Montag, 17. März 2014

Radio Eriwan

Quelle: pixabay.com
Die eben abgeschlossene Schach-Europameisterschaft wurde in der armenischen Hauptstadt Yerevan (Jerewan) ausgetragen. Zu Zeiten der UdSSR war Armenien eine Sowjetrepublik. Und um einen dort nicht existierenden Radiosender rankt(e) sich eine bestimmte Gattung von Witzen, mit denen sich die unterdrückten Sowjetbürger etwas Freude in den Alltag brachten.

In der --->Faschingszeitung 2011 habe ich einen typischen Eriwan-Witzaufbau auf zwei unserer Schachspieler angewandt:
FRAGE AN RADIO ERIWAN:
„Stimmt es, dass Hermann Pichler einen roten Ferrari gewonnen hat?“

ANTWORT:
„Im Prinzip ja!
Doch es war nicht Hermann Pichler, sondern Heinz Bernert.
Und es war kein Ferrari, sondern ein Haarzopf.
Und er hat ihn nicht gewonnen, sondern er wurde ihm abgeschnitten.
Alles andere stimmt.“


Es gibt auch Kurzformen der Witze (aus ---> Wikipedia):
  • Darf man die Pilze aus Tschernobyl wieder essen?
    – Im Prinzip ja, aber Sie dürfen Ihre Toilette nicht an die öffentliche Kanalisation angeschlossen haben.
  • Stimmt es, daß im Ehebett die Frau immer rechts schläft?
    - Im Prinzip ja. Wir haben aber von Parteifunktionären gehört, die ihre Frauen links liegen gelassen haben.
Kommentar veröffentlichen