Samstag, 13. November 2010

3. Rd. 1. Kl. Süd: Raika Taxenbach - Senoplast Uttendorf 3:2

Für unser Senoplast-Team setzte es leider im laufenden Bewerb die zweite Niederlage. Eventuell doch vorhandene Titelträume sind damit ad acta gelegt.


Die Brettergebnisse:
Brett 1: Harald Penker 2082 - Alois Grundner sen. 2009   remis
Brett 2: Manuel Holzer 1807 - Gerhard Schöpf 1851  remis
Brett 3: Wolfgang Schweiger 1799 - Walter Scharler 1804  1:0
Brett 4: Martin Eder 1727 - Erwin Müllauer 1648  1:0
Brett 5: Hermann Zechner 1373 - Markus Grießer 1786  0:1

In der Noteboom Verteidigung stand Alois Grundner gegen Harald Penker ziemlich sicher. Als er den Mehrbauern zurückzugewinnen drohte, einigte man sich auf ein großmeisterliches Remis.
Einen harten Kampf gab es zwischen Manuel Holzer und Gerhard Schöpf. Der Uttendorfer konnte einen Mehrbauern herausspielen, ihn aber trotz aller Bemühungen in einem Läuferendspiel nicht zum Gewinn ummünzen.
Auf dem dritten Brett spielte Walter Scharler gegen Wolfgang Schwaiger sehr schnell und sah bald wie der sichere Sieger aus. Doch dann ließ er sich die Dame einsperren. Das Endspiel D und T gegen 2 T und L verwertete Wolfgang sicher.
Billigst gab Erwin Müllauer gegen Martin Eder die Partie ab. Er beachtete eine Bauerngabel nicht. Der Taxenbacher scheute sich nicht, das Leichtfigurengeschenk anzunehmen und die Partie trocken nach Hause zu spielen.
Markus Grießer kam mit (wie üblich) viel Bedenkzeit zu einem wunderschönen Zentrum und damit einer überlegenen Stellung. Kurz vor der Zeitkontrolle schenkte ihm jedoch Hermann Zechner unmotiviert in einem mehrzügigen Figurenabtausch einen Läufer und damit die Partie.
Kommentar veröffentlichen