Samstag, 29. März 2014

10. Rd. LLA: Yokozuna Uttendorf - Ranshofen 2 1,5:4,5

Eine empfindliche 1,5:4,5-Niederlage erlitten unsere "Einser". Gegen die Schachfreunde aus Ranshofen war ein Sieg in weiter Ferne.


Brett 1: Werner Suess, 2055 - NM Josef Ager, 2167    0:1
Werner stellte unnötig einen Bauern ein. Diesen Vorteil ließ Altmeister Ager nicht mehr aus und siegte.
Brett 2: Günter Hahn, 2132 - Stadler Alexander, 2121   remis
Nach mehrmaligem Abtausch verflachte die Partie und wurde bald friedlich beendet.
Brett 3: Thomas Feichtner, 2067 - Frühauf Norbert, 2055   remis
Thomas gab in einem Endspiel mit L und S sowie einigen Bauern einen B freiwillig her, da ihm dessen Verteidigung eine schlechte Stellung beschert hätte. Mit dem Glück des Tüchtigen konnte er in der längsten Partie des Abends dann zur Überraschung aller noch ein Unentschieden erreichen.
Brett 4: Manfred Theussl, 1958 - Müller Alexander, 2050   0:1
Der Ranshofner Jungstar schlug wieder zu. Er widerlegte die Bestrebungen von Manfred, sein Bauernminus zu vermindern, indem er ihm elegant eine Leichtfigur abnahm.
Brett 5: Herbert Gampersberger, 1930 - Siemens Andreas, 2050   0:1
Herbert war die längste Zeit immer um einen Zug zu spät dran. So verlor er eine Leichtfigur, kämpfte noch heroisch, konnte das Spiel aber nicht mehr drehen.
Brett 6: Gerhard Schöpf, 1898 - Maier Jonas, 0   remis
Gerhard stand ganz gut. Er bescherte seinem jungen Spielpartner der Altersgruppe U18, der weder eine nationale noch eine internationale Elozahl und auch keine DWZ besitzt, einen Doppelbauern auf der a-Linie. Nach dem Abtausch einiger Figuren versandete das Spiel jedoch im Unentschieden.
Kommentar veröffentlichen