Samstag, 2. Oktober 2010

Uttendorf Senoplast - Union Hallein 2 2:3

Brett 1: Zifko Danojevic 2018 - Rudolf Berti 1818 remis
Brett 2: Alois Grundner sen. 2009 - Kurt Wallner 1706 0:1
Brett 3: Gerhard Schöpf 1851 - Wolfgang Brunnauer 1702 remis
Brett 4: Erwin Müllauer 1648 - Erich Hecher 1572  remis
Brett 5: Hans Doppler 1566 - Gottfried Herbst 1386 remis

Das war kein Start nach Maß für Uttendorf. Eigentlich wollten die Pinzgauer gegen Hallein einen Sieg einfahren. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt ....

Auf Brett 1 gab es ein Großmeisterremis bereits nach der Eröffnung. Zifko musste abends arbeiten, Rudi zum Maturaball der Tochter.
Auf Brett 2 suchte Grundner lange nach einem Vorteil, verbrauchte dabei viel Zeit. Es entstand ein Bauernendspiel 2 Läufer gegen Läufer und Springer. Wallner spielte es perfekt und konnte einen Bauern früher umwandeln und gewinnen.
Auf Brett 3 wurde lange und hart gekämpft. Gerhard glaubte einen Vorteil zu haben, konnte seine Stellung aber doch nicht zum Sieg führen. Ein gerechtes Remis!
Auf Brett 4 lief das längste Spiel des Abends. Müllauer erarbeitete sich eine vorteilhafte Stellung. Nach einem schweren Fehler sah es schon nach einer Niederlage des Uttendorfer Mannschaftsführers aus, doch schließlich konnte er doch nach mehr als 5 Stunden noch ein Remis erreichen.
Auf Brett 5 wurde die Partie bereits im Mittelspiel remis gegeben.
Kommentar veröffentlichen