten uns zuliebe auf ihren freien Tag verzichtet. Zum Cafe gab es gratis feine Kekse, gebacken und zur Verfügung gestellt von Leni Weickl. Danke!
Das Teilnehmerfeld setzte sich auch interessant zusammen: Die SpielerInnen kamen aus drei österreichischen Bundesländern. Da auch eine Niederländerin und ein Berliner Schachspieler mit von der Partie waren, kann man fast von einem int. Turnier sprechen ;-). Der Eloschnitt betrug 1490.
Dass letztlich die beiden teilnehmen Uttendorfer sehr gut abgeschnitten hatten, ist für unseren Klub auch sehr erfreulich. Ich konnte das Turnier zum dritten Mal gewinnen. Den halben Punkt gab ich gegen Paul Gerber (einen sehr routinierten oberösterr. Kaffeehausspieler, der keine offizielle Elozahl hat und in Zukunft fallweise bei Taxenbach spielen wird, wenn er sich in seinem Zweitwohnsitz in Gastein aufhält) in einem Endspiel Turm mit vier Bauern gegen Turm und einen Bauern ab. Ich schaffte es in der Zeit nicht, den Gewinnweg zu finden. In den letzten drei Runden stand ich jedesmal fragwürdig, es gelang mir aber doch noch alle dreimal, einen Sieg einzufahren.
Erwin Müllauer konnte fast 60 Elopunkte dazugewinnen und wurde dann von Fortuna in der Verlosung mit dem Gewinn eines kleinen Geldpreises belohnt.
---> zu einem Album mit 21 Bildern!
---> zur Endtabelle bei chess-results!

Kommentare:

Unknown hat gesagt…

Servus Alois,

gratuliere dir zu diesem schönen Erfog, echt stark,

Grüße von Hans-Peter

Alois Grundner sen. hat gesagt…

Danke, freut mich, Hans Peter!
lg
Lois